Trockenes Brot

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von monikat, 24.02.09.

  1. 24.02.09
    monikat
    Offline

    monikat

    Hi,
    was macht ihr mit euren Brotresten, die zu trocken geworden sind?
    Man müßte sie doch fein schreddern können und wieder im neuen Brot mitverbacken, und dafür weniger Mehl nehmen:rolleyes:. Hat das schon mal jemand ausprobiert? Hab gehört, daß das beim Bäcker auch erlaubt sein soll.
    Ich find es schad ein trockenes Brot zu entsorgen, vor allem wenn man es aus guten Zutaten selbst gebacken hat:).
    Hab mich noch nicht getraut es auszuprobieren:).
    Bis jetzt kriegen es immer die Hühner meiner Eltern(ich dafür frische Eier). Aber meine Eltern werden auch nicht jünger:).

    Wäre toll wenn sich jemand damit auskennt:p
    LG Moni
     
    #1
  2. 24.02.09
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Hallo Moni,
    selbst hab ich das mit den Brotresten im Teig noch nicht probiert. Ich hab's aber auf einem Seminar schon mal gehört.
    Ich brech' meine Brotreste in kleine Stücke, gebe sie in ein Sieb und lasse sie ein paar Tage vollkommen austrocknen. Dann ab in unseren Küchenfreund und du hast die tollsten Semmelbrösel - um Welten besser, als die gekauften. Ich zerschredder alles, vom Laugenwecken bis zum Roggenbrot. Schmeckt als Panade echt gut.

    Liebe Grüße
    Hannemag
     
    #2
  3. 24.02.09
    eatnhavefun
    Offline

    eatnhavefun <a href="http://www.wunderkessel.de/forum/ferienwo

    Also ich habs mal probiert, ist aber nicht so mein Fall.
    Das Brot ging kaum auf. Es kann aber auch sein, dass ich da was falsch gemacht habe. Ich habe ca. 10% der Mehlmenge durch altes Brot ersetzt.

    LG Elke
     
    #3
  4. 24.02.09
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,

    also ich habe es schon gemacht.. das brot einfach dann wieder gemahlen drunter
    aber es darf nur eine bestimmte Menge genommen werden.. finde es grad nicht..

    Aber man kann wenn das Brot noch nicht zu alt ist.. mach ich das ..

    Scheiben von Brot in verquirltem Ei welches gut gewürzt und mit Kräuter
    gemischt wurde.. drin wälzen und dann in einer Pfanne braten beide Seiten..
    einen Salat dazu das schmeckt ganz lecker...

    Meine Mama machte immer einen Auflauf.. mit Brötchen und Apfel und Zimt/Zucker
    das war immer supper lecker.. leider kann ich sie nicht mehr fragen...
    gruss uschi
     
    #4
  5. 24.02.09
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Moni!

    Das trockene Brot bekommt bei uns immer der Hund, da hat sie was zu nagen.
    Trockene Laugenteile schneide ich in Scheiben, schichte sie abechseln mit Käse in eine Form oder feuerfeste Schüssel, dann gebe ich Brühe darüber, dass es mit Brühe bedeckt ist, in den Backofen bis es schön überbacken ist. Dazu gibt es Salat und die Schüssel wird in die Mitte vom Tisch gestellt, jeder bekommt eine Gabel und isst aus der Schüssel.
     
    #5
  6. 24.02.09
    deern
    Offline

    deern

    Hallo Ihr Lieben,
    ich muss schon sagen, dass ich von Euch sehr beeindruckt bin, was Ihr mit den Brotresten macht. Ich benutze alte Brötchen zwar auch, um Paniermehl herzustellen, aber leider landet doch noch sehr viel altes Brot im Müll, was ich eigentlich gar nicht mag.
    @monikat: vielen Dank für diese Frage. Da habe ich ja schon wieder etwas neues dazugelernt.
     
    #6
  7. 24.02.09
    annes
    Offline

    annes

    Hallo Moni,

    eine gute Frage, wo ich auf weitere Antworten auch sehr gespannt bin, denn seit ich den Mixmix habe, backe ich Brot und Brot und Brot und Brot - leider wird es selten vollkommen aufgegessen.....

    Manchmal bin ich so "klug" und friere das frische Brot in Scheiben geschnitten ein. Da hole ich dann immer die benötigte "Ration" raus - es taut ruckzuck auf und schmeckt wie frisch.

    Das mit dem Paniermehl kann ich mir denken.

    Auf weitere Tipps bin ich sehr gespannt.

    LG
    annes
     
    #7
  8. 24.02.09
    Rheinschnake
    Offline

    Rheinschnake Etiketten bastelnde

    Hallo Moni,
    klar haben wir alle mal Brotreste. Bei mir gibt es dann auch Paniermehl (für die Käseknödel, hmmmm:rolleyes:). Öfters mache ich Semmel oder Serviettenknödel davon. Aber leider landet bei uns auch so mancher Brotrest in der Tonne.
     
    #8
  9. 24.02.09
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo!

    Also, wenn das Brot schon so keiner mehr essen mag, aber halt nicht steinhart/trocken ist, dann essen wir es gerne so, dass ich Käse in Scheiben rauflege und toaste (Schwarzbrot), danach salzen und pfeffern :p - schmeckt wirklich gut.

    @ Uschi: Auflauf mit Brötchen und Äpfel, Zimt, Rosinen (wer mag), Zucker - meinst Du damit einen Scheiterhaufen?

    Stelle mal das Rezept dazu ein:
    6 alte Semmeln (Brötchen weiß oder entsprechende Menge Brioche, Striezelbrot, Kipferl usw. (Weißbrot auf jeden Fall))
    1/4 l Milch (ev. aromatisieren mit etwas Rum oder Vanillezucker)
    3 Eier
    100 g Zucker
    80 g Butter
    1/2 kg Äpfel
    Rosinen nach Geschmack
    30 g geriebene/gestiftelte Nüsse/Mandeln

    Die Semmeln blättrig schneiden, die Milch und die Eier verquirlen, über die Semmeln gießen und weichen lassen.
    Eine Auflaufform ausbuttern und schichtweise füllen:
    eine Schicht geweichte Semmelschnitten (etwas ausdrücken)
    eine Schicht fein geraspelte Äpfel mit Zimt, Zucker, Rosinen, Mandeln, dann wieder eine Semmelschicht usw. bis die Masse aufgebraucht ist.
    Die letzte Schicht muß aus Semmelschnitten bestehen, darüber wird die übriggebliebene Milch vom Einweichen darübergeleert und bei mittlerer Hitze (180 Grad Ober-u. Unterhitze) schon goldgelb gebacken (ca. 35 Min. - 45 Min. - auf Sicht, kommt halt auch auf die Auflaufform an...).
     
    #9
  10. 24.02.09
    sterlinchen
    Offline

    sterlinchen

    Mit Brotresten im Brot, schmeckt das Brot dem in der Bäckerei noch ähnlicher-
    alledings sollte es nicht mehr als 15% sein, denn diese Menge an Füllstoffen, ist auch beim Bäcker erlaubt, was die da aber rein tun, will ich jetzt besser nicht erwähnen *schüttel*
    Laugen schredder ich gern als Paniermehl für falsche Markklöschen.
     
    #10
  11. 24.02.09
    monikat
    Offline

    monikat

    Hi,

    danke für die tips:p. Aus Brötchen mach ich ja auch Semmelbrösel, und das mit dem Auflauf schmeckt meiner Familie auch sehr gut(ich darf nicht, Laktose- und Fruktose und Milchunverträglichkeit):p.
    Da ich heute Brot gebacken hab, werd ich das mit dem weiterverwenden im neuen Brot mal ausprobieren, wenn ein Rest übrig bleibt.
    Werde euch dann berichten, was aus meinem Versuch geworden ist.
    Ich hoffe das es klappt, denn ich ärgere mich immer, wenn das Brot mal nichts wird, so wie letzte Woche(das ist aber leider schon entsorgt).

    LG Moni
     
    #11
  12. 25.02.09
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    #12
  13. 25.02.09
    Deira217
    Offline

    Deira217

    #13
  14. 01.09.10
    grittel
    Offline

    grittel Inaktiv

    hallo Monikat,
    ich verwende Brot und Brötchen auch für Semmelknödel, oder Laugenweck und Brezeln ebenso.
    Ich mache aus allem Semmelbrösel und verwende viel bei Hackbraten etc. Altbackene Brötchen ebenso wie dunkles Brot.
    Ich backe zwar viel Brot, aber habe noch nie aus altem "Neues" gemacht. Aber es leuchtet mir irgendwie ein.

    Schau mal Rezepte wie: Brotkuchen, oder arme Ritter. Das hört sich auch gut an!

    lg grittel
     
    #14
  15. 22.08.11
    Kondi
    Offline

    Kondi

    Hallo...ich möchte auch nicht mehr so viele Reste jetzt hab ich aus einem Stück Brioche den ich eigentlich hätte wegwerfen müssen einen kleinen Scheiterhaufen gezaubert die Vanillesoße dazu läuft gerade...da freut sich mein Sohn...
    und ich auch;)wieder was gespart.....die Falläpfel von Schwimus Baum müssen auch verarbeitet werden....
     
    #15
  16. 23.08.11
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo,
    bei mir bekommen es die Stallhasen. Evtl. Verschwendung aber die wollen auch etwas gutes.
     
    #16
  17. 16.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen!=D


    Ich möchte diesen Thread hochschubsen, da auch ich tolle Ratschläge gefunden habe.. Vielen Dank!:p


    Liebe @elke409,
    vielen Dank für Dein Rezept!
    Ich habe es einwenig abgewandelt ( wir mögen überhaupt keine Rosinen ) u. bei der Herstellung gestern abend war es bereits 23.30 ( mein Mann kam von einem seeeeeehr langen Arbeitstag ) und da kam ich vom Timing von Zucker u. Apfel einwenig durcheinander.
    Und ich habe statt einbuttern .. Backtrennmittel verwendet.

    UND??

    ES WAR SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO LEEEEEEEEEEEEEECKER!!!:cheers::cheers::cheers:

    Es blieb noch ewas übrig, so habe ich zum Frühstück auch kalt etwas davon.

    Diese Methode der Resteverwertung werde ich irgendwann auch mal deftig probieren ( Zwiebeln, Pilz u. sooo.. )

    Nochmals ein dickes Danke schön!

    Allen eine gute Wochenmitte, herzlichst Tatjana
     
    #17

Diese Seite empfehlen