Vanilleschoten nach den Trocknen im Backofen bitter geworden

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Nachtengel, 11.12.11.

  1. 11.12.11
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo !

    Vor ein paar Tagen bekam ich meine erste Lieferung von Madavanilla; 400 Gramm Bruchschoten.
    Die Tüte roch herrlich!

    Ich habe dann 30 Schoten , wie hier im Netz beschrieben, bei 150 Grad 15 MIn. im Ofen getrocknet.
    Und bei diesem Vorgang hatte ich schon den Eindruck.. das plötzlich aus dem leckeren Vanilleduft..es umschlug in BITTER :-(

    Und so war dann auch Stunden später der Vanillezucker.. Also die Verarbeitung ging nach dem Trocknen, in den TM.. Turbo.. u.s.w.

    Jetzt habe ich 3 kg Zucker.. und die gemahlenen 30 Schoten leider professionell entsorgen müssen :-(:-(:-(:-(:-(

    In der zweiten Methode 200 Gramm Zucker + 4 Schoten ( roh ) , Turbo , und dann noch 300 Gramm Zucker hinzufügen .. hier ging alles gut.


    Hat jemand eine Idee was in der ersten Anwendung schief gelaufen sein könnte ??

    Kann man im TM auch rohe Schoten mahlen? Greift das Messer dieses Luxus überhaupt, in diesem öligen Zustand ?



    Ich bin gerade in der Produktion für Weihnachten ... daher auch diese Menge;)

    Liebe Grüsse Tatjana
     
    #1
  2. 11.12.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Tatjana,

    ich hatte, wie von Mandvilla vorgeschlagen, die restlichen Schoten in ein Luftdichtes Glas getan und die werden jetzt dunkel und kühl gelagert.

    Hattest du den Ofen auf Heißluft? Vielleicht war es zu lange oder zu heiß :dontknow:

    Der TM zerkleinert die Schoten, habe sie mit einer Schere in Stücke geschnitten und dann nach diesem Rezept weiterverarbeitet.
     
    #2
  3. 11.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    warum willst du die Schoten denn trocknen? Soll sich dann der Geschmack verbessern? Ich war immer der Meinung, man sollte die Schoten vor dem Vertrocknen bewahren - lasse mich aber gerne belehren.
     
    #3
  4. 11.12.11
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ich finde jetzt gerade den Zettel nicht mehr.. aber ich glaube ..so stand es auch in der Anleitung von Madavanilla.. und hier im Forum..

    Aber vielleicht heizt mein kleiner Kompaktbackofen doch ein bisschen mehr, als die digital eingegebenen 150 Grad. :scratch:

    Durch den getrockneten Zustand, habe ich dann gemahlene Vanille.
    Ein Teelöffel reicht für etwa 500 Gramm Zucker.

    Jetzt werde ich auf jeden Fall die Schoten schleunigst ein ein Glas stecken..

    LG Tatjana
     
    #4
  5. 11.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Tatjana,
    achso, ok...allerdings verstehe ich es trotzdem nicht, wo beim Trocknen im Backofen die Vorteile sein sollen...*lach*.... Die frischen Schoten oder auch die gekochten vom Vanillepudding reichen vom Aroma noch locker aus, um Zucker zu aromatisieren bzw. auch zum zusammen verarbeiten.
    Ich habe mir bei Madavanille für Vanillezucker, der nicht so pulvrig sein soll, einfach gemahlene Vanille besorgt. Die ist klasse und man kann sie wirklich in Minimengen auch für Saucen usw. verwenden.
     
    #5
  6. 11.12.11
    renine
    Offline

    renine

    Hallo Nachtengel,

    also das habe ich auch noch nicht gehört, das Vanille getrocknet werden soll.;) Ich stecke die Schoten erst einmal klein geschnitten (2cm) eine Woche in Zucker mit braunen Zucker vermischt, und dann schreddere ich die Hälfte des Zuckers mit allen Schotenstückchen, und vermische wieder alles.
    So habe ich die gewähr, das mein Vanillezucker nicht so fein ist.

    LG Renine

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:26 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 13:23 ----------

    http://www.wunderkessel.de/forum/so...rzmischungen/65749-haferls-vanillezucker.html

    Schau mal hier
     
    #6
  7. 11.12.11
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    #7
  8. 11.12.11
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,

    ich habe auch die Schoten von Madavanillia, die 19 cm langen habe ich gewählt! Ich habe sie wie oben angegeben 15 Minuten 150 Grad getrocknet und dann gemahlen und dann ein paar Löffel mit Zucker vermischt, ich habe hier jetzt sooooo herrlichen Vanillezucker, ich glaubs kaum. Wenn ich den Behälter aufmache und meine Nase reinstecke, meine ich, ich bin im Himmel! Ich habe glaube ich 4 Schoten getrocknet, irgendwo in einem Thread habe ich genau geschrieben, wieviel ich genommen habe. Ich habe noch ein Döschen übrig von den getrockneten, gemahlenen Schoten, die werde ich für weiteren Vanillezucker benutzen können. Ich denke, daß der Vorteil der Schoten im Backofen auch darin besteht, daß diese gemahlenen Schoten sehr sehr lange haltbar sind. Ich habe auch den Eindruck, das Aroma wird dadurch NOCH intensiver!
    Ich schätze, es liegt an dem Kompaktbackofen, daß es nichts wurde. Im Backofen wird das einwandfrei! Ich glaube, bei Madavanilla kann man auch gemahlene Vanille bestellen. Wenn mich nicht alles täuscht, ist die dann auch vorher im Backofen getrocknet worden.
    Ich kann das nur jedem empfehlen. Der Zucker, der damit zu Vanillezucker verarbeitet wird, bleibt streufähig, man braucht nur eine kleine Menge der gemahlenen Vanille, es duftet unglaublich und die Schoten lassen sich suuuper zerkleinern!
     
    #8
  9. 11.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Gaby,
    genau, den gemahlenen bekommt man bei Madavanilla. Ich nehm den immer für den Vanillezucker her und der Zucker ist schön rieselfähig.
     
    #9
  10. 12.12.11
    serenity
    Offline

    serenity

    Hallo,

    ich habe seit mindestens 4 Jahren die Schoten im luftdichten Glas und bin der Meinung, sie halten noch ewig. Mir ist es nicht wichtig, dass der Vanillezucker rieselfähig ist. Ca. 3 halbierte Schoten mit ca. 200 Gramm Zucker auf ca. 20 Sekunden Turbo und fertig. Diesen etwas kompakten Puderzucker kann ich gut mit dem Löffel entnehmen.
    Wenn es jemand stört, dass man schwarze Pünktchen sieht, muss man eine andere Methode wählen. Für mich das gerade ein Gütezeichen.
     
    #10
  11. 12.12.11
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    Guten Morgen,

    ehrlich gesagt, würde ich gar nicht auf die Idee kommen, die Vanilleschoten zu trocken. Ich habe vor kurzem auch wieder welche bestellt. Meine alten (vom letzten Jahr) habe ich noch in der von Mada-Vanilla gelieferten Folie und die dann in der Blechdose. Absolut kein Problem. Wenn ich sehe, dass mein Vanillezucker sich dem Ende nähert, schnippelte ich eins oder zwei Schoten, lege sie in ein Schraubglas, Zucker dazu und fertig ist die Laube. Wenn ich Lust habe, schreddere ich dann irgendwann alles zusammen oder eben nicht. Je nach Laune.
     
    #11
  12. 12.12.11
    odenwälderin
    Offline

    odenwälderin

    Hallo,
    also ich hab auch noch nie meine Schoten im Ofen getrocknet - die werden von alleine trocken nach ner gewissen Zeit und dann werden sie mit Zucker geschreddert...
    Aber in dem Thread steht: maximal 15 Minuten auf 150° erhitzen und ihr schreibt, dass ihr die Schoten mit 150° getrocknet habt - ich verstehe das so, dass man den Ofen nicht vorheizt, 150° einstellt und dann die Schoten maximal 15 Min. reingibt. Vielleicht ist das des Rätsels Lösung und natürlich die Unterschiede der einzelnen Backöfen:rolleyes::rolleyes:
     
    #12
  13. 12.12.11
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,

    nein, ich denke nicht, ich habe vorgeheizt, der Vanillezucker ist DER HIT! Vielleicht wird er durch trocknen auch ergiebiger? Ich habe vorhin mal in dem Thread geschaut, wo ich geschrieben habe, wieviele Vanilleschoten ich getrocknet und gemahlen habe! Es waren 5! In meinem neuen Vanillezucker sind auf 500 g Zucker nun 2 einhalt TL des Pulvers und es ist noch etliches über. Ich schätze, daß ich damit noch ca. 2 mal Vanillezucker a 500 g herstellen kann, das macht also ca. eineinhalb Schoten im Durchschnitt pro 500 g Zucker, nicht 3, wie bei manchen. Ich denke, die getrocknete, gemahlene Vanille ist ausserdem auch noch super lange haltbar, und ich bin flexibler mit Rezepten, es gibt sicher welche, in denen "gemahlene Vanille" steht, dann kann ich das Pulver Pur verwenden. Man müsste mal bei Madavanilla nachfragen, ob die ihre Vanilleschoten auch vorher im Backofen trocknen und dann mahlen, für die gemahlene Vanille, die sie verkaufen! Ich finds genial so. Ihr glaubt gar nicht, wie es in der Küche duftet, wenn man 5 Vanilleschoten für 15 Minuten in den Backofen gibt! Ich kann mir nicht vorstellen, daß das schlecht ist, oder die Vanilleschoten dadurch minderwertiger werden, ganz im Gegenteil!
    Ich bin sicher, daß es an dem Kompaktbackofen liegt, daß sie nichts geworden sind!! Ich bin hochbegeistert von der Methode, aber wie gesagt, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, denn ich habe vorher nie Vanillezucker selbst hergestellt!
    Übrigens, der Duft hebt die Stimmung :) Wenn ich mal schlechte Laune habe, schnuppere ich oft mal in die Dose mit den ganzen Vanilleschoten, dann geht es mir gleich besser, aber wirklich noch besser ist der Duft meines selbstgemachten Vanillezuckers, das duftet lieblicher, nicht so herb.
     
    #13

Diese Seite empfehlen