Frage - Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Katerchen, 02.03.08.

  1. 02.03.08
    Katerchen
    Offline

    Katerchen *

    Ich habe jetzt schon zum zweiten Mal ein reines Roggenbrot mit meinem Sauerteig gebacken. Aber jedesmal ist die Krume ziemlich "nass". Beim Kuchen würde ich den Begriff "spindig" verwenden. :mad_big:
    Warum ist das so? Kann mir jemand Tipps geben?
    Vielen Dank jetzt schon
     
    #1
  2. 03.03.08
    elke409
    Offline

    elke409

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Küchenmaus!

    Vielleicht magst Du uns noch erzählen, welches Rezept und Menge und wie Du es im Anschluß gebacken hast, sonst ist es eher schwierig dahinter zu kommen...
     
    #2
  3. 03.03.08
    Fleißige Biene Petra
    Offline

    Fleißige Biene Petra Inaktiv

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo,liebe Küchenmaus
    Ich backe sehr viel Brot und in großen Mengen. Fürs erste würde ich sagen,dass
    du entweder mit zuviel Hitze oder zuviel Flüssigkeit gebacken hast.Oder war dein
    Anteil an Roggenmehl zu hoch?
    Vielleicht hilft es und weiter versuchen,ich habe auch ein paar Anläufe gebraucht und heute wandert mein Brot z.B. im Tausch gegen frisches Gemüse
    oder Salat (den ich selber nicht habe) aus den Gärten in der Nachbarschaft herum.
    Liebe grüße
    Petra
     
    #3
  4. 03.03.08
    kathrin121
    Offline

    kathrin121

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Küchenmaus!:p

    Auch ich habe das Problem mit dem spindigen Brot und habe leider auch noch kein Patentrezept dagegen.....!
    Aber das mit dem zu hohen Roggenanteil habe ich mir auch schon gedacht, denn wenn ich ganz ohne Roggenmehl backe, habe ich das Problem nicht.
    Ich werde die Antworten auf Deinen Beitrag auf jeden Fall aufmerksam verfolgen....!

    Liebe Grüße und uns beiden frohes Gelingen!

    Kathrin:toothy2:
     
    #4
  5. 03.03.08
    Fleißige Biene Petra
    Offline

    Fleißige Biene Petra Inaktiv

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Kathrin
    Ihr braucht gar nicht ohne Roggenmehl zu backen.aber der Sauerteig besteht ja auch aus Roggenmehl.Deshalb einfach nur den " Weißmehlanteil" etwas erhöhen
    und drauf achten,dass das Ganze nicht zu flüssig bleibt und Roggenmehlteig
    dürfen ruhig etwas länger " gehen" oder ruhen
    Liebe Grüße
    Petra
     
    #5
  6. 03.03.08
    Katerchen
    Offline

    Katerchen *

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo, guten Abend,

    @Elke
    Ich hatte 500 g Roggensauerteig, 50 g Roggen gemahlen und 350 g Roggenmehl 997. Dazu 340 g lauwarmes Wasser - verknetet, fast 1 Std. im Topf ruhen lassen.
    15 g Salz und 1 EL Brotgewürz kurz unterkneten.
    In einem Gärkörbchen durfte der Teig dann ca. 4 St. stehen und gehen :laughing3:.
    Mit Wasser besprüht habe ich das Brot (es ist eigentlich gar nicht aus dem Gärkörbchen rausgegangen - musste es raus"schaben") in Backpapier gewickelt erst 10 Min. bei 240°, dann 1 Std. bei 200° im vorgeheizten Ofen gebacken.

    Ist dabei irgend etwas falsch?:goodman:

    @ Fleißige Biene:
    Ich möchte ja ein reines Roggenbrot! Also keinerlei Weißmehlanteil dazu!

    Danke jetzt schon für eure Tipps
     
    #6
  7. 04.03.08
    elke409
    Offline

    elke409

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Guten Morgen Küchenmaus!

    Mir kommt Dein Wasseranteil recht hoch vor, bei meinem Rezept ist mehr Mehl und etwas mehr Sauerteig, aber um mehr als die Hälfte weniger Wasser :eek: (es ist ja im Sauerteig auch schon Flüssigkeit drinnen).

    Mein Rezept:
    450 g Roggenmehl Typ 970
    600 g Roggensauerteig
    150 g Wasser
    18 g Salz
    1/2 TL Brotgewürz

    Ist Dein Sauerteig ein Neuling (dann solltest Hefe beigeben, da einem neuen Sauerteig noch die richtige Triebkraft fehlt, kommt erst nach ein paar Mal weiterzüchten so richtig)oder hast Du damit eh schön öfters gebacken? Hast Du die Klopfprobe zum Backende gemacht und das Brot hat hohl geklungen, ev. 10 Min länger backen ansonsten... Ich backe mit Stein, heize den Backofen auf 250 Grad vor samt Stein , schieße dann das Brot ein (anfangs immer wieder mit Blumensprüher Wasser reinsprühen), das bleibt so, bis die Oberfläche schön ist (ca. 15-20 Min. nach Sicht), dann schalte ich das Backrohr ab und lasse das Brot noch 50-60 Min. am Stein liegen, so hat es immer noch geklappt und dann mache ich die Klopfprobe, ansonsten bleibt es eben weiter im Backofen).

    Muß ich glatt auch wieder mal backen, mache meistens Mischbrote, aber jetzt habe ich darauf wieder Gusto bekommen :happy_big:, probier es mal mit weniger Wasser...

    Ich hoffe, daß es das gewesen ist...
     
    #7
  8. 04.03.08
    Katerchen
    Offline

    Katerchen *

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Elke,

    vielen Dank für deine Tipps. Mein nächstes Brot werde ich nach deinen Angaben versuchen - ich berichte, dann wie's geklappt hat. Ich habe auch einen Pizzastein. Mein Sauerteig ist schon "älter" und wird schon wieder angefüttert.

    Nochmal danke
     
    #8
  9. 17.03.08
    Katerchen
    Offline

    Katerchen *

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    @ Elke

    hallo liebe, liebe Elke!
    Mit deinen Zutaten und deinen Ratschlägen ist mein Roggenbrot super gelungen!!
    Danke!
    Ich "musste" allerdings schon wieder was "rumprobieren"! ;)
    Ich habe statt 450 g Roggenmehl nur 350 g genommen und 100g Roggen 1 min./Stufe 10 gemahlen. Ansonsten alles gleich gemacht, wie du es beschrieben hast!

    Danke nochmals!
     
    #9
  10. 18.03.08
    Bubenmama
    Offline

    Bubenmama

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Küchenmaus!

    Genau das Problem habe ich auch.
    2 mal hat es gut geklappt und danach nicht mehr.
    Nun habe ich aufgegeben, dabei war das Sauerteigbrot so lecker.......
    Ich versuche es auch noch mal.

    LG Sandra
     
    #10
  11. 19.03.08
    elke409
    Offline

    elke409

    AW: Warum ist mein Brot innen (Krume) "nass"?

    Hallo Uschi!

    Es freut mich, daß es Dir so gelungen ist :p - man darf halt niemals aufgeben ;).
     
    #11

Diese Seite empfehlen