Vogelbaby adoptiert - wer braucht schon Schlaf???

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Lauchfreundin, 15.06.11.

  1. 15.06.11
    Lauchfreundin
    Offline

    Lauchfreundin Lauchfreundin

    Hallo meine Lieben.

    Gestern Nachmittag kam mein Sohn mit Dramatik in der Mine zu mir und hielt sein Händchen hoch. "Mama, guck mal, was ich gefunden habe".
    In seiner Hand hielt er ein nacktes kleines Vogelbaby ohne Augen, ohne Federn.
    Das arme ist bestimmt, wie viele seiner Vorgänger aus dem Nest unter unserem Dach gefallen. Bei uns nisten so viele Spatzen unter der "Haube", das ich Angst habe, irgendwann hebt die ab. Und in jedem Jahr findet man 1-3 aus dem Nest gefallener Kleiner. Nun hatte mein Sohn aber sein Herz an das Kleine verschenkt und bat mich, ob wir nicht versuchen könnten, das es überlebt.
    Also suchte ich eine "Brutkiste" heraus, stattete diese mit einer Wärmeflasche und flauschigem Tuch aus. Dann begaben wir uns an den Spaten und gruben den Garten um, auf der Suche nach Regenwürmern. Seniorsohn fuhr in den Zooladen und besorgte Aufzuchtirgendwas für Kanarienvögel. Darin sind von Würmern und Maden und Flocken und ich weiß nicht was enthalten. Mit Wasser angerührt habe ich das Kleine dann gefüttert.
    Da wir 2 Katzen haben und ich nicht wusste, was des Nachts ist, nahm ich es mit ins Schlafzimmer. Alle 1,5 - 2 Stunden fiepste es und ich versorgte es mit diesem ominösen Futter und Wasser.
    Was soll ich sagen? Ich hatte vermutet, dass es die Nacht nicht überlebt. Aber es war mit mir heute Morgen im Büro. Und es lebt immer noch. Ob es durchkommt weiß ich nicht. So ein ungefiederter Bauch sieht ja sowas von zerbrechlich und ungesund aus. Durch die Haut kann man die Darmschlingen sehen. Das kleine kann nur eine Mama und die Ziehmama lieben. :rolleyes:
    Ich bin müüüüüüüüüüüüüüdeeeeeeeeeeee!!! ;)
     
    #1
  2. 15.06.11
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Lauchfreundin,

    eine Freundin von mir hat vor 3 Wochen auch ein Vogelbaby gefunden (bzw. ihre Tochter...). Es war ein Meisenbaby, allerdings schon mit Federn und "fast fertig". Trotzdem waren die Tage (und die Nächte!), bis es ausgewildert wurde sehr anstrengend, weil es dauernd Hunger hatte und immer vor dem Familien-Hund gerettet werden musste... Dann aber war er endlich da, der große Tag und das Kleine ist gleich in einen Baum geflogen und hat angefangen, Blattläuse zu fressen...
    Ob bwz. wie es dann tatsächlich die Zeit danach überlebt hat, weiß ich natürlich nicht, aber für unsere befreundete Familie waren es jedenfalls aufregende (und anstrengende) Tage!
     
    #2
  3. 15.06.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Lauchfreundin,

    ich finde es toll das du versuchst das Vogelbaby zu retten. Drücke euch die Daumen das ihr es durchbekommt. Allein schon für deinen Sohn.:p

    Vielleicht schaffst du trotz des Streßs ein paar Bilder zu machen und demnächst hier einzustellen. Ich würde mich freuen.

    Alles Gute und viel Kraft wünsche ich euch.

    [​IMG]
     
    #3
  4. 17.06.11
    Lauchfreundin
    Offline

    Lauchfreundin Lauchfreundin

    Hallo meine Lieben.

    Danke für eure Anteilnahme am Schlafentzug.
    Leider habe ich eine traurige Mitteilung. Nachdem die 2. Nacht - für mich erfreulich, für das Kleine nicht so erfreulich - ohne wecken verging, habe ich mir schon Sorgen gemacht. Ich hatte mir keinen Wecker gestellt, denn ich ging ja davon aus, es wecke mich. Wie ich erfuhr, sind Regenwürmer für Spatzenbabys in Handaufzucht nicht das richtige Futter. Es hat zwar nur 1,5 davon in kleinen Stücken bekommen, aber vielleicht hat das schon gereicht. Vielleicht war es aber einfach auch nur so zu schwach. Ich habe gestern noch mit einer Tierheilpraktikerin, die auf einer Wildvogelaufzucht-Seite im Internet zu finden war, telefoniert. Ich machte mir Sorgen, denn das Kleine machte den Schnabel nicht mehr auf und verkroch sich. :sad7:Sie hat mir dazu geraten nur das Kanaren-Aufzuchtfutter mit viel Wasser halbstündlich immer 1 Tropfen zu geben und abzuwarten. Von 10 Vogelbabys kämen in Handaufzucht 2-3 durch. Gestern haben wir es mit in den Kindergarten zum Basteln und zum Schwimmen genommen. Pünktlich jede 30 minuten 1 Tropfen in das Baby hinein und es ging ihm etwas besser - meinte ich. Heute Morgen hob ich das Tuch aus der "Brutkiste" hoch und sah, dass das Kleine in der Nacht fliegen gelernt hatte. Es ist nun in den ewigen Jagdgründen. Wir haben es natürlich feierlich bestattet. :piange: In einer Streichholzschachtel mit einem halben Tempotuch ein "Bettchen" gebastelt, Sohni hat noch eine Murmel als Grabbeigabe gespendet, damit das Kleine im Himmel etwas zu spielen hat. Sein Freund, Sohnemann und ich haben je ein Holzkreuz gebastelt und ihn beerdigt. Es sind ganz viele Tränen geflossen. :crybaby:Aber auch diese Erfahrungen sind für das Leben wichtig wie ich finde, wobei mir mein trauernder Sohn wirklich das Herz fast zerrissen hat. :goodman: :sad2:
     
    #4
  5. 17.06.11
    Goldfisch
    Offline

    Goldfisch Die "süsseste" Back-

    Hallole Lauchfreundin,

    schau mal hier, ich hatte vor 2 Jahren das Vergnügen.

    Das Junge ist durchgekommen, war auch ein Spatz und war sehr zutraulich.
    Allerdings, als es anfing zu fliegen, hat es die Bekannte von mir ganz übernommen.

    Ein Tipp, du kannst Aufzuchtsfutter in der Tierhandlung bekommen, das kannst du mit Wasser anrühren und mit der Pinsette füttern.

    Danach immer mit einer Pipette Wasser nachgeben.
    Das Futter rutscht dann besser.

    Jeden Tag sieht man bei dem Kleinen.
    War Nachts etwas anstrengend, aber du wirst sehen es lohnt sich und ist echt ein Erlebnis.
    Hab auch eine Wärmflasche in ein Puppenbettchen gelegt, darauf ein Handtuch, in das ich wie in einem Nest eine Kuhle geformt hab.
    Über das Vögelchen nochmals ein leichtes Handtuch darauf, da hat es sich superwohl gefühlt.

    Wenns Hunger hatte, dann hats sichs später selbst gemeldet.

    Ich wünsch euch viel Spass mit dem Kleinen und viel Erfolg!!!
    Leider kann man die vielen Bilder hier nicht mehr sehen, die sind bei der Umstellung hier im Forum verloren gegangen.
     
    #5
  6. 17.06.11
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo Goldfisch,

    der Kleine hat leider ausgespaßt :-?
     
    #6
  7. 18.06.11
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Lauchfreundin,

    schade, dass euer Babyvogel jetzt doch gestorben ist! Aber so hart es für deinen Sohn auch ist, der Tod ist einfach ein Teil, der zum Leben dazu gehört. Und ihr habt ihn ja "schön" beerdigt, das hilft deinem Sohn bestimmt auch ein bisschen.
     
    #7
  8. 18.06.11
    Goldfisch
    Offline

    Goldfisch Die "süsseste" Back-

    Hallole,

    als ich meinen Beitrag gestern geschrieben hab, war der Beitrag von Lauchfreundin bei mir noch nicht zu sehen.

    Schade, dass das nicht geglückt hat mit dem Piepmatz.
    Aber ich denke, dass der Vogel vielleicht sogar krank war, denn nach meiner Aufzucht von dem Kleinen, bin ich der Meinung, dass die Natur das regelt, obs durchkommt oder nicht.

    Nachdem mein Kleiner fast ausgewachsen war, hab ich entdeck, dass der eine Zeh am Fuss verkrüppelt war.
    Es hat ihn nicht arg behindert, aber was ich damit sagen möchte, ich denke dass das eine Vogelmutter erkennt, wenn ein Kleines krank ist und es dann aus dem Nest schmeisst.
    Kann mir nicht vorstellen dass so viele Kleinvögel alleine aus dem Nest fallen.

    Schade für deinen Sohn, denn das wäre bestimmt ein unvergessenes Erlebnis für ihn gewesen, das Kleine heranwachsen zu sehen.

    Das ist wahrscheinlich kein grosser Trost, aber vielleicht ein ganz kleiner.
     
    #8
  9. 18.06.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo,

    das tut mir leid. Aber es gehört zum Leben leider dazu.:-(
     
    #9
  10. 20.06.11
    Lauchfreundin
    Offline

    Lauchfreundin Lauchfreundin

    Ja, meine Lieben, da habt ihr wohl recht.
    Ich halte auch nichts davon, die Kinder von allem fern zu halten und sie wie rohe Eier zu behandeln.
    Sohnemann geht jetzt einmal täglich zum grab und spricht mit dem Kleinen.
    Geweint hat er seit dem nicht mehr. Er kommt also gut drüber weg.
    Danke, für eure Anteilnahme.
     
    #10

Diese Seite empfehlen