Unvernünftig?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Meaniebrit, 02.09.08.

  1. 02.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe bis vor 2 Jahren ein Pferd gehabt. Rhagon war 16 Jahre lang bei mir und mein ein und alles. Habe mit ihm ABI gemacht, eine Lehre und später ein Studium durchgezogen und es auch immer irgendwie geregelt bekommen, daß er nicht zu kurz kam. Leider mußte ich ihn wegen einer Knochenkrebserkrankung im Kiefer einschläfern lassen. Ich könnte immer noch heulen, wenn ich an diese Zeit denke und ich vermisse ihn auch immer noch sehr.
    Da ich nun aber ja beruflich in den letzten 2 Jahren extrem Stress hatte und auch 13 Monate im Ausland gearbeitet habe (naja, ich tue es noch, bis Ende September), war es schon eine zeitliche und auch finanzielle Entlastung ohne Pferd. Wenn es nun aber Phasen gegeben hat, in denen ich mal weniger Action hatte, habe ich das Reiten und vor allem den Umgang mit dem Pferd nach wie vor vermisst. Bin zwischendurch die Stute einer Bekannten geritten, hat auch Spaß gemacht, war aber nicht dasselbe. Nun folgende Situation: ich komme Ende September aus Dänemark zurück, wir ziehen dann sofort um (zum 01.10.). Es wird eine Doppelhaushälfte, mit Garten aber pflegeleicht angelegt. Habe ab 01.10. einen neuen Job in meiner alten Firma, wird anspruchsvoll, aber weniger bis kaum Reisetätigkeit und "geregeltere" Arbeitszeiten. Neulich hockte ich nun mit den Mädels aus meinem alten Stall zusammen und erwähnte nur "Wenn ich mir wieder ein Pferd kaufen solte, wäre es auf keinen Fall eine Stute!" und schon ging das Gerücht und einer von ihnen fiel ein, daß in unserem alten Stall ein Pony steht, das perfekt zu mir passen würde. Jung, frech, dressurbegabt, kinderlieb (das war neu, mein Rhagon war schnell genervt) und zu verkaufen. Habe ihn mir angeschaut und bin einen Tag später Probe geritten. Er gefällt mir, ich habe mit der Besitzerin (der auch der Stall gehört) über den Preis gesprochen und auch da kann ich nicht meckern. Ich könnte sogar das kleine Mädel, die ihn jetzt mit reitet, als Reitbeteiligung übernehmen, so daß ich nicht 100% für Bewegung etc. sorgen muß und auch noch extra etwas Geld herein kommt. Er steht auch in einem Offenstall, so daß er sich alleine bewegen kann, wenn ihm danach ist. Das Beste ist, ich kann ihn auch zum Jahreswechsel oder zum 01.12. kaufen, so daß ich erst mal in Ruhe (naja) umziehen und mich in den neuen Job einarbeiten und schauen kann, was am Monatsende so übrig bleibt. Zubehör habe ich noch viel von Rhagon, das passt ihm größtenteils... Und mir fehlt einfach ein Hobby, wo man Leute trifft (ich hätte wieder mit meinen alten Freunden zu tun!), und nicht nur für sich alleine wurschtelt, wie im Fitnessstudio. Mein Freund findet die Idee gut, er spielt ja auch noch Fußball, womit er 3 Tage / Woche beschäftigt ist.
    Allerdings wollen wir auch noch einen Hund, der aber tagsüber mit meinem Freund in die Firma geht (selbstständig, Büro ist groß genug für Körbchen und Gassi gehen können sie auch). Und irgendwann in den kommenden 5 Jahren wollen wir auch mal Nachwuchs (wenn es denn klappt). Und ich möchte nach 1 Jahr spätestens wieder arbeiten. Natürlich gibt es dann Mittel und Wege, das alles unter einen Hut zu bekommen. Und ich mag auch nicht verzichten, weil irgendwann (!) vielleicht (!) mal ein Kind kommt. Hat jemand Erfahrung mit einer Beziehung - Job - Haus - Hund - Pferd - Kind - Situation?
    Oder einfach ein bißchen Feedback / Meinungen... Ich wünsche es mir sehr und die Chance ist günstig... Aber die Vernunft stellt ein großes Fragezeichen in den Raum und das steht da recht hartnäckig herum... :confused:

    LG
    Brit
     
    #1
  2. 02.09.08
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Unvernünftig?

    HalloBritt,

    mein Pferd geht seit 20Jahren mit mir durch gute und schlechte Zeiten. Mittlerweile ist von unseren dreien die kleinste 2 und ich merke das ich wieder Zeit und Muse für's Pferd habe.
    Die Zeit dazwischen war's manchmal echt heftig alles unter einen Hut zu bringen und ich habe Ihn eigentlich ganz der Reitbeteiligung überlassen. Aber jetzt bin ich froh, daß wir das so durchgestanden haben und meine große 7 ist am Wochenende das erste mal mit mir auf zwei Pferden ausgeritten. Es hat sich also gelohnt durchzuhalten.

    In finanziell knappen Zeiten fand und finde ich es schon hart, das Pferd mitzuziehen, wir konnten deshalb manche Jahre nicht in den Urlaub fahren z.B.
    Aber was finanziell auf Dich zukommen kann, das weißt Du ja. Ich würde sagen, ja kauf Ihn.
     
    #2
  3. 02.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo tihv,

    danke für den Zuspruch, ich hatte eher erwartet, daß alle "Um Himmels willen, bist Du verrückt??" schreien... :-(
    Ja, die Finanzsituation ist geregelt bzw. ich weiß, was alles so kommen kann... Zur Not könnte ich ihn wohl immer vorübergehend zu dem Schwestern meines Freundes stellen, die züchten Isländer und haben einen großen Hof. Aber ich denke, wenn nichts wirklich außergewöhnlich Schlimmes passiert, wird es kein Problem. Maloon (so heißt er) ist ein Barfußgänger und ein robuster, kleiner schwarzer Mischling. Da werde ich wohl eine ähnliche Kostensituation wie bei Rhagon haben, nur daß der noch wegen seiner Dominanz in einer Box stehen mußte, die teurer ist, als Offenstall. Und Turniere möchte ich auch nicht mehr reiten. ;)

    LG
    Brit :)
     
    #3
  4. 02.09.08
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Unvernünftig?

    Na dann los!
    Es ist einfach ein wunderbares Hobby.
     
    #4
  5. 03.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo tihv,

    ja, ich denke auch, ich werde es drauf ankommen lassen. Grüble nun schon die ganze Woche, die ich nun wieder in DK bin.
    Das hier ist er übrigens... (wenn ich es denn schaffe, ein Bild hochzuladen...)

    LG
    Brit
    [​IMG]
     
    #5
  6. 03.09.08
    Kismet
    Offline

    Kismet

    AW: Unvernünftig?

    Brit - mach es!
    Ich wollte auf gar keinen Fall wieder ein eigenes Pferd - ich war damals mit meinem beiden Pferden so richtig ausgelastet und wollte mir die Verantwortung nicht wieder aufhalsen! Und dann war er da plötzlich - Kismet, mein Traum von einem Vollblutaraber, wunderschön, roh, 5 jährig und zu verkaufen - 2 Tage habe ich überlegt - und dann war er mein, bereut habe ich es keine Stunde, er war jede Minute seines Lebens mein absolutes Traumpferd, wir waren ein Superteam und ich würde es sofort wieder so machen!
    Also - hör auf dein gutes Gefühl und greif zu!
     
    #6
  7. 03.09.08
    Knollie
    Offline

    Knollie

    AW: Unvernünftig?

    Hallo Brit,

    erstmal schön zu lesen, dass Ihr umzieht und Eure Zukunft scheinbar ein bischen besprochen habt=D

    Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, denn ich habe bisher nie ein eigenes Pferd besessen. Bin als Kind geritten und würde liebend gerne wieder dieses Hobby aufleben lassen....

    Ich an Deiner Stelle würde das Pferd kaufen. So, wie Du schreibst, tut Dir der Ausgleich bestimmt gut. Und da noch kein Kind da ist, lässt es sich ja wunderbar regeln, dass ihr zeitgleich Euren Hobbys nachgeht und die anderen Tage gemeinsam genießt... und wenn dann irgendwann ein Kind da ist, muss man halt etwas mehr organisieren.
     
    #7
  8. 03.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo Petra,

    jaaa... das ist einfach das Schönste... Ein Team mit einem Pferd, das mit einem durch dick und dünn geht... ;)
    Und Du scheinst ja auch zu denen zu gehören, die Mann und Pferd und Hund (und Kinder?) haben... Und vermutlich auch noch einen Job!
    Mein Bauch sagt auf jeden Fall "Jaaaaaa!" und meinen Kopf werde ich auch noch sanft überreden... ;)

    Hallo Claudia,

    der Ausgleich ist genau das, was ich so dringend suche... Denn im Moment besteht der ja nur aus Fitness, Kochen und Wäsche waschen (grmpf). Und Du hast Recht, man muß auch immer noch etwas Eigenes haben, das eben mit dem Hobby des Partners abgestimmt werden kann. Die Familie meines Freundes hatte auch schon immer Pferde, er unterstützt mich da vollständig und hat ja auch noch seine Fußballmannschaft...
    Ich kann Dir nur empfehlen, Reiten als Hobby wieder aufleben zu lassen, es ist soooo schön, früh morgens in den Wald zu reiten, oder Dressurlektionen mit dem Pferd in der (am besten leeren) Halle mit leiser Musik im Hintergrund zu üben undd ann als Team zu schaffen!

    LG
    Brit
     
    #8
  9. 03.09.08
    Cash
    Offline

    Cash Inaktiv

    AW: Unvernünftig?

    Die Entscheidung kann und will ich dir nicht abnehmen, aber ich kann dir folgendes berichten:

    Ich reite schon seit ich Denken kann und habe mir mit 21 mein erstes eigenes Pferd gegönnt. Da mir meine Eltern keines kaufen konnten. Dieses starb bereits nach 1 1/2 Jahren. Anfangs überlegte ich noch ob ich mir das wieder antun will. Aber nach 2 Monaten Abstinenz und ständiger Wehmut beim Vorbeifahren an Pferdeweiden kaufte ich mir wieder eines. Damals war noch kein Gedanke an Kinder. Es kam sogar noch ein Zweites für meinen Mann dazu.

    Nun würden wir zwar gerne Kinder bekommen, aber es würde sich finanziell nur sehr knapp ausgehen. Meine Pferde würde ich mit Sicherheit niemals verkaufen. Sie sind für mich wie Familienmitglieder und ich könnte sie nach stressigen oder finanziellen Engpäßen nicht wieder zurückkaufen. Somit müssen wir da jetzt durch. Wir haben uns auf den Wunsch nach einem Kind beschränkt und warten auch noch etwas bis zumindest unser Haus renoviert ist. Es ist also ein Kompromiss!

    Andererseits stecke auch ich in diesem Bereich in einer Zwickmühle. Ohne Pferd geht nicht, aber Kinder möchte man auch.

    Ich überlege oft wie es denn wäre ohne Pferde. Ich hätte mit Sicherheit Kinder. Aber wenn ich an das Gefühl zurückdenke als ich an den Pferden vorbeifuhr,...

    Kein anderes meiner Hobbys gibt mir dasselbe Gefühl wie die Pferde!
     
    #9
  10. 03.09.08
    Knollie
    Offline

    Knollie

    AW: Unvernünftig?

    Hallo Brit,

    im Moment lässt sich das mit dem Reiten leider nicht realisieren. Meine Kinder sind knapp 4 und knapp 1 Jahr alt und ab November geh ich wieder ein paar Stunden arbeiten. Mein Mann ist auch "Fußballbelastet", er ist aber mittlerweile Trainer, was die ganze Sache nicht weniger stressig und zeitaufwendig macht:rolleyes:

    Da ist im Moment oberste Prio, die Zeit, die da noch übrig bleibt, hin und wieder mal gemeinsam zu verbringen.

    Aber ich denke, wenn die Kinder etwas größer sind, und sich finanziell alles etwas entspannt hat, werde ich zumindest versuchen, hin und wieder mal reiten zu gehen. Denn mir fehlt auch der Umgang mit Pferden. Und vielleicht wird meine Tochter ja mal genauso Pferdebegeistert wie ich. Dann könnte ich mit Ihr gemeinsam reiten gehen, während mein Mann mit dem Großen auf dem Sportplatz ist=D
     
    #10
  11. 03.09.08
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Unvernünftig?

    @cash:
    Hallo, lass den Kindergedanken nicht am Geld scheitern!
    Wenn wir nach unserem Budget hätten entscheiden können, hätten wir bisher allerhöchstens unseren mittleren!
    Die erste kam während dem Studium und die Dritte während dem Hausbau - der Ausbau war aber nur für 2 Kinder gedacht:rolleyes:
    Nun haben wir drei und ein Pferd und immer noch nicht viel Geld, sind aber meistens zufrieden und freuen uns an unserer Familie.
     
    #11
  12. 03.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo,

    ich denke auch, daß man auf keinen Fall auf Kinder verzichten sollte, weil die finanzielle Situation es grad nicht hergibt... O.k., man kann es vertagen (kommt darauf an, wie alt man ist...), nur igendwann ist es vielleicht zu spät und dann muß man ein Leben lang damit klar kommen... Einer der Gründe, warum ich grade so hadere.... naja, ich möchte eh nur 1 Kind und wenn ich sehe, daß man, wenn das jüngste Kind 2 Jahre alt ist, schon wieder etwas mehr Zeit für sich (bzw. für's Pferd) hat, dann sollte das doch unter einen Hut zu bringen sein... Ich finde, es ist sehr wichtig, daß man sich als Person nie ganz aufgibt und sich immer noch eine Kleinigkeit bewahrt, die man "für sich" hat, wie zum Beispiel das Reiten. Vielleicht habe ich ja irgendwann ein pferdenärrisches Kind, wer weiß? Jung genug ist Maloon, so daß man das dann prima kombinieren könnte.
    Und wenn es gar nicht klappt mit Nachwuchs, dann habe ich ich immerhin nicht jahrelang auf mein liebstes Hobby verzichtet...
    Wie tihv sagt, ich bin sicher, das Wichtigste ist, zufrieden zu sein und sich an dem erfreuen zu können, was man hat...

    LG
    Brit
     
    #12
  13. 03.09.08
    Cash
    Offline

    Cash Inaktiv

    AW: Unvernünftig?

    Wobei in deinem Fall ein Kind und ein Pferd mit Sicherheit machbar sind. Außerdem kann man in deinen Beiträgen sehr die Sehnsucht nach dem Pferd rauslesen. Ich glaube du hast dich innerlich eh schon entschieden - kann das sein =D?

    Bei 2 Pferden hängt da schon mehr Arbeit dran (vor allem weil beide fit sind) und auch mehr Geld :-(. Die Sprüche "man soll ja nicht aufs Geld schauen" kenn ich. Allerdings lebt es sich ohne Geld schlecht. Und die die als Erstes meinten man soll nicht aufs Geld schauen, sind dann die die mir raten würden meine Pferde zu verkaufen. Außerdem will ich nicht als Rabenmutter dastehen, die ihren Kindern nichts bieten kann nur weil sie 2 Pferde hat. Und dann auch noch voll arbeiten gehen muss, damit sie sich die Pferde leisten kann und dafür dann keine Zeit mehr für die Kinder hat. Deshalb lieber alles zu seiner Zeit. Auch wenn ich meine biologische Uhr schon ticken höre und ab und zu dem Gedanken nachgeben würde: "lass einfach alles auf dich zukommen". Mein Mann bremst mich dann aber ab und holt mich auf den Boden der Tatsachen :goodman:.
     
    #13
  14. 03.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo Cash,

    ja, doch, ich denke, ich habe so einen Art Vorentscheidung getroffen. Trotzdem werde ich brav den Oktober und November abwarten und schauen, was am Ende des Tages an Zeit übrig bleibt und am Ende des Monats an Geld. Und wenn es dann nicht wider Erwarten überhaupt icht denkbar ist, mich auch noch um ein kleines schwarzes Pony zu kümmern, dann werde ich ihn wohl "adoptieren"... ;)
    Ich kann verstehen, daß Du Dir Gedanken machst, was passiert, wenn auch noch Kinder dazu kommen (zumal Du ja anscheinend auch mehrere möchtest?!). Was ich dann auf jeden Fall täte: eine oder auch zwei (wenn nötig) gute Reitbeteiligungen suchen, die mir zeitlich und finanziell etwas Entlastung verschaffen. Denn soweit ich informiert bin, bekommt man im ersten Jahr nach einer Geburt 67% vom letzten Nettogehalt, max. 1800 EUR. Ich finde es aber gut, daß Du Dir vorher (!) Gedanken darüber machst, was wäre wenn und nicht erst, wenn es soweit ist und man vor Sorgen nicht in den Schlaf kommt. Wobei ein Kind doch bestimmt irgendwie zu machen.. äh... handhaben (grins) sein müßte, wenn Ihr z.B. die Pferde in einen günstigeren Stall stellt oder Reitbeteiligungen organisiert oder ähnliches? Naja, schon richtig, nichts zu überstürzen. ;)

    LG
    Brit
     
    #14
  15. 04.09.08
    Cash
    Offline

    Cash Inaktiv

    AW: Unvernünftig?

    Ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist, aber bei uns findet man keine gescheiten RB's. Entweder gescheit, aber dafür kein Geld oder verantwortungslos und dafür wird gezahlt. Das will ich meinen Pferden nicht antun. Da muss besser mein Geldbeutel hinhalten. Mehr als ein Kind geht sich finanziell sowieso nicht aus. Und das erste Jahr mag ja noch ausgehen, aber was ist danach? Ich möchte keine Rabenmutter sein, die ihr Kind neben einem 40h-Job großzieht. Und bei nem 20h-Job ists finanziell schon hart an der Grenze (kein Problem ohne Pferde, aber mit 2 Pferden und 2 Autos wirds schwer).

    Aber was reden wir von mir. Hier solls ja um dich gehen. Und im Normalfall müsste doch ein Pferd und ein Kind kein Problem darstellen. Sowohl finanziell als auch zeitlich nicht. Und auf deinen Mann wirst du ja vermutlich auch zählen können.
     
    #15
  16. 04.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    AW: Unvernünftig?

    Hallo Cash,

    ich habe Dir eine PN geschickt...

    LG
    Brit ;)
     
    #16
  17. 11.11.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    Hallo Ihr Lieben,

    nur ein kurzes Update: ich reite Maloon nun seit 3 Wochen regelmäßig (hatte den Deal mit der Stallbesitzerin, die in diesem Fall auch Pferdebesitzerin ist, daß ich ihn ruhig länger ausprobieren kann) und bin begeistert. :thumbright: Ich bekomme ihn auch bislang gut im täglichen Zeitbudget unter, bin seitdem einfach glücklicher und ausgeglichener.
    Am Freitag ist nun die große Ankaufsuntersuchung. Und wenn er die ohne Mängel besteht, werde ich ihn kaufen. :love2:

    LG
    Brit :p
     
    #17
  18. 12.11.08
    Anna1984
    Offline

    Anna1984 Inaktiv

    Finde es toll dass du dich so entschieden hast!
    Reiten ist wirklich das Schönste!
    Liebe Grüße Anna
     
    #18

Diese Seite empfehlen