Unser Hund haart ganz stark

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Boona, 08.08.10.

  1. 08.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo zusammen,

    ich brauch mal Eure Hilfe.

    Haart Euer Hund auch so stark?

    Ich weiß nicht, womit es zusammen hängt, aber ein Hund von uns haart ganz stark.
    Es sind Bernersennen-Hovawart-Mischlingsweibchen 8 Jahre alt und nicht sterilisiert.

    Das Fell ist ganz stumpf und dünn. :-(

    Vielleicht hängt das auch mit dem Wetter zusammen, da der Winter ziemlich kalt und lang für unsere Verhältnisse war.

    Ansonsten ist unsere Kim wie immer. Keine Veränderungen im Verhalten. Kein Futterwechsel. Isst wie immer und auch sonst keine Auffälligkeiten.
     
    #1
  2. 08.08.10
    happyailin
    Offline

    happyailin

    Auch meine Haaren heuer wie noch nie, es liegen teilweise "Schüppel" am Boden wie ausgerissen.
    Da hilft nur oft frisieren damit die Haare in der Bürste und nicht am Boden landen.
    Das schlimme ist meine 5 haben unterschiedlich abgehaart und in der Früh siehts bei mir immer aus als hätte ich einen Hundefriseursalon und die ganze Nacht Hunde geschorren.
    Man glaubt nicht wieviel Haar von einem Hund abgeht und immer noch genug auf Hund bleibt.
    Du kannst aber auf jeden Fall etwas Bierhefe und Öl übers Futter geben, das hilft zumindest ein wenig.
     
    #2
  3. 08.08.10
    Lara
    Offline

    Lara

    Mein Berner Sennenhund haart auch seit 2 Wochen wie verrückt.
    ich weiss auch nicht warum. überall haare büschelweise. und ich kämm und kämm und kämm.

    lg
    Lara
     
    #3
  4. 08.08.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo,

    unsere Weimaraner Hündin hat dieses Jahr auch so stark gehaart aber schon im Frühjahr.Jetzt ist alles normal.
    @Boona
    aber wenn Du schreibst das Fell ist stumpf und dünn kann auch noch was anderes dahinter stecken,irgend ein Mangel oder sonst was.
    Bin froh, das unsere Kaya gerade nicht haart denn wenn ich als den Staubsaugerbehälter leere kann ich es fast nicht glauben daß alle Haare nur von einem Hund sind.:rolleyes:
     
    #4
  5. 08.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo Sissa,

    das ist dieses Jahr die erste Haarung von Kim.
    Also auf dem Rücken mehr zum Hals hin ist das Haar stumpf. Dort gibt es auch noch genug Haar. In der Mitte ist alles licht und mehr zum Po hin glänzt das Haar wieder.
    Ich bin froh, dass ich nicht alleine bin. Morgens wenn ich aufstehe denke ich auch, dass kein Haar auf dem Hund mehr sein kann.

    @hayypyailin
    Ich kann mir vorstellen bei 5 haarigen Hunden das Deine Wohnung/Haus mehr einem Hundesalon gleicht. Ich fühl mit Dir. :goodman:
     
    #5
  6. 09.08.10
    Luna65
    Offline

    Luna65

    Hallo und guten Morgen Petra,

    wir haben eine Appenzellerhündin. Sie wird diesen Momat 2 Jahre.
    Aber ich kann Euch gut verstehen, weil ich das gleiche Problem habe.
    Sie haart und haart und haart. Meine Freundin sagte das das normal ist.
    Na gut dann.

    Aber du schreibst, das das Fell stumpf ist. Wo wir Luna abgeholt haben
    gab es zum Futter noch Fischöl dazu. Seit dem 3. Momat bekommt sie das
    abends immer etwas ins Futter Das Fell ist schön weich und glänzt.

    Viel Erfolg
    Gut das alle im Moment das selbe Problem haben,
    Ich dachte, das nur unsere so haart.

    LG
    Carmen
     
    #6
  7. 09.08.10
    Mutschi22
    Offline

    Mutschi22

    Hallo
    Auch unser Hund Husky- Hütehund haart zur Zeit extrem viel. Schön zu hören, dass es anderen auch so geht.
    Das mit dem Öl werd ich mal probieren.
    Mutschi
     
    #7
  8. 09.08.10
    emmy
    Offline

    emmy

    Hallo,
    wir haben 2 Berer Sennenhunde. Auch diese haaren dieses Jahr viel mehr als sonst. Mit dem Öl habe ich schon probiert. Viel hilft es nicht. Bei meinen hilft nur kämmen, kämmen, kämmen. Ist zwar anstrengend, aber es geht nicht anders. Aber mit stumpfen und dünnem Fell fehlt den Hund sicher etwas. Das ist, glaube ich, nicht so normal. Was gut ist, eine Kur mit "Hokamix". Gibts im Fachhandel. Sonst mal den Tierarzt fragen
    Gruss
    emmy
     
    #8
  9. 09.08.10
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo Petra,

    da du schreibst, dass das Haar auf dem Rücken dünner wird, geh doch besser mal zum Tierarzt.
    Lass mal Blut abnehmen und die Schilddrüsenwerte kontrollieren.

    Liebe Grüße
    Jule
     
    #9
  10. 09.08.10
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Petra,

    na, da bin ich ja beruhigt, dass mehrere Hunde scheinbar so extrem stark haaren - auch unser flatcoated Retriever-Rüde haart seit drei Wochen so viel wie noch nie! Vielleicht werde ich das mit dem Fischöl auch mal versuchen -danke für den Tipp.
     
    #10
  11. 09.08.10
    gudrunk
    Offline

    gudrunk

    Hallo, 1 Esslöffel Distelöl aufs Futter hilft auch. Ebenfalls sehr gut sind Bierhefe-Tabletten von R...mann. 5 Stck. jede Mahlzeit. Gut für Haut und Haare
    Gudrunk
     
    #11
  12. 09.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure Beiträge.

    Weiß denn jemand was so eine Blutuntersuchung kostet?
     
    #12
  13. 20.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo zusammen,

    ich wollte nur kurz bescheiden geben, dass wir herausgefunden haben, was unserer Hündin fehlt.

    Vor Tagen hatte unser Hund im Garten Ihr Geschäft gemacht und ich wollte es entsorgen. Da sah ich durch Zufall das sie Würmer hat und bekommt jetzt eine Wurmkur - natürlich die Schwester auch.

    Komisch ist nur, das wir sonst überhaupt nichts bemerkt haben (Kein Rutschen und nix.)
     
    #13
  14. 20.08.10
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo,
    gerade wollte ich an die Wurmkur erinnern undda schreibst du schon,dass ihr die Ursache gefunden habt. Ich guck so sporadisch alle paar tage mal wenn ich im Feld unterwegs bin nach dem was so hinten raus kommt, denn ich glaube dass man das nicht immer gleich merkt, wenn der Hund da irgendwie belastet ist. Beobachte gut, obs auch hinterher weg ist, denn Würmer können hartnäckig sein. Naja und das mit dem Fischöl oder Distelöl oder auch der Bierhefe,kann in keinem Fall schaden.
    Ab und zu mal ein Eigelb übers Futter ist auch super und wird gern genommen.

    LGAndrea
     
    #14
  15. 20.08.10
    alexmo
    Offline

    alexmo

    Hallo Zusammen,

    unser Labrador hat zur Zeit auch ohne Ende. Der verliert die Haare auch büschelweise. Irgendwann muss der doch mal nackt sein. ;)
    Manchmal glaub ich schon, dass hier mindestens 5 Hunde wohnen. =D Hoffentlich hört das bald mal auf.
     
    #15
  16. 20.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo Alex,

    dann kontrolliere doch auch mal einfach so den Stuhlgang von Deinem Labbi. ;)
    Ich habe keinerlei Anzeichen bei unserer Hündin bemerkt. Das war wie gesagt reiner Zufall. Sie ist sonst putzmunter wie immer.
     
    #16
  17. 22.08.10
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo nochmals,

    also: Wir haben bei unserem Hund eine Blutuntersuchung, zwar aus einem anderen Grund, aber so einmal "rund um" machen lassen - das Blutbild war super-klasse. Und entwurmt war er (leider) auch gerade frisch, als er so mit dem Haarausfall angefangen hat. Besser geworden ist es bis jetzt immer noch nicht und ich bin bis zu drei mal täglich am Staubsaugen, weil ich die "Haarknäuel", die sich in den Ecken bilden und bei jedem Mal, wenn die Türen geöffnet oder geschlossen werden, durch die Gegend fliegen, einfach nicht mag.
    Distelöl habe ich dank eurem Tipp jetzt auch schon versucht, aber das bekommt er erst seit ca. 1,5 Wochen. Allerdings fand ich es sehr beruhigend, dass es hier im WK doch mehrere Hundehalter gibt, die die gleichen "Probleme" haben.
     
    #17
  18. 22.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo Renate,

    Gott sei Dank kannst Du gesundheitliche Probleme ausschließen.
     
    #18
  19. 22.08.10
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo,

    solange es bei dem Haarausfall nicht zu schütterem Haar oder kahlen Stellen kommt die Haut ok ist und das Fell nicht fettig oder schuppig ist bzw. müffelt, würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Distelöl ins Futter ist sicherlich keine schlechte Idee. Wurmkuren solltet ihr mit euren Tieren grundsätzlich alle 1/2 Jahr machen. Sobald Würmer mit dem Kot abgehen ist das Tier schon recht heftig verwurmt. Manchmal sind selbst in einer Kotprobe trotz Verwurmung nicht immer Wurmeier nachzuweisen. Sobald Würmer nachgewiesen wurden denkt bitte auch an die Wiederholung der Wurmkur nach ca. 10 Tagen. Spulwürmer machen einen Kreislauf im Körper durch. Mit der Wurmkur werden die Stadien im Darm erwischt, nicht aber die Wurmstadien die sich noch im Blutkreislauf bzw. in der Lunge befinden. Diese werden dann mit der Wiederholung der Wurmkur erwischt.

    Liebe Grüße
    Jule
     
    #19
  20. 22.08.10
    Boona
    Offline

    Boona

    Hallo Jule,

    Dein Beitrag finde ich sehr interessant. Wie schon geschrieben, unsere Hündin hat Würmer und Tabletten bekommen und jetzt nach 10 Tagen bekommt sie auch noch mal Tabletten. Die andere Hundedame haben wir vorsorglich auch mit einer Wurmkur versorgt.
    Ich hoffe, dass es damit gut ist und sie wieder wurmfrei ist.
     
    #20

Diese Seite empfehlen