Tomatenpüree / -soße/ -mark/ Tomaten einkochen???

Dieses Thema im Forum "Saucen, Dipps und Brotaufstriche: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Engel11, 22.08.05.

  1. 22.08.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Habe einen riesigen :-O Eimer voll Tomaten von Schwiemu bekommen

    Ich habe zwar hier schon mal ge"search"t, aber bin nicht so eindeutig fündig geworden.
    Wie koche ich die jetzt ein, so daß ich später daraus Tomatensoße machen kann. Ich würde sie gerne in Schraubgläsern konservieren.
    Pürieren, mit oder ohne Schale, Kerne entfernen oder nicht, wie lange bei welcher Temperatur im James kochen,wie oder überhaupt würzen, etc.??? Oder ist es besser, sie im Ganzen einzufrieren und bei Bedarf zu verarbeiten?
    Fragen über Fragen, aber ich denke, es gibt sicherlich erfahrenen Hexen hier, die mir helfen können?!
     
    #1
  2. 22.08.05
    wormel
    Offline

    wormel

    Hi Nicole,
    ich hab früher auch immer Tomaten konseviert.
    Die Tomaten halbieren und in einen großen Topf geben (Jacques schafft nur kleinere Mengen).Dazu verschiedene Kräuter,z.B.Thymian und Rosmarin.Auch gehackte Zwiebeln und Knoblauch.Würzen nach Geschmack.
    Etwas Wasser dazu,nur soviel,daß der Topfboden bedeckt ist,dann langsam weichkochen.Mit dem Stabmixer pürieren und kochend heiß in Schraubgläser oder Saftflaschen füllen und verschließen.
    Beim abkühlen zieht das vakuum und hält sich mindestens 1 Jahr.
    So hat man den Winter über immer einen Soßen-oder Suppengrundstock,den man beliebig variieren kann.

    Ich hoffe,ich konnte Dir helfen.
     
    #2
  3. 23.08.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Ja, danke!

    Da ich natürlich nicht die Antworten abwarten konnte, habe ich gestern schon mal selber rumexperimentiert... :oops:

    Ich habe bei ca. 15 Tomaten den grünen Strunk entfernt, halbiert und dann auf Stufe 6 im James püriert, so ca. 15 Sekunden. Dann auf 100°C, 20 Minuten, St. 2 kochen lassen. Gewürzt habe ich jetzt gar nicht, das mache ich dann, wenn ich die Soße brauche. Das Ganze habe ich dann in ein großes Schraubglas gefüllt.
    Meiner Meinung nach war die Soße etwas flüssig, beim nächsten Versuch lasse ich es 30 Minuten lang kochen.
    Aber ansonsten hat es gut geklappt. :lol:
     
    #3
  4. 23.08.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Nicole,

    bei den Crocky-Rezepten steht eine Tomatensauce. Die kannst du als Saucenbasis benutzen und dann ganz viel frische pürrierte Tomaten dazugeben.
    Schmeckt bestimmt toll.

    Gruß Regina
     
    #4
  5. 23.08.05
    heximexi
    Offline

    heximexi

    Ich habe jedes Jahr viele Tomatenstauden und da werden meistens auch viele gemeinsam reif. Deshalb püriere ich sie und lasse sie bei 90° so 10 Minuten köcheln. Dann friere ich sie ein. Diese Grundlage verwende ich für Tomatensoße und Dips, würzen tu ich dann beim auftauen bzw. weiterkochen. Ich mache mir nicht die Mühe, Strunk oder Haut zu entfernen.

    Engel11: je länger die Soße ohne Deckel köchelt, desto dickflüssiger wird sie.
     
    #5

Diese Seite empfehlen