Was aus dem Frankfurter Raum: Oma Heddys Apfelweinkuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von bergmaus, 23.07.04.

  1. 23.07.04
    bergmaus
    Offline

    bergmaus

    Ein total leckres Rezept von meiner Mam' [​IMG] Sie nimmt natürlich den Apfelwein den mein Vater aus den Äpfeln im Garten selbst macht (schlürf - schfffft aah! - gut!)
    Oma Heddys Apfelweinkuchen:
    Boden:
    125g Butter
    125g Zucker
    1 Ei
    1 Pck. Vanillezucker

    schaumig schlagen.
    250g Mehl
    1 Pck. Backpulver

    mischen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit Folie bedeckt 1 Std. kühl stellen.
    Springform fetten, den Teig erneut kneten und in die Form drücken, dabei einen Rand hochziehen.
    Ofen auf 175°C vorheizen.
    Belag:
    850g Äpfel
    schälen, würfeln und auf dem Boden verteilen.
    750 ml Apfelwein
    250g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    2 Pck. Vanillepuddingpulver

    glatt rühren, aufkochen und über die Früchte gießen.
    Den Kuchen ca. 80 min. backen und auskühlen lassen.
    Je nach Geschmack mit Schlagsahne servieren.
    :wink:
     
    #1
  2. 09.08.04
    Wuddel
    Offline

    Wuddel

    Danke, Bergmaus,

    der Kuchen ist sehr, sehr lecker. Allerdings ist der Äppelwoi oder der
    Saft der Äpfel ein wenig ausgetreten und oben "hoch gekommen"! :rolleyes:

    Aber ansonsten geschmacklich wirkl. toll. 1 Stück konnte ich mir
    für heute noch retten (schmatzend die letzten Krümel vertilgend).

    Lb. Gr.


    Wuddel
     
    #2
  3. 09.08.04
    bergmaus
    Offline

    bergmaus

    Hallo Wuddel!
    Freut mich, dass der Kuchen noch einen Liebhaber gefunden hat. Bei mir hat es ihn mangels Äppelwoi leider schon lange nicht mehr gegeben (ist in Tirol nicht gerade das übliche Getränk), daher kann ich über das "Saftverhalten" gar nichts mehr genaues sagen. Aber in 2 Wochen kommen meine Eltern zu Besuch und bringen mir hoffentlich welchen mit. :rolleyes: Dann kann ich das mal wieder testen. :wink:
     
    #3
  4. 29.08.04
    margret
    Offline

    margret

    Hallo Uschi,
    heute hatten wir deinen Apfelweinkuchen ,er war wirklich
    sehr lecker und wird jetzt öfters bei uns auf dem Tisch stehn :finga:
    Danke für das tolle Rezept :rolleyes: :rolleyes:

    Lieben Gruß Margret :wink:
     
    #4
  5. 17.04.05
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Bergmaus =D (da fällt mir ein, dass ich schon länger nichts mehr von Dir gelesen habe)
    habe vor zwei Tagen den Apfelkuchen gebacken und er schmeckt super. Hatte aber keinen Apfelwein und habe normalen Weisswein genommen.
    Den Mürbeteig habe ich mit der Brotstufe geknetet, ging wunderbar.
    Die Äpfel habe ich mit dem Wein und dem Puddingpulver zusammen aufgekocht, fand ich einfacher.

    Ein Tipp noch für die, die den Kuchen zum ersten Mal backen. Am besten in der Springform erkalten lassen, da er beim Rausnehmen noch "wackelig" ist. Aber wenn er kalt ist, ist er garantiert schnittfest.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #5
  6. 25.04.05
    Angelika (TanteGela)
    Offline

    Angelika (TanteGela) Inaktiv

    Man kann auch Apfelsaft nehmen

    Hallo zusammen!

    Diesen Kuchen kenne ich auch, aber nicht alle Leute mögen die Variante mit Alkohol.
    Stattdessen kann man problemlos Apfelsaft nehmen, dann schmeckt dieser leckere Kuchen auch Kindern und Leuten, die keinen Alkohol mögen oder dürfen.

    Besonders lecker finde ich den Kuchen wenn man säuerliche Äpfel nimmt, z.B. Boskop

    Angelika
     
    #6

Diese Seite empfehlen