Unser Vogerlsalat

Dieses Thema im Forum "Rezepte Salatsaucen" wurde erstellt von km62, 22.01.09.

  1. 22.01.09
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo!

    Rapunzel, Feldsalat, Nüsslisalat, Vogerlsalat: Viele Namen für die selbe Köstlichkeit. Wie wir aus Grimms Märchen wissen, hing sogar das Glück junger Menschen von der Gier eines alten Weibes von dieser grünen Wohltat ab. (Wer es nicht mehr weiß, sollte doch nochmal nachlesen, warum das Mädchen in dem hohen Turm diesen seltsamen Namen trug: 'Rapunzel wirf Deine Haare herunter')

    Bei uns gibt es 2 Zubereitungsmethoden:

    1. Die nahrhafte Variante für Weihnachten, im Erdäpfelsalat :tongue3::

    Kartoffel (festkochende, bei uns 'Speckige' genannt) kochen, schälen, in Scheiben schneiden und mit französischer Marinade (Essig wie ein Geizhals, Salz wie ein Weiser und Öl wie ein Narr) vermengen. Vogerlsalat (1 große oder 2 kleine Handvoll für 1/2 kg Kartoffel) putzen, von überschüssigen Wurzelchen befreien, waschen, trockenschleudern und unter den Erdäpfelsalat mischen. 1 Stunde ziehen lassen und servieren.

    2. Die männerfreundliche*) Variante für Herbst und Frühjahr :tongue3::

    3 Esslöffel Kernöl (Kürbiskernöl, schwarz, dick und nicht mit anderen Ölen vermischt)
    2 Esslöffel Apfel- oder Kräuteressig (5%)
    2 Esslöffel Wasser
    1 Teelöffel Salz oder Vegeta (Kroatisches Mischgewürz auf Pflanzenbasis)
    gut mit einander verschlagen und mit dem geputzten, gewaschenen und getrockneten Vogerlsalat vermischen.
    Kurz nach dem Vermischen sevieren.

    *) Warum dieses Beiwort? Die physiologische Wirkung der echten Kürbiskernöls wird seit langer Zeit in der Prophylaxe von Prostatakrebs verwendet. Merke: Frauen machen sich selbst eine Freude, wenn sie ihrem Mann Speisen mit echtem Kernöl reichen =D.

    Noch drei Hinweise:

    Kernöl eignet sich nicht zum Backen und Braten. :-(

    Kernöl macht auf Tischtuch, Blusen und Hemden hässliche, grünschwarze Flecken :-(. Diese verschwinden aber ganz leicht, wenn die gewaschenen Textilien einige Zeit in die pralle Sonne gelegt werden :).

    Sogenanntes 'Kaltgeschlagenes' Kernöl :mad: ist immer eine Fälschung, weil bei der Herstellung dieses schwarzen Goldes die geschälten Kürbiskerne geröstet und danach noch warm verpresst werden.
     
    #1
  2. 22.01.09
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Kurt,

    ich liiieeebe Feldsalat und deine "männerfreundliche"Variante kommt am WE ganz bestimmt auf den Tisch, weil ich nämlich auch Kernöl total gern mag :

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #2
  3. 22.01.09
    tanita
    Offline

    tanita

    Oh Kurt,
    du schreibst immer so schööön...:rolleyes:
    sitze grinsend vorm PC,Danke.
     
    #3
  4. 23.01.09
    strickliesel 63
    Offline

    strickliesel 63

    Guten Morgen ,
    bei uns gibt es den männerfreundlichen Salat noch mit
    angedünstetem Spekwürfeln und Zwiebeln.
    Nach belieben am Schluss noch Croutons darüber.
    LG Sonja
     
    #4
  5. 23.01.09
    bunter elefant
    Offline

    bunter elefant Kochliebling

    Guten Morgen Kurt,

    bei mir ist sowieso immer "männerfreundlich" angesagt. Habe 3 (39,16,13) von der Sorte
    und alle essen gerne Ackersalat wie er bei uns heißt. Wir haben den im Garten, hoffe nur, daß es heute wärmer wird, so daß ich mal wieder holen kann. Danke fürs Rezept.
     
    #5
  6. 23.01.09
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Heike!

    Danke für den für mich neuen Namen =D. Ich füge ihn gleich meiner Sammlung bei.
     
    #6
  7. 23.01.09
    Kleckser
    Offline

    Kleckser

    Hallo Kurt,

    da kann ich auch noch einen Namen hinzufügen:
    Sunnewirbele (Sonnenwirbele) :sunny: .. ;)
     
    #7
  8. 25.01.09
    Lara
    Offline

    Lara

    Bei uns wird er auch "Mausohr" genannt.

    lg
    Lara
     
    #8
  9. 25.01.09
    eatnhavefun
    Offline

    eatnhavefun <a href="http://www.wunderkessel.de/forum/ferienwo

    So und damit ihr das alle mal zu schätzen wißt, was Ihr da so auf dem Tisch habt, folgende WAHRE Begebenheit!

    Wir haben vor ca. 2 Jahren meine Freundin auf den Phillipinen besucht.
    Sie lebt dort und führt dort ein Hotel und war schon seit 12 Jahren nicht mehr "daheim" in Deutschland.

    Aber.... so manches wird halt in der Ferne vermißt.
    Die Reise dorthin dauert 2 Tage mit Auto-Bus-Flug-Schiff-Taxi.
    Ihr Wunsch war "Bring mit irgendwie Heringsstipp mit, wie ist mir egal!"

    Nun das habe ich ja noch geschafft. Als wir ankamen freute Sie und die dort ansässige deutsche Gemeinde sich ein Ohr ab...
    Man kam ins schwelgen und dabei auf den "Feldsalat"
    So was gibt es auf einer philipinischen Insel nicht. Anbauen geht auch nicht. Viel zu heiß, da hat man gleich die Feldsalatsuppe auf dem Feld.

    Lange Rege kurzer Sinn. Es wurde gesammelt.

    Feldsalat wurde frisch importiert für sage und schreibe 450 Euronen das Kilo.
    Ihr lest richtig... 450,00 Euronen. Es wurden 2 Kilo importiert und diese Kilos wurden auf 8 Personen aufgeteilt.

    Ich komme heute noch nicht drüber weg. Und jedes Mal wenn ich Feldsalat esse...
    habe ich das Gefühl Gold im Munde zu haben.

    LG Elke
     
    #9

Diese Seite empfehlen