Anleitung - Veganer Orangen-Rosinen-Okara-Kuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Luzylotte, 04.01.14.

  1. 04.01.14
    Luzylotte
    Offline

    Luzylotte

    Moin!

    Da ich meine Sojamilch ja jetzt immer nach dem "Thermomix tier-frei-Schnautze"-Buch selber mache, fällt bei mir auch jede Menge Okara, also Sojabohnetrester an. Heute habe ich einen sehr leckeren, noch dazu veganen Kuchen davon gebacken:


    Veganer Orangen-Rosinen-Okara-Kuchen




    140g g Zucker
    200g Mehl
    30g Süßlupinenmehl (ist eine Art Ei-Ersatz)
    1Päckchen Backpulver
    50gHaselnüsse
    abgeriebeneSchale einer unbehandelten Orange. (Geht super mit dem Zestenreißer)


    Alleszusammen bei Stufe 10 ca. 10 bis 15 Sekunden mixen. Die Nüssesollten dann mitgemahlen sein.

    180g Okara
    140g Alsan Margarine
    60gneutrales Öl
    30g(frischer) Orangensaft
    ca. 50 ml Sojamilch, je nach Teigkonsistenz


    Alleszu der Mehlmischung geben und bei Stufe 7 ca. 30 Sekunden langmischen, bis ein geschmeidiger, aber nicht zu flüssiger Teigentstanden ist.




    50g Rosinen (oder mehr, je nach Geschmack) ca, 10 Sekunden auf Stufe 6Linkslauf unterrühren.

    EineKastenform (ca. 25 cm lang) einfetten, Teig einfüllen (sollte „zähvom Löffel fließen")


    Bei170 Grad im Umluftofen, mittlere Schiene, ca. 50 bis 60 Minuten lang backen. Wenn der Kuchen oben zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.

    Der Kuchen ist innen schön saftig, manchmal vielleicht sogar noch etwas "klitschig", was ich persönlich sehr mag. Durch das Okara schmeckt das aber nicht mehlig, sondern eher wie fester Griesbrei.


     
    #1
  2. 05.01.14
    Luzylotte
    Offline

    Luzylotte

    Hi!

    Gern geschehen! Ist echt lecker, der Kuchen. Und meine Freundin meinte, wenn man den Teig noch etwas dünner macht und mit einer Spritztülle auf ein Backblech Häufchen spritzt, dann müssten die Plätzchen eigentlich schmecken wie die Orangenkekse, die wir so gern essen. Muss halt eine große Öffnung sein, damit die Rosinen auch durchpassen. Oder dafür die Rosinen weglassen, sind ja in den Keksen auch nicht drin.

    Lebst Du auch vegan?

    Lieben Gruß von

    Luzylotte
     
    #2
  3. 10.01.14
    HeidiTe
    Offline

    HeidiTe Veganerin

    Also das probier ich auch!
     
    #3
: vegan

Diese Seite empfehlen