Verwertung von ungenießbaren Vollkornbrot

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von ca17410, 08.03.04.

  1. 08.03.04
    ca17410
    Offline

    ca17410 ca17410

    Habe ein Vollkornbrot, daß man als solches nicht essen kann, bröselt auseinander. Wer hat eine Idee zur Verwertung?
     
    #1
  2. 08.03.04
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo,

    hast Du das Schwarzbrot zu früh angeschnitten. Ich lasse meins immer einen Tag auskühlen und gebe es dann noch für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank.


    Ansonsten hab ich:

    Käsekugeln

    200 gr. Frischkäse mit 125 gr. Butter verkneten und in Pumpernickelstreusel wenden.

    oder es gibt doch noch dieses Westfälische Götterspeise, kommt da nicht auch Pumpernickelstreusel drin vor???

    Ich geh mal googeln.
     
    #2
  3. 08.03.04
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Direkt gefunden:

    http://www.marions-kochclub.de/forum-rezept/1599.htm

    Westfälische Götterspeise

    NRW - Westfälische Götterspeise

    Zutaten für 4 Personen:

    2 Äpfel,
    ½ l Schlagsahne,
    30 g Puderzucker,
    100 g Pumpernickel (gerieben),
    75 g Haselnüsse (gerieben),
    100 g Makronenbrösel,
    24 Kirschen (entsteint).

    Zubereitung:

    Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Äpfel dann in dünne Scheiben schneiden und in sehr wenig Wasser garen, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Die Sahne mit dem Puderzucker fest schlagen. Den geriebenen Pumpernickel, die Nüsse und die Makronenbrösel unterheben. Die Masse in einer Glasschüssel anrichten und mit den gedünsteten Apfelspalten und mit Kirschen garnieren. Die westfälische Götterspeise vor dem Servieren für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und ganz kalt werden lassen


    http://www.chefkoch.de/forum/2,1,8076/forum.html

    Mecklenburger Götterspeise

    75 g Zucker
    0,5 l Süsse Sahne
    300 g Pumpernickel
    1 Glas eingemachte Kirschen
    2 Likörgläser (4 cl) brauner Rum
    evtl. Schokospäne zum Garnieren

    QUELLE
    Zeitschrift Tele - im Januar 1993 - Erfasst von Rene Gagnaux:, unbekannt

    Pumpernickel fein reiben. Brösel mit Rum und Zucker marinieren. Kirschen in ein Sieb giessen, abtropfen lassen. Eventuell etwas Kirschsaft abfangen und die Brösel damit beträufeln. Sahne steif schlagen. Brösel, Kirschen und Sahne in eine Glasschale schichten. Beliebig mit Schokospänen garnieren.
     
    #3
  4. 08.03.04
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo =D
    ich lasse übergebliebenes oder nicht so toll gelungenes Brot trocknen und mache daraus im James Paniermehl.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #4
  5. 08.03.04
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    @Marion
    nimmst Du auch Vollkornbrot (z.B. das Nussbrot oder Dinkelbrot)
    dafür?
    Hast Du darin schon mal Schnitzel paniert???
    Wie schmeckt das?
    Würde mich mal interessieren, den das eine oder ander Knörzchen bleibt ja doch mal übrig!
     
    #5
  6. 08.03.04
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Elke =D
    ich jage grundsätzlich alle Brotsorten durch den James :wink: ; das Paniermehl nutze ich meist zum Ausstreuen diverser Backformen und zum Andicken von Sossen.
    Schnitzel panieren mache ich nicht, wir essen sie lieber "natur".

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #6

Diese Seite empfehlen