Vollkornbrot mit begrenzten Zutaten gesucht

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Mikka, 18.03.10.

  1. 18.03.10
    Mikka
    Offline

    Mikka

    hallo liebe Brotbäckerinnen

    ich habe eifrig nach für mich geeigneten Rezepten für ein Vollkornbrot gesucht. Allerdings waren da immer wieder Zutaten drin, die ich derzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht essen darf. Wer hat ein Rezept für mich, bei dem ich ausschließlich folgende Getreidezutaten brauche:
    (selbsthergestellten Roggensauerteig)
    Dinkel oder Roggen gemahlen
    Sonnenblumenkerne, Vollkornhaferflocken sind erlaubt
    Hefe ist mir nicht erlaubt!!!!!!!

    Und noch eine Frage von mir als Sauerteigzüchtungsanfänger:
    Ist es denn eigentlich unerheblich, ob man mit seinem 30gr-Schraubglas aus dem Kühlschrank dann einen frischen 500-gr Sauerteig herstellt oder einen frischen 200gr-Sauerteig? ich habe ja da dann prozentual ganz verschiedene Anteile an gezüchteter Sauerteigkultur, versteht ihr, was ich meine? dann müsste ich ja immer nur das gleiche Brot backen. Ist das wurscht oder gibts da prozentuale Richtlinien, z.B. daß man mit einem 30gr-Selbstzuchtvorrat aus dem Kühlschrank keine größere Menge als 300 gr frischen Sauerteig herstellen sollte?

    Danke für Eure Antworten bezüglich meines gesuchten REzepts und bezügl. meiner Sauerteigfrage.
    LG
     
    #1
  2. 18.03.10
    papillon
    Offline

    papillon

    #2
  3. 18.03.10
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo Mikka,

    die Menge des Anstellgutes ist eigentlich nicht so entscheidend, letztendlich reicht auch eine geringe Menge für viel Teig, nur dauert es dann etwas länger bis der Sauerteig "reif" zur Verarbeitung ist. Denn das wenige Anstellgut muss ja eine größere Menge "bearbeiten". Vielleicht fütterst du den Sauerteig morgens und am nächsten Tag nachmittags machst du dein Brot, das müsste dann eigentlich klappen.
     
    #3
  4. 18.03.10
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo Mikka,

    man nimmt immer so 10-20% an Anstellgut zur Mehlmenge vom Sauerteig. Sprich bei 500g Sauerteig nimmt man 250g Mehl, 250g Wasser und 25-30g Anstellgut aus dem Schraubglas. Das ganze sollte dann bei Zimmtertemp. 15-18 Std. stehen.
     
    #4
  5. 18.03.10
    Mikka
    Offline

    Mikka

    danke Euch allen schon mal!! Hoffe noch auf weitere Rezeptvorschläge
    Steffi: blöde Frage: ich hab 30 gr Anstellgut im Kühlschrank und will jetzt zwischendrin mal ein Brotrezept machen, bei dem nur 300 gr Sauerteig benötigt werden. Dann nehm ich aber genauso meine 30 gr Anstellgut, oder? Dann muß ich den zubereiteten Sauerteig halt mal nur nen halben Tag gehen lassen, oder?
    LG
    Mikka
     
    #5
  6. 18.03.10
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hi Mikka,

    ne keine blöde Frage.................;)

    Entweder nimmst du die entsprechende Menge, also 15g und läßt den Rest im Kühlschrank oder du nimmst die 30g und er braucht dann nicht ganz so lange (ein halber Tag ist aber zu wenig), kann aber auch passieren das der Sauerteig ziemlich sauer wird.
     
    #6
  7. 19.03.10
    SandraH
    Offline

    SandraH

    Hi Mikka!

    Das hier ist eines unsere Lieblingsbrote: Roggenbrot
    Hab gerade eben zum Frühstück eine Scheibe mit Butter verzehrt! =D

    Die Hefe einfach weglassen, wenn dein Sauerteig schon gut triebstark ist.
    Ich nehme das ganze Anstellgut aus dem Kühlschrank und setzte den Sauerteig am Abend an. Am nächsten Tag wird dann Brot gebacken und ein Teil des Sauerteigs wandert wieder in den Kühlschrank.
     
    #7
  8. 20.03.10
    Mikka
    Offline

    Mikka

    danke Sandra, danke Steffi

    STEFFI: ich entscheide mich dann dafür, wirklich auch nur die 15 gr benötigte Menge aus dem Anstellgutglas zu nehmen. Mein neues Futter gebe ich aber ZU DEM zurückgebliebenen Anstellgut wieder genauso dazu. Korrigiere mich, wenn ich falsch liege! oder beschimpf mich oder droh mir :)
    So, und jetzt noch ne Frage, weils grad so schön ist: mein erstes Anstellgut ist seit heute fertig. Allerdings hätte ich mal jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt:) so habe ich a bissal was falsch gemacht. Habe den Teig in einer Blechschüssel angesetzt, habe am 2. Tag etwas über 40 Grad Wasser dazu gegeben, und habe den Teig beim ersten Futter-Durchgang im uneingeschalteten geschlossenen Ofen gehabt, weil mir dieser Ort am wärmsten und meist geschützten Ort schien. Daß dem Ärmsten auf Dauer die Luft wegbleiben könnte im verschlossenen Ofen, daran dachte ich gar net. Heute is er fertig. Er sieht zwar aus wie ein Sauerteig, allerdings wirft er keine Bläschen (naja, vielleicht 1-2), und er riecht scho sehr streng, muß i sagen. Ein Brotrezept hab ich dennoch jetzt gemacht, und der Brotteig geht jetzt grad. MEINE FRAGE: DASS DAS ERSTE BROT MIT NEUEM ANSTELLGUT NICHT DER HIT WIRD, WEISS ICH, ABER WIE KÖNNTE ICH DENN AUCH MERKEN, DASS DAS ANSTELLGUT DURCH MEINE FEHLER GAR NIX GEWORDEN IST? WENN DIE KULTUREN Z.B. DURCH ZU WARMES WASSER ABGESTORBEN SIND, MERK ICH DAS DANN ERST NACH 4-5 MAL BACKEN?
    Danke für Deine Hilfe, und natürlich auch DAnke allen anderen!!!!!!!!!!!!!!!
     
    #8

Diese Seite empfehlen