Anleitung - Tomaten-Kasundi

Dieses Thema im Forum "Chutneys, Relishes, Ketchup, Senf und Co." wurde erstellt von Clara12, 29.06.14.

  1. 29.06.14
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Wer mein Tomaten-Kasundi pur probiert, sagt oft: "Lecker, was ist denn das? ... Oh, Moment. Hui, das hat aber einen guten Nachbrenner."

    Im Moment koche ich gerne mit selbst hergestellten Würzmischungen und -soßen. Eine ganz tolle ist das Tomaten-Kasundi, das ich bei fast jedem herzhaften Gericht verwende, was ein wenig "Rums" gebrauchen kann. Von der Menge her nehme ich z.B. 2 EL Kasundi für eine Bolognese (4 Portionen) - das ist Geschmackssache.

    Tomaten-Kasundi

    2 EL Sonnenblumenöl
    1 gehäufter EL Senf (Schärfegrad nach Geschmack, aber kein süßer Senf)
    2 EL Kreuzkümmel
    1 EL Kurkuma
    2 EL Chilliflocken
    4 cm frischer Ingwer (kann ruhig ungeschält sein)
    5 Knoblauchzehen
    1 frische rote Chillischote (mit oder ohne Kerne, wie man mag)
    800 Gramm frische Tomaten (Dosentomaten oder passierte Tomaten gehen auch)
    120 Gramm Malzessig
    60 Gramm brauner Zucker
    1 EL Salz


    Öl 2 Minuten / Varoma / Sanftrührstufe erhitzen.

    Senf, Kreuzkümmel, Kurkuma und Chilliflocken ins heiße Öl geben und 4 Minuten / Varoma / Sanftrührstufe erhitzen.

    Ingwer, Knoblauch und Chillyschote 3 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Vom Rand nach unten schieben und 3 Minuten / Varoma / Sanftrührstufe anbraten.

    Die restlichen Zutaten hinzufügen und 60 Minuten / 100 Grad / Stufe 1 kochen. Dabei den MB nicht aufsetzen und das Garkörbchen als Spritzschutz verwenden.

    Wenn das Kasundi noch recht flüssig ist (das kommt auf die Tomaten und die persönlichen Vorlieben an), weitere 10 Minuten / Varoma / Stufe 1 einkochen.

    Ergibt ein sehr volles Joghurtglas und hält sich einige Wochen im Kühlschrank.
     
    #1
    Sayana und Lalelu gefällt das.
  2. 29.06.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Camilla,

    das liest sich aber sehr lecker, danke!
     
    #2
    Clara12 gefällt das.
  3. 29.06.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Clara,

    ich würde gerne Dein Tomaten-Kasundi nachkochen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es bei uns in den Läden Malzessig gibt. Gibt es dafür evtl. einen Ersatz?

    LG, Sayana
     
    #3
    Mäxlesbella gefällt das.
  4. 29.06.14
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    habe eben etwas gefunden. Schau mal:
    Malzessig ist in manchen Asia-Läden, Feinkostgeschäften oder über das Internet aus England, erhältlich. Sollte man keinen Malzessig zur Hand haben, kann man ihn zur Not ersetzen, indem man 200 ml Balsamico leicht mit 50 ml Wasser verdünnt und 100 gr braunen Rohrzucker zugibt. Das verrührt man dann so lang, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Probiert doch einmal, einfache, frische Hähnchenflügel mit dieser Marinade zu würzen. Nach dem marinieren diese dann auf den Grill, oder bei 200 Grad für 10 Minuten in den Backofen, dann wenden und weitere 5 Minuten grillen. Die Marinade hält sich im Kühlschrank übrigens mind. 3 Monate.
     
    #4
    mapoleefin gefällt das.
  5. 29.06.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Uschihexe,

    vielen Dank für Deine Antwort. Das hilft mir schon sehr weiter :)

    LG, Sayana
     
    #5
  6. 29.06.14
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Sayana,

    die Anleitung von Uschihexe ist super, ich wünschte, ich hätte sie vorher gehabt. :)
    Den Essig habe ich bei Karstadt gekauft.
     
    #6
  7. 29.06.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Clara,

    auch Dir vielen Dank für Deine Antwort und für das Rezept. Statt Malzessig habe ich die Anleitung von Uschihexe verwendet und statt braunem Zucker Sukrin Gold (bin Diabetikerin). Da ich alle anderen Zutaten zu Hause hatte, habe ich das Rezept gleich nachgekocht (ein paar Minuten dauert es noch).

    Nachtrag: So, es ist vollbracht und ist wirklich total lecker, aber auch scharf (ich hatte schon Angst, es brennt mir ein Loch in die Zunge :)). Ich kann es mir z.B. auch total gut zu Samosas vorstellen.

    LG, Sayana
     
    #7
    Clara12 gefällt das.
  8. 30.06.14
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Sayana,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass es dir schmeckt. Die Idee mit den Samosas finde ich richtig gut. Danke. :)
     
    #8
  9. 01.07.14
    mapoleefin
    Offline

    mapoleefin

    Hallo Sayana,

    wieviel Sukrin Gold hast Du verwendet? Auch 100 gr?

    Vielen Dank für Deine Hilfe.

    Liebe Grüße
    Pascale
     
    #9
  10. 01.07.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Pascale,

    ja, ich habe 100 g Sukrin Gold verwendet. Falls Du übrigens auch gerne Samosas isst, hier gibt es ein tolles Rezept für eine LC-Version :).
    LG, Sayana
     
    #10
  11. 01.07.14
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,
    Ich habe vor das auch auszuprobieren, aber ich werden statt EL alles in TL umwandeln, soooo scharf mag ich es nämlich nicht. Ich stelle mir gerade vor, 2 EL Chiliflocken, puh, und ein EL Salz scheint mir auch viel zu viel..... Samosa interessiert mich jetzt auch brennend, ich werde das wohl beides zusammen heute oder morgen ausprobieren, danke für die schönen Rezepte!
     
    #11
  12. 01.07.14
    mapoleefin
    Offline

    mapoleefin

    Hallo Sayana,

    vielen Dank für der Mengenangabe für das Sukrin Gold. Muß ich mir erst einmal besorgen.
    Und vielen Dank auch für das Samosas Rezept. Die kannte ich noch nicht, aber werde die
    bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Pascale
     
    #12
  13. 06.07.14
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi, habe heute dieses Tomaten-Kasundi gemacht, habe ein Glas voll bekommen und ein Rest blieb übrig, das habe ich mit dem Teelöffel einfach so aufgelöffelt, schmeckt ja totaal lecker. Mit den Gewürzen war ich etwas vorsichtig, habe tatsächlich EL in TL umgewandelt, ausser beim Senf, und es wurde perfekt (für uns) Und dann habe ich mich erstmalig an Samosas gemacht nach einem Chefkoch-Rezept. Da sie nach 20 Minuten noch so hell waren, habe ich sie 40 Minuten im Backofen gelassen, bis sie leicht brauch waren. Eigentlich ein Fehler, nun sind sie ziemlich hart, aber noch essbar. Alles in allem aber seeehr lecker. Aber - 3 Stunden Arbeit für 14 relativ kleine Samosa. Aber - ich musste sie machen. Jetzt habe ich noch die Hälfte der Füllung übrig und kann mir vorstellen, die auch einfach so zu essen, die schmeckt nämlich köstlich.
     
    #13
  14. 06.07.14
    Mäxlesbella
    Online

    Mäxlesbella

    Hallo zusammen,

    hab heute auch dieses Teil gemacht, 2 grössere Gläser und ein halbes Kleines Gläsle ist es geworden.

    Leider habe ich mir meine neue Bluse bespritzt - manno!!!! hoffe, ich krieg das noch raus.

    Bin gespannt, wie es im Essen ist, pur trau ich mich nicht ran.:whistle:

    Danke für das tolle Rezept, mein Haus hat einen überaus "dezenten" Knoblauchduft.:grimacing:
     
    #14

Diese Seite empfehlen