Frage - Warum wird der Brei zu dünnflüssig ??!!

Dieses Thema im Forum "Babynahrung" wurde erstellt von bibi66, 07.10.09.

  1. 07.10.09
    bibi66
    Offline

    bibi66 Inaktiv

    Hi, bin dabei für unseren Sohn Brei zu kochen. Habe das Möhren-Kartoffelbrei Rezept aus dem Buch "Kochen für Knirpse" einfach mit Kürbis anstatt Kartoffeln gemacht. (Steht ja auch drin, dass man andere Gemüse nehmen kann) Habe extra schon weniger Garflüssigkeit genommen, als im Rezept angegeben und trotzdem wird das Ganze ziemlich dünnflüssig - woran liegts ? Am pürieren evtl. auch ?:confused:

    Weiterhin hab ich das Rezept (aus dem gleichen Buch) für den Vollmilch-Getreidebrei mit Hirseflocken ausprobiert. Allerdings anstatt mit Vollmilch mit PRE-Nahrung (aber auch 200ml). Das wird auch nicht richtig dick, wie man Brei kennt..

    Ganz schön schade.. habt ihr Tipps für mich ?? Oder Alternativ Rezepte, die mit Kürbis oder Zucchini sind und nicht wie Suppe werden:razz:

    Danke vorab & Grüße, Bibi
     
    #1
  2. 07.10.09
    Zauberlöffel
    Offline

    Zauberlöffel Ein Platz für Ulli !

    Hallo bibi!

    Bei mir ist das zwar schon etwas her und wie alt Dein Schätzelchen ist weiß ich ja auch nicht genau!

    Aber vielleicht ist das was für Euch ;)?

    Gemüsebrei

    50 gr. Kartoffeln, 100 gr. Karotten, 3 MB "Babywasser ", 3Salatblätter, 1 TL Butter 1/2 TL Petersilie ( muss aber nicht unbedingt dazu !)

    Ka+Ka,waschen , putzen grobe Stücke schneiden. Bei Stufe 4 / 6 sek. zerkleinern! Das Gemüse in den Gareinsatz geben und das Wasser in den Mixtopf . 15 Min. / Varoma / St.1 .
    1 Minute vor ablauf der Zeit, die kleingerupften Salatblätter dazugeben (Garflüssigkeit nicht wegschütten!). Danach alles in den Topf mit einem MB Garflüssigkein und Butter auf Turbo pürrieren !

    Geht vielleicht auch mit anderen Sorten Gemüse, probier es einfach !
     
    #2
  3. 28.10.09
    SIEN
    Offline

    SIEN Inaktiv

    Hallo Bibi,
    habe die Erfahrung mit dem Kürbis auch gemacht,der Brei war sehr wässrig und es war die reinste Matscherei beim Füttern.Wie alt ist dein Sohn denn?Meiner ist mittlerweile 10 Mon. alt und da muss es nicht mehr so fein sein.Ich mische ab und zu Vollkornbuchstabennudeln mit unter den Brei,die mag er ganz gerne.Zucchini wird auch gerne gegessen und Kartoffel tu ich immer dazu.Und mittlerweile koche ich nicht mehr so "streng" nach Rezept.Am Anfang ist man da ja noch sehr vorsichtig,weil man´s ja auch noch nicht so genau weiss...
    Getreide und Milchbrei mach ich nicht im TM...da muss es einfach schneller gehen,gerade Abends,da hab ich mich für die Fertigvariante entschieden.

    Liebe Grüsse von Mama Katja
     
    #3
  4. 03.11.09
    bibi66
    Offline

    bibi66 Inaktiv

    Hi Zusammen,
    danke für die Infos ! Mittlerweile habe ich auch schon das ein oder andere ausprobiert und es klappt ganz gut mit dem Gemüsebrei. Finds halt nur schade, dass man sich nicht so wirklich auf die Rezepte "verlassen" kann bzw. doch immer noch selbst austesten muss ;-(
    Wollte demnächst die Obstgläschen auch mal selbst machen.

    Was für Apfelsorten bieten sich denn gut an zum "verbreien" ?:confused:
    LG Sandra
     
    #4
  5. 04.11.09
    tatralein
    Offline

    tatralein

    Hallo Sandra,

    unser Sohn hat sein Essen auch aus dem TM bekommen. Ich habe zwar auch das Buch von Vorwerk, aber eigentlich nur die Nudeln in Bolognesesoße daraus gemacht, die mag er sehr gerne.
    Meistens habe ich Möhren und Kartoffeln im Verhältniss 2:1 genommen (das mochte er am liebsten), klein geschreddert, ins Garsieb umgefüllt und mit 500 ml Wasser ca. 15 Minuten gekocht. Dann die Garflüssigkeit aufgefangen, das gekochte Gemüse wieder in den Mixtopf umgefüllt und mit etwas Garflüssigkeit, nach Gefühl, pürriert. Je nach Menge hat er einen Teil direkt gegessen, ein Teil kam in den Kühlschrank, für den nächsten Tag, und den Rest habe ich in den Babygläschen, die ich schon hatte, eingefroren.
    Das kann man mit allen Gemüsesorten 2:1 mit Kartoffeln machen, auch Gemüse mischen.
    Zum essen habe ich dann immer einen Schuß Öl dazu gegeben und 1-2 Löffelchen Obstmus.
    Ab und zu bekam er dann ein halbes Gläschen gekochtes Rindfleich (von einem Babynahrungshersteller) dazu gemixt. Die andere Hälfte vom Gläschen habe ich dann auch eingefroren.
    Wir sind jetzt zum Glück schon fast auf "normale" Kost umgestiegen.
    Für Kompott habe ich immer genommen was ich gerade bekam, zur Zeit sind das Äpfel aus dem Garten. Aber auch alle gekauften Sorten Bioäpfel haben geschmeckt. Unser Sohn fand es auch nie zu sauer. Meinen Freundin hat für ihren Sohn immer noch eine Banane mitgekocht, dann wurde es süßer. Birnen schmecken auch immer total super.

    Gruß
    Petra
     
    #5
  6. 04.11.09
    SIEN
    Offline

    SIEN Inaktiv

    Hallo Sandra,

    die roten Sorten sind meist etwas süßer und enthalten weniger Säure und werden von meinem Sohn gerne gegessen.Birne ist auch sehr mild,hab ich letztens auch mit zum Apfel gegeben.

    LG Katja
     
    #6
  7. 04.11.09
    Pitty Platsch
    Offline

    Pitty Platsch

    Ich habe die Flüssigkeit abgegossen in eine Tasse. Dann alles püriert und wenn es zu dick war wieder mit dem Wassersud aufgefüllt.

    Bei Zukkini würde ich das Fruchtfleisch entfernen. Es ist doch sehr wässrig.;)
     
    #7
  8. 04.11.09
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    Hallo Sandra,

    ich hab damals immer nach diesen Rezept gekocht.
    http://www.wunderkessel.de/forum/babynahrung/13736-grundrezept-babykost.html

    Ich denke Kartoffel zählt in diesem Fall nicht als Gemüse, es wird wohl er so sein, daß das Gemüse "zur" Kartoffel ausgetauscht werden kann.

    Kartoffel enthält Stärke (ist ja auch zum "Sattmachen" gedacht) - und bindet dadurch.
    Kürbis oder z.B. Zuccini besteht fast nur aus Wasser (sieht man auch gut wenn es mal eingefroren war!).
    Je nach Alter kannst du ja auch Reis (vorher püriert) zugeben, das dickt dann nach dem Aufkochen auch gut an, später dann auch Nudeln.

    Vielleicht hilft dir das weiter.
    Viel Spaß noch bei dem "Abenteuer" Essen - wir sind ja auch dem gröbsten raus (mit 8 J.) ;), da gehen dann andere Sachen los :rolleyes:.
     
    #8
  9. 04.11.09
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    Hallo nochmal,

    bei Obst hab ich mich immer an die Babynahrungshersteller gehalten.

    Am Anfang milde Säurefreie Obstsorten wie Apfel/Birne oder Apfel/Banane - später mit Kirsche, Erdbeere, Trauben, Pfirsich - hab mich an den Altersangaben auf den Gläschen gerichtet.

    Hab das Obst portionsweise eingefroren (im Eiswürfelbehälter), hab die Milch mit Alnatura-Brei z.B. Hirse angerührt und das Obst dazu untergerührt, fertig.
     
    #9
  10. 04.11.09
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Wir nehmen nach wie vor fast nur Apfel und Banane. Banane weil er sie
    so gerne mag und Äpfel gibts das ganze Jahr über Bio. Gerade heute hab ich mir gedacht, ich könnte mal TK-Beeren nehmen.

    Machst Du in den Gemüsebrei denn Hirse mit rein? Die sorgt auch für Festigkeit des Breis. Ansonsten tu ich auch immer den Garsud nach meinem Empfinden dazu, man hat ja schnell heraussen, welche Konsistenz der Brei haben muss.

    Niklas liebt den Zwieback/Obstbrei.
     
    #10
  11. 06.11.09
    bibi66
    Offline

    bibi66 Inaktiv

    Hallo Jutta,
    nein, den Gemüsebrei hab ich immer ohne Hirse gemacht. Mittlerweile hab ich es auch ganz gut raus (mit der Menge der Garflüssigkeit.. )
    Hab zuletzt Fenchel +Kartoffeln gekocht und eingefroren. Der Kurze hat es aber noch nicht probiert, bin schon seeehr gespannt, ob er es mag :confused: Bis auf Zucchini mochte er eigentlich alles..
    Er ist jetzt 7 1/2 Monate, ein Weilchen werden wir ja uns ja noch mit der "Gläschenkost" befassen müssen :razz:

    Wie machst Du denn den Zwieback/Obstbrei ? Einfach Zwieback in Wasser weichen und dann etwas Obst dazu ??
    LG Sandra
     
    #11
  12. 06.11.09
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Nein, ich gebe 4 Scheiben Zwieback in den Thermomix, 1 Banane und 1 Apfel dazu und hächsle das Ganze ca. 5 sek Stufe 6. Dann gebe ich 300 ml Babymilch dazu und schalte 6 min/90 Grad/St. 2 ein.
    Wenn es fertig ist, einen Esslöffel Butter dazu und nochmal 10 sek auf Stufe 8 pürieren. Abkühlen auf 50 ° und schon hast du zwei gesunde Mahlzeiten.:)

    Mach mal in den Gemüsebrei 20 g gemahlene Hirse mit rein, ist ein prima Eisenlieferant anstatt Fleisch. ;) und natürlich glutenfrei.
     
    #12
  13. 06.11.09
    Pitty Platsch
    Offline

    Pitty Platsch

    Ich würde Zwieback erst gar nicht anfangen. Der enthällt eine Menge Zucker (Kohlenhydrate). Dein Kind ißt dann nicht´s anderes mehr, wenn Du pech hast.Und Obst dann am besten auch nur noch gesüßt.:rolleyes:
     
    #13
  14. 07.11.09
    tatralein
    Offline

    tatralein

    Hallo Jutta,

    unser Nachwuchs hat nie Zwieback als Brei bekommen. Es gab einen Getreide-Obst-Brei aus Getreideflocken. Die gibt es z. B. von A...natura und man mixt sie einfach mit Wasser und Obst oder als Milchbrei mit Pre, bzw. später mit Vollmilch.

    Gruß
    Petra
     
    #14

Diese Seite empfehlen