Vier Party-Brote auf einmal

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von silberengel, 01.09.12.

  1. 01.09.12
    silberengel
    Offline

    silberengel

    Hallo Ihr Lieben,

    hier ein tolles Rezept für vier Partybrote die auf einmal gebacken werden:


    Vier Party-Brote auf einmal

    1300 g Mehl
    2 Päckchen Trockenhefe
    2 TL Honig
    6 TL Salz
    1 l Buttermilch

    die Häfte der o.g. Zutaten 2,5 Minuten auf Brotteigstufe kneten lassen. In einer abgedeckten Schüssel gehen lassen (evtl. Peng-Schüssel).
    Dann die andere Hälfte. Leider schafft der TM die Menge nicht auf einmal.

    Die aufgegangen Brotteige nochmals teilen damit 4 Teile entstehen. Diese werden nun zwischen zwei Backfolien (Lumara) ausgerollt.
    Die Brote kann man nach Wunsch füllen, z.B. mit Kräuterbutter bestreichen und aufrollen. In einen Teig kann man 1 P. Katenschinken reinkneten oder Körner, Röstzwiebeln oder man rollt ein Teigteil aus und belegt es mit Salami, roter Paprika und geriebenem Käse, dann aufrollen. Ganz nach Geschmack.

    Die Brote werden dann in Lumaraformen gebacken und zwar stellt man in die Backschnitte den Fifty-Fifty und in den wieder die Rührkuchenform. So entstehen vier "Abteile" für die Brote und sie backen nicht ineinander.

    Die Brote werden dann mit Milch bestrichen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 Minuten gebacken.

    Viel Spaß beim Ausprobieren.
     
    #1
  2. 01.09.12
    Beryll
    Offline

    Beryll

    Danke für das Rezept, aber

    leider gibt es hier weit und breit keine Lumaraberaterin. Die nächste ist 45km entfernt.
    LG Beryll/Anja:rolleyes:
     
    #2
  3. 02.09.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Anja,

    ich denke, du kannst das Brot auch in einer anderen Form backen. Es gibt doch z.B. auch die Kuchenbleche, die in der Mitte getrennt sind. Oder aber du nimmst Kastenformen.
    Vielleicht reicht es auch, einen Backrahmen zu nehmen und die Brotteige nur durch Alufolie zu trennen (ich weiß leider nicht, wie hoch die Brote werden)?
    Ob man sie direkt (ohne Form) auf´s Blech legen kann, müsste uns Iris vielleicht verraten, das weiß ich nicht und ich hatte auch noch keine Zeit, die Brote nach zu backen.
     
    #3
  4. 02.09.12
    Cosmic5
    Offline

    Cosmic5

    Hallo Iris, die Idee ist der Hit!!! Nur mal eine Frage: du rollst die Brote, wenn sie gefüllt wurden. Wie kann ich mir das Endergebnis vorstellen? Sieht das dann aus wie ein großes Hörnchen, oder formst du es dann jeweils zu einem Laib? Danke für deine Antwort im Voraus...
     
    #4
  5. 02.09.12
    Beryll
    Offline

    Beryll

    Hallo lb. Renate,

    ja, das habe ich mir auch gedacht. Lustigerweise habe ich mir gestern im real ein Backblech gekauft, welches man dreiteilen , also mit 3 versch. Sorten Obst belegen kann.
    Werde es in 14 Tagen zum 16. Geburtstag meines einen Neffena ausprobieren.
    Übrigends, heute Morgen habe ich auch Mirabellenmarmelade aufs Brötchen geschmiert.;););)
    Dir einen lb. Gruß, Beryll/Anja:rolleyes:
     
    #5
  6. 02.09.12
    silberengel
    Offline

    silberengel

    Hallo Ihr lieben,

    @ Anja: Also ein Lumara Abend lohnt sich auf jeden Fall. Meine Beraterin / Nachbarin fährt manchmal bis zu 75 km zu einer Gastgeberin, aber in die Nähe von Baden-Baden wird ihr dann auch zu weit glaube ich.:) Evtl. mal Lumara anmailen ob die eine andere in der Nähe haben. Aber die sind leider spärlich gesät.

    @Renate: Soooo riesig hoch werden die Brote nicht. Meine wurden so 10-12 cm hoch.

    An alle: Man muss ich das vorstellen als ob man 4 Kastenkuchen nebeneinander hat, also das Backblech ist dann in 4 gleich große Abteile geteilt, mit Hörnchen formen ist da nix. Mit dem Backblech das sich Anja gekauft hat kommt das bestimmt gut hin. Sie hat dann zwar nur drei Brote aber immerhin. Ich könnte mir auch vorstellen dass man sie wie Renate vorgeschlagen hat mit Alufolie trennt. Aber mit den Backformen ist es halt stabiler.

    Bei dem Brot mit Katenschinken knete ich den Schinken mit rein, genauso bei Röstzwiebeln, dann forme ich einen Laib oder eher eine lange Wurst und lege sie in die Form. Bei mit Kräuterbutter gefülltem Brot muss ich den Teig natürlich ausrollen vor dem Bestreichen, dann rolle ich ihn auf. Man kann die Rolle dann auch nochmal längs halbieren und mit der Schnittstelle nach oben verdrehen und dann in die Form.
     
    #6

Diese Seite empfehlen