Was braucht man alles für eine Katze?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von blauelfe, 09.05.12.

  1. 09.05.12
    blauelfe
    Offline

    blauelfe

    Hallo,

    wir überlegen, ein Kätzchen aus dem Tierheim zu holen für unsere Tochter, 11. Unsere Tochter ist extrem tierlieb, am liebsten härte sie noch einen Hund, aber das will ich nicht, aber eine Katze findet sie auch ganz toll. Und ja, mir ist klar, das die Arbeit evt. an mir hängen bleibt, aber mit einer Katze kann ich mich arrangieren.

    Wir- meine Eltern - hatten früher immer Katzen, aber das ist schon so lange her.

    Nun meine Fragen:

    - Was braucht man alles für die Katze?

    Mir fiel ein:

    Kratzbaum,
    Spielzeug,
    Katzenklo - ist das ein geschlossenes besser oder ein offenes?
    Futternapf - programierbar?
    Katzenbett.

    Sonst noch irgendwas>?

    Danke für Rat.

    Und womit lässt es sich besser spielen als Kind, mit einem Kater oder einer Kätzin?
     
    #1
  2. 09.05.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Blauelfe,
    Futter hast du noch vergessen...*lach*...ich würde mich da orientieren, was das Tierheim gefüttert hat und dann nach Bedarf umstellen. Kätzin oder Kater - das ist eine gute Frage. Grundsätzlich sagt man ja, dass Kater verschmuster sind. Kann ich aber nach Jahrzehnten als Katzenhalter nicht bestätigen. Ich würde an eurer Stelle einfach mal ab und an ins Tierheim gehen und Zeit mit den Vierbeinern verbringen. Dann merkt man schnell, welches Kätzchen am meisten auf einen bzw. auf deine Tochter reagiert. Was das Katzenbett angeht, reicht am Anfang auch ein alter Karton und eine ausrangierte Decke. Meine Katzen haben alles was nur annährend nach Karton aussieht, als Bett auserkoren oder einfach nur mal auf dem Fell vorm Kachelofen geschlafen. Unsere Kätzin hat allerdings im Hausgang ihren Schlafkorb und den nutzt sie dann auch für die Nacht.
    Spielzeug braucht man nicht zu kaufen - ein Wollrest oder ein Korken an einen Ast gebunden ist herrlich zum Hinterherjagen...
    Beim Katzenklo kommt es auch wieder drauf an, an was die Katze gewöhnt ist. Wir haben ein offenes - da sieht man dann auch sofort, wenn ein Kegel drin liegt...und es hat den Vorteil, dass wir es unter dem Werkbank stehen haben, da kommt unsere Mieze gut bei und es steht nicht so präsent. Wir machen die Tür ja auch zu, wenn wir auf die Toillette gehen..*grins*.-
     
    #2
  3. 09.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo blauelfe,

    darf deine Katze/Kater ins Freie?

    Unser Kater ist Freigänger. Deshalb wird das Katzenklo überhaupt nicht mehr benutzt. Wir haben ihm auch ein Körbchen mit Kissen hingestellt, das wird auch kaum mehr benutzt, da er die meiste Zeit unterwegs ist. Er kommt meistens 2x am Tag damit seine "Dosenöffnerin" das Futter servieren darf und dann ist er den restlichen Tag nicht mehr gesehen.

    Liebe Grüße von katinka10
     
    #3
  4. 09.05.12
    Lillisi1
    Offline

    Lillisi1

    Hallo Blauelfe,
    deine Liste ist schon ganz gut. Unsere Katze hatte einen Kratzbaum, den haben wir irgendwann verschenkt, weil ich ihn immer nur beim Putzen hin und her geschoben habe. Das Katzenkissen hat sie ignoriert und sich ein altes Sofakissen angeeignet. Unsere erste Katzentoilette hatte einen Deckel, was auch jahrelang von unserer Mieze akzeptiert wurde. Eines Tages nicht mehr. Also Deckel ab und Katze ging wieder aufs Klo. Mittlerweile habe ich ein neues besorgt und auch ein relativ großes, das steht im Keller, da hat sie ihre Ruhe;).
    Katzenspielzeug würde ich erst mal so machen wie Susa es beschrieben hat, da braucht ihr nicht extra was zu kaufen.
     
    #4
  5. 09.05.12
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Blauelfe!

    Wir haben einen deckenhohen Kratzbaum, der von unseren beiden Miezen auch gerne genutzt wird. Allerdings hauptsächlich zum Schlafen. Ein Katzenbett, dachte ich, brauchen die auch, denkste! Das interessiert sowas von gar nicht. Lieber schlafen sie auf der Decke auf der Couch oder im Hundekorb, Wäschekorb oder auf einem Stuhl.
    Unser Katzenklo hat einen Deckel und wird gut angenommen. Gespielt wird mit allem, was man antatzen kann. Korken, Kugelschreiber, Alufolienkugeln, Wollknäul, Schnur usw...

    Beide Katzen sind reine Wohnungskatzen und gehen nicht raus.

    Tja, Kater oder Kätzin? Unser leider verstorbener Seniorkater war ein Goldstück und sowas von anhänglich und verschmust. Jetzt ist sie diejenige, die kuschelt. Er ist eher der "Okay, kannst mich mal streicheln, aber dann ist gut-Kater". Außer bei Chrissi. Der ist sein ein und alles und darf auch alles mit ihm machen. Die beiden sind Wie Pech und Schwefel.
     
    #5
  6. 09.05.12
    blauelfe
    Offline

    blauelfe

    Hallo,

    danke.

    Und ja, wir haben ein Haus mit großen Garten, da dürfte sei dann auch hin, müsste sich nur mit Nachbars Katze arrangieren, aber die wird dann wohl schon merken- die Nachbarskatze- wer der Hausherr ist..hihihi
     
    #6
  7. 09.05.12
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Hallo Blauelfe,

    wenn du mir deine mail- addi (per PN) schickst, würde ich dir ein 2- seitiges Infoblatt zumailen, das wir den Leuten mitgeben, die sich für ein kleines Kätzchen aus unserem Katzenschutz interessieren.




    ______________________________________________________________

    Hallo Blauelfe, hab´s dir soeben gemailt!
     
    #7
  8. 09.05.12
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo,
    ich glaube auch, dass Du Dir das Katzenbett sparen kannst. Dein Miezchen sucht sich schon sein Schläfplätzchen *hihihi*
    Die unseren liegen mit Vorliebe im Wäschekorb, Waschbecken und Abends auf *ächz* oder neben mir auf der Couch ;)

    Ich finde es klasse,dass Du einem Tierchen ein schönes zu Hause gibst. Viel Spaß mit Deinem Fellknäuel wünsch ich Dir
     
    #8
  9. 09.05.12
    Monale
    Offline

    Monale

    Unser Kater ist Freigänger und benutzt sein Katzenklo nur selten. Dennoch sollte man eins zu Hause haben. Falls er mal krank ist etc., weiß er schon mal, dass es eins gibt! Futternapf, Wassernapf und Kratzbaum. Auch unser Freigänger benutzt täglich seinen Kratzbaum zum kratzen und schlafen. Das Schlafkörbchen hat er dagegen nie angerührt. Er liegt lieber auf der Coutch oder unserem Bett zu schlafen. Im Garten hat er noch ein kleines wetterfestes Häuschen, damit er auch bei Regen und Kälte unterschlupf findet. Im Haus spielt unser Kater nur selten, da es draussen viel interessanter ist. Wenn er aber spielen möchte, dann am liebsten mit einem Tischtennisball ;)...oder mit seinem Kuscheltier :rolleyes:
     
    #9
  10. 09.05.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Blauelfe, wenn Du Platz/ Geld für eine Katze hast,sind vielleicht auch zwei Katzen möglich? Ich habe mir vor Jahren aus dem Tierheim zwei Geschwister Katzen geholt und es nie bereut;auch wenn sie sich nicht immer heiss geliebt haben..... damit würde sich vielleicht die Frage Katze oder Kater gar nicht stellen.=D
    LGRena
     
    #10
  11. 09.05.12
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Blauelfe,

    wie schön, dass du deiner Tochter den Wunsch nach einem Haustier erfüllen möchtest.

    Meine Kätzinnen haben zwei Toiletten, eine offene und eine geschlossene. Die offene wird nur für Pipi benutzt, die geschlossene für das große Geschäft. Geschlossen hat den Vorteil, dass kein Katzenstreu herausfällt, wenn Mieze ihre "große" Hinterlassenschaft verbuddelt;).

    Ein Katzenbett wird bei uns nicht benötigt, die Damen schlafen entweder in den Hängematten des Kratzbaums oder auf dem mit Schaffell gepolsterten Fensterbrett.

    Ich wünsche euch viel Freude mit eurem neuen Familienmitglied=D!
     
    #11
  12. 09.05.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo blauelfe,

    ich würde zum offenen Klo tendieren - da es der Natur der Katze näher kommt. Katzen verrichten eigentlich nur ihr Geschäft, wenn sie sehen können, was sich um sie herum abspielt, ob sich Feinde nähern etc....
    Deswegen gibt es auch immer wieder Katzen, die ganz plötzlich unsauber werden - obwohl sie vorher immer in ein geschlossenes Klo gingen...

    Auch ich würde zu zwei Katzen raten, ist einfach schöner und artgerechter...

    LG, Tina

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:02 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 20:00 ----------

    Warum keine Einzelhaltung? -
     
    #12
  13. 09.05.12
    Choco
    Offline

    Choco Inaktiv

    Ich würde auf jeden Fall vorher sicherstellen, wenn nicht bereits geschehen, dass niemand in Euerer Familie eine Allergie gegen Katzen(speichel) hat.
    Das ist leider weit verbreitet, ich bin leider auch betroffen, daher würde ich es unbedingt testen lassen.
     
    #13
  14. 09.05.12
    blauelfe
    Offline

    blauelfe

    Hallo,

    so viele gute Ratschläge, Dankeschön.

    Tja, 2 Katzen, das weiß ich noch nicht so recht, eine wäre mir schon lieber. Aufstocken können wir dann ja immer noch mal.

    Allergien haben wir nicht, bin letztes Jahr getestet worden und wir haben auch Katzen in der Verwandtschaft, ist noch keine Reaktion bisher vorgekommen.

    Habt ihr eure Katze versichert? Ich meine wegen der Arztkosten?
     
    #14
  15. 09.05.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hm, also wenn es vom Platz her gehen würde und du zwei Geschwisterle bekommen könntest, das wäre schon super. Wir hatten immer zwei - es wurden dann aber meistens recht schnell Einzelkatzen. Versichert ist unsere Katze nicht. Die Rechnung für die Beinamputation hätte ja rein theoretisch der Hundehalter zahlen können...machte er aber nicht, also blieb es an uns hängen...aber deswegen schließen wir jetzt keine Versicherung ab.
     
    #15
  16. 10.05.12
    Bussibaerchen
    Offline

    Bussibaerchen Familienmanagerin

    Hallöchen!

    Ich finde, eine Versicherung lohnt sich nicht... die "Komplettversicherung" ist so teuer, dass ich das Geld - monatlich auf die Seite gelegt - auch zusammen habe wenn mal was sein sollte...
    Und die OP-Versicherung ist auch teuer und braucht man nicht zwingend... zumal die meisten nur bei Krankheit oder Unfall zahlen, sprich Kastration, Sterilisation oder so wäre gar nicht mit drin... und auch Nachsorge & Co wird nicht mehr gezahlt...
    Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster legen - mag sein, dass es wirklich eine Versicherung gibt, die sich lohnt vom Preis-Leistungs-Verhältnis oder aber eine Katze so viel Krank ist oder operiert wird, dass sich auch die anderen Versicherungen rentieren würden :rolleyes:

    Ein Kratzbaum finde ich schon wichtig - damit die Katzen nicht an Möbel gehen... sonst muss doch mal schnell eine Tapete oder ein Polstermöbel herhalten um die Krallen in der Wohnung zu schärfen. Wir haben einen deckenhohen Kratzbaum - der sich zudem noch einmal unter der Decke den ganzen Raum lang erstreckt (selfmade).. der wird immer zum schlafen hergenommen. Außerdem steht oben drauf Katzenfutter und Wassernapf, so frisst auch der Roomba nix davon und schiebt auch keine Schüsseln vor sich her (o; Hundilein kann so auch kein Katzenfutter klauen... Und dann haben wir noch eine lange Sisal-Rolle am Kratzbaum - Lieblingskratzplatz - da kann man sich riiiichtig ausgedehnt strecken (o;

    Spielzeug brauchen wir auch keines - die Kuscheltiere von den Jungs werden gerne rumgezogen - vorallem die von Ikea (Mäuse) egal ob klein oder groß (o; Und Klopapierrollen, alles was knistert (Papierknüll, Alufolie)... und die Rießengrashüpfer die immer mal wieder aus der Futterbox entkommen :rolleyes: Außerdem lieben meine Katzen es die dicken Fliegen von den Fenstern zu fangen (o;

    Katzenbett brauchen wir auch nicht - geschlafen wird auf dem Kratzbaum oder aber Sofa. Und das Fußende meines Bettes ist heißbegehrt und total umstritten (da kämpfen sich Kater, Katze und Kind drum :p) Außerdem schlafen meine Katzen gerne in dem Bast-Transportkorb... der steht auf dem Schrank bzw. Kratzbaum und hat vorne das Gitter nicht drin - da liegen die viel .

    Bürste für's Fell wäre aber nicht schlecht - gerade in der "Haarzeit" (Frühjahr und Herbst) - also beim Fellwechsel.
    Sehr zu empfehlen hierzu auch der Furminator (googelt mal - auch ihr Hundebesitzer - das Ding ist mehr als klasse!!!)

    Futter und Futterschüsseln sind eh klar (o;

    Und dann tendiere ich zu einem Katzenklo mit Haube und Tür - da zum einen kein Streu rausfällt (zumindest nicht so sehr) und auch der Gestank viel mehr drin bleibt (o;
    Und Klumpstreu find ich besser als normales Streu. Aber das ist ja eh Geschmackssache... ich finde, Klumpstreu schließt den Geruch besser ein und ist viel ergibiger...

    Außerdem braucht ein "Freigänger aus dem Tierheim" auch erst mal ein Katzenklo - auch wenn er oder sie es später vielleicht nicht mehr benutzen werden... man darf ja nicht vergessen, dass der neue Familienzuwachs die ersten Tage / Wochen noch nicht raus darf (weil sonst sieht man ihn vielleicht nie wieder) und in der Zeit soll das Tierchen ja auch irgendwo sein Geschäft verrichten können?!

    Ein Kater wandert übrigens weiter - das liegt in den Genen - er "sucht" sich ja seine Frau.
    Katzen sind eher "grundstückstreu" - was nicht heißen soll dass die im eigenen Garten bleiben - aber sie gehen einfach nicht so weit.
    Manche Kater mancher Rassen gehen Kilometerweit spazieren am Tag... da muss die Hauptstraße nicht mal in der Nähe sein um dass man sein Tier vielleicht nie wieder sieht )o:

    Ich hoffe ihr findet die richtige Katze für euch!

    Liebe Grüße, Rea (mit 2 Fellnasen)
     
    #16
  17. 10.05.12
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo,

    schöner Thread, weil uns ist jetzt eine Katze zugelaufen :p. Aber diese will gar nicht ins Haus :-O, sie ist draußen auf der Terrasse, kommt schon früh morgens angelaufen, wenn ich vom Bäcker komme, ist neben mir, wenn ich im Garten arbeite...
    Sie schläft auf einem Sessel auf der überdachten Terrasse, sie hat zwei Wasserschüsselchen draußen und eine Futterschüssel und Madame ist eher sowas wie eine "Wildkatze", sie lebte schon vorher hinten bei uns in den Hütten, habe sie da schon mehrmals gesichtet und nachdem unser Hund letzte Woche gestorben ist, ist sie direkt auf uns zu...

    Mal sehen, wie sich alles entwickelt mit Sissy :p. Sie ist total lieb und verschmust...
     
    #17
  18. 10.05.12
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Guten Morgen,

    unser Kater (ursprünglich hatten wir ein Geschwisterpaar - aber wir mussten Susi leider vor ein paar Jahren einschläfern lassen wg. Vergiftung) schläft - wenn er drinnen sein will, im Waschkeller.

    Dort ist ein ausrangierter Weiden-Wäschekorb mit Decken, dazu hat er Futter, Wasser und ein geschlossenes Klo. Seit es aber wieder warm ist, will er abends nicht rein, sondern sucht sich in den Nebengebäuden (da gibts auch Heu und Stroh) sein Plätzchen.

    Kratzbaum hatten wir nie - draußen nutzt er die Bäume und drinnen die Kokosfaser-Fußmatten. An die Möbel ist er noch nie gegangen. Komischerweise oder besser glücklicherweise geht er auch nicht auf die Couch, wenn keine Decke drauf liegt. Ansonsten liegt er mal auf dem Stuhl, auf dem Teppich, auf einem Kissen am Fensterbrett. Das gefällt ihm im Winter besonders gut, weil er von dort aus die Vögel an der Futterstelle gut beobachten kann ;)

    Also, große Anschaffungen brauchst Du meiner Meinung nach nicht, Futterschüssel (kann auch ne alte Tupperschüssel oder so sein) und Katzenklo und was zum kratzen reichen erstmal. Als Spielzeug eignen sich wie schon mehrfach genannt, haushaltsübliche Dinge - unsere Kätzin liebte Tischtennisbälle, der Kater steht mehr auf die kleinen Fellmäuse oder alles was raschelt.

    LG
    Pebbels
     
    #18
  19. 10.05.12
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Blauelfe!

    Wenn Du den Platz hast würde ich auch gleich ein Pärchen nehmen. Später 2 Katzen aneinander zu gewöhnen kann auch in die Hose gehen und die "alte" Katze könnte aus Protest das Markieren anfangen oder, wenn sie raus geht, sich ein neues Zuhause suchen. Wenn sie von Anfang an zusammen sind, passiert das nicht. Wir haben auch zwei Stubentiger und es nie bereut.
     
    #19
  20. 10.05.12
    blauelfe
    Offline

    blauelfe

    Hallo,

    danke weiterhin für die guten Ratschläge.

    Wir werden das Tier aber erst nach unserem Urlaub holen, denn mir sagte jetzt meine Schwester (sie hat auch einen Kater), es wäre ganz schlecht, wenn man das Jungtier schon nach 4 Wochen hier allein lässt, nach dem Sommerurlaub sind wir wenigsten 2 Monate hier, bevor wieder wieder verreisen, wir wollen ja nicht, das der Katze was passiert udn sei einsam ist.

    So haben wir auch genug Zeit, alle anzuschaffen, wir verreisen Mitte Juli bis zum 1.8.
     
    #20

Diese Seite empfehlen