Warum langsam kochen, wenn es auch schnell geht?

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Christel, 07.01.06.

  1. 07.01.06
    Christel
    Offline

    Christel

    Ich benutze schon jahrelang einen Schnellkochtopf, und zwar sehr oft. Den kennt ihr doch sicher auch. Was würde mich denn überzeugen, statt dessen, den Slow Cooker zu benutzen?

    Christel
     
    #1
  2. 07.01.06
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo,

    ich hab zwar nicht so Erfahrungen mit einem Schnellkochtopf, aber so zart wie aus dem Crockpot hab ich Fleisch noch nie gegessen.

    Und muss man nicht beim Schnellkochtopf viel drauf achten? Hochschalten, runterschalten usw.????

    Der Energieverbrauch beim Crockpot ist übrigens minimal!!! :finga:


    Ich find es z.B. auch sehr praktisch, das ich abends schon meinen Behälter befüllen und in den Kühlschrank stellen kann. Am nächsten Tag nur noch ab in den Crockpot, auf low und warten!!!
    Außerdem kommt es nicht auf die Minute drauf an, ob das Essen jetzt eine Stunde länger drin bleibt, ist egal. Besonders bei Feiern sehr angenehm!!! :finga:
     
    #2
  3. 07.01.06
    Christel
    Offline

    Christel

    Oh, das ging aber schnell.
    Ja, man muss schon aufpassen, aber nur, bis der richtige Druck im Topf ist, und rechtzeitig abschalten, das stimmt.
    Ich bin ja auch neugierig auf den Crockpot geworden, weil ich es mit dem Fleisch nie so hinkriege, wie es sein könnte. Von daher, würde er mich schon interessieren.
    Nun sind wir meistens nur zu zweit, mein Mann und ich, (aber wir haben eine sehr große Familie, die sich ab und zu mal trifft), würde sich eine solche Anschaffung dann noch lohnen?

    Christel
     
    #3
  4. 07.01.06
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo Christel,

    also so teuer ist ein Crockpot ja nicht.

    Ich mache oft am Wochenende was und friere dann viel ein. Das ist ja das Gute daran, dass man mit wenig Aufwand große Portionen zubereiten kann. In der Woche freue ich mich dann oft, wenn ich einfach nur in den Gefrierschrank greifen muss!!

    Ich hab sogar mittlerweile 2 Geräte :oops: , weil ich auf Feiern schonmal gerne zwei verschiedene Gerichte anbiete. Und seit ich die Crockpots habe bereite ich Feiern dermaßen entspannt vor!!! :finga:
     
    #4
  5. 07.01.06
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    CP

    Hallo Christel,

    der Unterschied ist einfach der, dass unter Druck (wie im Sktopf) die Zellen zerstört werden. Es schmeckt dann halt auch so..
    Wir mögen nix aus dem Sktopf.
    Das langsame Niedrigtemperaturgaren wie im CP ist schonender.
    Ich schmore auch gerne im Bakofen bei Niedrigtemperatur. viele Sterneköche sind der gleichen Meinung und die haben das gelernt.
     
    #5
  6. 07.01.06
    Christel
    Offline

    Christel

    Danke, liebe Barbara und liebe Kiwi,

    da habe ich ja jetzt was zum Nachdenken. Das Angebot von Weltbild scheint mir ganz in Ordnung zu sein. werde mir die Sache übers Wochenende mal durch den Kopf gehen lassen. Meiner berufstätigen Tochter habe ich auch schon mal den Tipp gegeben.

    Wisst Ihr was, ich bin schon seit 2002 hier angemeldet und habe bis heute immer nur mitgelesen und Rezepte ausprobiert. Dies sind meine ersten Forumsbeiträge. Macht richtig Spaß.

    Liebe Grüße

    Christel
     
    #6
  7. 07.01.06
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Christel,

    ich hab auch einen Schnellkochtopf, den ich allerdings sehr, sehr selten hernehme, auch deshalb, weil wie Barabara schon geschrieben man immer schauen muß, paßt das mit dem Ring noch usw. Außerdem muß ich beim Schnellkochtopf zum Kochen zu hause sein, und da ich oft erst später nach Hause komme als meine Kinder ist das ein Riesen-Vorteil, ich gebe morgens alles rein, (oder ich richte es abends schon her und stell es in den Kühlschrank), schalt den Slowcooker an und geh arbeiten. Wenn die Kinder nach Hause kommen ist Essen schon fertig, und ich muß dann auch nicht mehr lange kochen, sondern kann auch gleich essen.

    Zudem finde ich auch ,daß das Fleisch im Slowcooker zuperzart wird, ich hab auch schon Rindssuppe gekocht, und ich muß wirklich sagen ich hab noch nie eine Suppe gehabt mit einem derart intensiven Geschmack.

    Für mich persönlich hat der Slowcoooker in meiner Küche mehr Berechtigung als der Schnellkochtopf - aber, das ist wie immer Ansichtssache!

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #7
  8. 07.01.06
    Ulrike
    Offline

    Ulrike

    Hallo Christel ,

    ich kann mich nur allen anschließen.

    Mein SK-Topf steht jetzt nur noch in der Abstellkammer (obwohl ich ihn vor TM und CP auch sehr selten benutzt habe :oops: )

    Wenn Du es mal eilig hast, kannst Du den CP auf "high" stellen. Ich hatte vorgestern Gulasch und das war in 3 Std. wirklich butterzart (sogar meine Tochter, die fast nie Fleisch ißt, fand es toll).

    Viele Grüße

    Ulrike
     
    #8
  9. 07.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Christel,

    da hast Du bereits jede Menge Gründe zum überdenken bekommen. =D
    Die 80°C-Garmethode ist schon länger bekannt und bewährt. Bei Weltbild gibt es diesbezüglich einige Bücher:

    Sanft Garen

    Ein weiterer Vorteil des CrockPots ist, daß man für diese Methode um Längen weniger Strom verbraucht als mit dem Backofen.
    Auch werden auf diese Weise Vitamine, etc. geschont und die Aromen haben einfach mehr Zeit sich zu entfalten.

    Im Hinblick auf Deine familiäre Situation und den eventuellen Bedarf, würde ich Dir auch ganz klar zu dem 6,5 Liter Topf raten.
    Wie bereits erwähnt, kannst Du damit dann auch prima Vorräte schaffen. =D
     
    #9
  10. 08.01.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    Hallo Christel !!!!!!! [​IMG]
    Ich sage dir es gibt nichts Besseres außer unseren TM und Crocky :rolleyes: , morgens Essen rein einschalten arbeiten, shoppen, sportlern, Kaffe bei Freundin trinken gehen was auch immer, nachhause kommen, Essen fertig und dazu noch mega lecker :drinkers: . Egal ob Fleisch, Hülsenfrüchte (die waren bei mir noch nie so zart wie im Crocky) und diverse andere Sachen, sogar Süßspeisen kann man darin machen. Wenn dich das nicht überzeugt!!!!!!!!! =D =D
    Habe meinen Crocky erst seit Dezember und möchte ihn nicht mehr missen. Meine Männer sind alle begeistert wie butterzart das Fleisch wird und dazu mit so viel Geschmack :finga: .
    Überlege nicht lange kauf dir einen (zumal die gar nicht so teuer sind) und koch was, du wirst dich bald fragen warum du noch nicht früher was von dem Pot gehört hast.
    Und Rezepte gibt es hier mehr als genug.[​IMG]
     
    #10
  11. 16.02.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Also ich mache z.B. gerne mal auf die schnelle ne Linsensuppe im Schnellko. Brühe in den Topf getroknete Linsen rein, Fleisch oder Wurst drauf und Suppengrün und Sellerieals oberstes. Topf zu und nach 20 Minuten kann ich einen leckeren Linseneintop oder Lisensuppe (je nach Flüssigkeitsmenge) geniessen.
     
    #11
  12. 16.02.06
    Meli
    Offline

    Meli Küchenchaot

    Hallo Christel, meinen Schnellkochtopf benutze ich auch nur noch selten.Je nach Größe des Fleisches ist die Garzeit da schnell überschritten und das verzeiht der SK nicht , der Crocky schon.Das Teil ist echt genial, die Methode benutzten schon unsere großmütter, und teuer ist er auch nicht.Seitdem ich ihn habe traue ich mich an Sachen , die vorher undenkbar waren( Braten und Schmorgerichte).
    Gruß meli
     
    #12
  13. 16.02.06
    Lanky
    Offline

    Lanky Hörbuch-Süchtling

    Hallo Christel,

    ich kann mich Meli nur anschließen, nur habe ich meinen Schnellkochtopf verkauft - so hatte ich schon mal "Startkapital" für den Crocky. Und mein erster Hackbratenversuch im Crocky war besser, als er mir jemals im Backofen gelungen ist. Mein Mann will seit dem nur noch Hackbraten (oder Braten, Geschmortes allgemein) aus dem Crocky.

    LG
    Jasmin
     
    #13
  14. 17.02.06
    Christel
    Offline

    Christel

    Hallo Jasmin,

    inzwischen habe ich den Crocky auch, bin aber bis jetzt noch nicht ganz zufrieden damit. Im Moment schmurgeln für heute Mittag die Toskanischen Schnitzelrouladen darin, und ich hoffe, dass das Fleisch dieses mal zart ist.
    Den Schnellkochtopf gebe ich aber trotzdem nicht her, den brauche ich noch für andere Sachen.

    Gruß
    Christel
     
    #14

Diese Seite empfehlen