Verwertung für mißratenen Kuchen gesucht

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von jane2008, 23.10.09.

  1. 23.10.09
    jane2008
    Offline

    jane2008 Inaktiv

    Guten Morgen, :flower::confused:
    Gestern habe ich einen Schokoladenkuchen auf dem Blech gebacken und leider den Zucker vergessen. Nun ist das Ergebnis kein Kuchen sondern eine etwas harte aber wohlschmeckende "Platte" geworden. Hat jemand eine Idee, wie ich das Gebackene zu einem Dessert verarbeiten kann, wegwerfen möchte ich es nicht.
    Liebe Grüße , Jane:p;):p
     
    #1
  2. 23.10.09
    baghira2
    Offline

    baghira2 s'Kloi

    Hallo Jane,

    du kannst den Kuchen vielleicht in kleine Stücke schneiden und dann in eine Tupperdose (dann wird's vielleicht wieder weich) oder evtl. noch mit Schokolade bestereichen.
     
    #2
  3. 23.10.09
    baghira2
    Offline

    baghira2 s'Kloi

    ... oder im TM shreddern (so wie Paniermehl) und in Joghurt oder Quark einrühren....
     
    #3
  4. 23.10.09
    Sandi
    Offline

    Sandi auf dem richtigen Weg

    Hallo Jane,

    bei meiner Tante gab es früher immer ein Dessert, da wurde Biskuitboden (den müsstest Du durch Deine "Schokoladenplatte" ersetzen) abwechselnd mit Vanillepudding und Früchten (Beeren oder anderes kleingeschnittenes Obst) in eine Schüssel geschichtet. Ich habe das immer sehr gemocht und kann mir vorstellen, dass es mit Schoko-Kuchen auch geht.
     
    #4
  5. 23.10.09
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen! :grommit:

    Also ich würde eine dünne Schicht Marmelade darüberstreichen, und danach noch einen Schokoguß draufmachen. Oder einen ganz normalen Zuckerguß auf dem Kuchen verteilen. Der ist zwar für meinen Geschmack viel zu süß, aber da die Süße im Kuchen ja fehlt, passt das Ganze dann wieder!;)
    Ich habe mal Zucker und Salz verwechselt, da war dann leider nix mehr zu retten.

    Liebe Grüße von BETTINA
     
    #5
  6. 23.10.09
    Goldmarie
    Offline

    Goldmarie Die "Strahlemaus"-

    Hallo Jane, :wave:

    vielleicht mögt ihr ja Rumkugeln [​IMG]

    Anstelle der Löffelbisquits einfach etwas von deinem Kuchen nehmen.
     
    #6
  7. 23.10.09
    deDinan
    Offline

    deDinan

    Huhu Jane...

    schau mal hier...Granatsplitter
     
    #7
  8. 23.10.09
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo deDinan !! :wave:

    Vielen Dank für den Verweis auf die Granatsplitter, die liebe ich!! ...... bin aber irgendwie noch nicht darauf gekommen, die selbst zu machen .... :rolleyes:

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #8
  9. 24.10.09
    jane2008
    Offline

    jane2008 Inaktiv

    Hallo , :-O
    habt vielen Dank für Eure Antworten, da ich genügend Kuchenreste von diesem Blech habe werde ich mehrere Rezepte ausprobieren, und bei dieser Gelegenheit habe ich nun einige Ideen für so Keksresteverwertung bekommen. Danke auch für die Geschichte mit der Zucker und Salzverwechslung, ich mußte sehr lachen, es gibt doch einige Klassiker, die eben ab und zu passieren. Bei mir läuft es eher Richtung angebrannt, wenn ich mal ganz kurz noch was anderes erledigen möchte und den Herd in der Küche vergesse (werde dies aber nicht mehr machen, ist ja nicht ganz ungefährlich).
    Einen schönen Samstag wünscht Jane :goodman: :rolleyes:
     
    #9
  10. 24.10.09
    Truse
    Offline

    Truse

    Hallo Jane,
    meine Lieblingsverwertung für Reste und Misslungenes ist der
    Restekuchen. Einfach die "wohlschmeckende" Platte in Stücke schneiden/hauen und im TM schreddern.
     
    #10
  11. 25.10.09
    yve
    Offline

    yve

    #11
  12. 28.10.09
    madifee
    Offline

    madifee Inaktiv

    Hallo Jane 2008,

    mir ist vor ein paar Monaten das selbe passiert. Nachdem ich oft Kuchen und Torten backe, wollte ich den Kuchen nicht wegwerfen. Es waren schließlich viele leckere Sachen darin (Schokolade und Nüsse) vor allem hat der Kuchen auch gut geschmeckt. Er war nur leider steinhart. Also habe ich ihn mit Hilfe eines Nudelholz zertrümmert und einen Teil davon unter einen frisch aufgeschlagenen Biskuit-Teig (aus 5 Eiern, 100 g Zucker, 130 g Mehl und Päckchen Vanillepuddingplver) gehoben. Das Ergebnis war ein Biskuit a la Stracciatella. Nach dem Auskühlen habe ich den Boden zweimal durchgeschnitten und mit Rotweinkirschen und Vanillecreme + Schokokuchenbrösel gefüllt.

    Liebe Grüße!
    Mathilde
     
    #12

Diese Seite empfehlen