Frage - Was gab es im Mittelalter zu essen?

Dieses Thema im Forum "Kinderrezepte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Waldfee, 17.06.08.

  1. 17.06.08
    Waldfee
    Offline

    Waldfee vormals a.j.

    Hallo zusammen,

    unsere Tochter wird im August 7 Jahre und feiert in einem Schloß unter dem Motto "feiern wie eine Prinzessin". Es geht hierbei um das Mittelalter, das Schloß wird erklärt, es werden Ritterhelme, -schilde und Prinzessinnenhüte gebastelt und ein Turnier veranstaltet.

    Zu essen soll es nur solche Sachen geben die es im Mittelalter auch wirklich gab (z.B. keine Kartoffeln, die wurden später erst mal importiert). Als Tip habe ich schon Frikadellen, Fleisch, Gemüsesticks und Rührkuchen (ohne Schokolade!!!) genannt bekommen. Trotzdem bin ich noch auf der Suche nach anderen Möglichkeiten (unsere Tochter ißt von den vorgenannten Sachen nur den Kuchen :-() .

    Hat vielleicht jemand von euch eine Idee was es früher noch gab? Und was auch die Kinder mögen? Ich steh da im Moment etwas auf dem Schlauch und bin für jeden Hinweis dankbar.
     
    #1
  2. 17.06.08
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo Anja,

    vielleicht kontaktierst du mal Midwife, ich glaube mich zu erinnern, dass sie in so einem Mittelalterverein ist...sie kann dir bestimmt weiterhelfen.

    Im CK habe ich eine ganze Liste mit Rezepten gefunden hier

    und hier steht auch das erste Rezept für Kartoffeln

    ..vielleicht wirst du ja auch dort fündig. Ich wünsch euch einen schönen
    Geburtstag mit deiner Tochter.
     
    #2
  3. 17.06.08
    Marlene
    Offline

    Marlene

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo,
    würde Rahmflecken vorschlagen, kann mir gut vorstellen,daß Kinder das gerne essen, erinnert irgendwie an Pizza. Ich habe sie schon öfters auf Mittelalterfesten gegessen.
    dieses Rezept habe ich hier im WK mal bekommen:
    Rahmflecken

    500 g Bauernbrot-Backmischung (Aldi) oder Selbstgemacht
    ... im TM nach Packungsaufschrift zubereiten 4Min./Brotstufe

    Teig umfüllen und in eine Schüssel geben - gehen lassen

    1 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden
    1 Bund Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden
    200-300 g Geräuchertes in Würfel schneiden

    Rühraufsatz einsetzen !!!

    1 Becher Schmand
    1/2 Becher Saure Sahne (ist flüssiger)
    1 Becher Kräuter-Creme-Fraiche

    30 Sek. / Stufe 2 verrühren

    Aus dem Brotteig längliche Fladen formen. Schmandmasse daraufstreichen. Mit Lauchzwiebeln und Geräuchertem besträuen
    liebe Grüße
    Marlene
     
    #3
  4. 17.06.08
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo :)

    das ist ja nett, Susasan, dass Du Dich da dran erinnerst, hab eben den Thread auch sofort geöffnet als ich es gelesen habe.

    also, die MIttelalter-Süßigkeiten: Dattelschlepper - Persische Spezialitäten - Feinkost aus Persien

    ansonsten zähl ich Dir mal auf, was ich so mag auf den Märkten:

    Hirsebrei (pikant oder süß), Sauerkrautpfanne mit Schupfnudeln, Bratäpfel, Kichererbsenbrei, Pfannkuchen, Flammkuchen, Brote, Stockbrot auf offenem Feuer

    :)

    Hoffe, ich konnte Dir helfen :)

    LG Nicole
     
    #4
  5. 17.06.08
    anilipp
    Offline

    anilipp

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    hallo Anja,

    also wenn die Bücher über die "Wanderhure" authentisch sind gab es auch Bratwürste auf den Märkten. =D
    Dieses Thema hatten wir lustigerweise letztens beim Grillen mit Freunden von uns. Die sind nämlich auch in einer Mittelalter-Gruppe und bei den traditionellen Bogenschützen =D
     
    #5
  6. 17.06.08
    PeKo1970
    Offline

    PeKo1970

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallooooo Ihr Lieben
    Wir waren jetzt mit der Klasse meiner Tochter in einer Burg!! Es gab für die Kids Apfelschorle oder Traubenschorle. Zum Essen gab es "Armer Ritter" mit Apfel und viel Fuderzucker, Bratwurst auf Sauerkraut, und gebratene Semmelknödel "Gold Stücke" alles total lecker, lecker , lecker
     
    #6
  7. 17.06.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo Waldfee,

    ich habe ein mittelalterliches Kochbuch. Habe es auch bei amazon gefunden: Hier. Vielleicht wäre das ja was zum Schmökern?
     
    #7
  8. 18.06.08
    Waldfee
    Offline

    Waldfee vormals a.j.

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo Mädels,

    das sind ja super Hinweise, ich danke euch vielmals. Davon werde ich bestimmt ein leckeres Essen für die Kinder hinkriegen.

    @ Susasan: werd gleich mal genauer im Ck stöbern, vielen lieben Dank.

    @ Marlene: meinst du die Rahmflecken schmecken auch kalt? Die hören sich super an und ich muß ja alles lange vorher zubereiten.

    @ Midwife: an Pfannkuchen hab ich auch gedacht, bestimmt die Lieblingsspeise der Kinder.

    @ anilipp/PEKO1970: Bratwürste stehen auch schon auf der Liste, vielleicht auch kleine Fleischstückchen. Ob ich die panieren darf?

    @ Schubie: werd gleich mal bei amazon reinschauen, vielen lieben Dank.

    Das läßt mich ja hoffen für die Kinder auch leckere Sachen aufzutischen.
     
    #8
  9. 18.06.08
    moni123
    Offline

    moni123

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Zu essen soll es nur solche Sachen geben die es im Mittelalter auch wirklich gab (z.B. keine Kartoffeln, die wurden später erst mal importiert).

    Kartoffeln Gab es schon Laut Google
    Deutschland
    In Deutschland pflanzte der Arzt und Botaniker Carolus Clusius (1589) die ersten Kartoffeln unter ihrer anfänglichen Bezeichnung Batate, die noch heute die Süßkartoffel benennt.

    Bei unserem Schloßfest gibt es übrigens immer Kartoffeln in Alufolie mit Käuterquark
     
    #9
  10. 18.06.08
    moni123
    Offline

    moni123

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo

    Das mit dem zitieren muß ich wohl noch üben.

    Also bei der Landshuter Hochzeit gibt es auch Maiskolben.

    Bei unserm Schloßfest (Neufahrn) gibt es wie schon geschrieben Kartoffeln
    oder alles mögliche was am Spieß über dem Feuer gegrillt werden kann.
    Leider finde ich die Speisekarte nicht mehr.
    Beim Ritteressen gibt es kein Besteck (auch nicht bei der Landshuter Hochzeit) aber dafür jede Menge Braten. Brot gibt es auch immer dazu.

    Wenn ich nun mal die Mittelalter Lektüre die Wanderhure hinzuziehe gabs für kinder nur Wasser zu trinken.
    Aber in Die Herrin der Burg gab es jede Menge Fettgebackenes und diverse Eintopfgerichte und latwerg (Süßigkeit für Kinder)

    Mit den Gewürzen hat man im Mittelallter noch sehr herumprobiert.
    da wurde auch mal ein Braten gezuckert.

    Viel freude bei der Vorbereitung

    Gruß
    Monika
     
    #10
  11. 18.06.08
    Mirellchen
    Offline

    Mirellchen

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo Anja,

    ich hatte für meinen Sohn auch mal so ein Fest ausgerichtet. Bei uns gab es Hühnerbeine zum Essen und ich hatte ein Brot in Wappenform gebacken.
     
    #11
  12. 19.06.08
    Waldfee
    Offline

    Waldfee vormals a.j.

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo zusammen,

    mensch das sind ja tolle Tipps, besonders das selbstgebackene Brot in Wappenform. In den nächsten Wochen werd ich mir mal ausgiebig Gedanken machen was es wie geben soll.

    @ Moni123: ich bin auch von Kartoffel ausgegangen, aber der nette Herr vom Schloß (ein Dr.!!) betonte extra "keine Kartoffeln"!! Und ein Tischtuch muß ich mitbringen, woran sich dann die Kinder die Hände und Münder abputzen können. Also alles wie früher.

    Als ganz grobe Planung stehen schon mal auf dem Plan: auf jeden Fall Brot, dann Würste (Bratw. oder Wiener), Fleisch (Frikadellen?), Pfannkuchen, Möhrenstücke mit einem Dip, Obst und ein einfacher Kuchen. Aber bevor ich mich entscheide werd ich erst mal die ganzen Ideen und Links hier abarbeiten.

    Euch allen ganz lieben Dank für die Hilfe.
     
    #12
  13. 19.06.08
    Phenomer
    Offline

    Phenomer

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo,

    da das Mittelalter von 500 - 1500 war, gibt es da keine Kartoffeln, genauso wie keine Tomaten, keinen Kakao, keinen Paprika, etc. Danach schon. ;)

    Wie wäre es mit Hirsebrei oder ähnlichem? Stockbrot kann man auch machen, evtl. Griebenschmalz oder auch deftige Bauernbrote mit Speck und Käse?

    Liebe Grüße,

    Daniela
     
    #13
  14. 12.09.08
    sansi
    Offline

    sansi Sponsor

    AW: Was gab es im Mittelalter zu essen?

    Hallo,

    bei uns steht auch ein solcher Geburtstag auf einer Burg an. Müsste die Leckereien auch zu Hause vorbereiten und mitnehmen. Was schmeckt von diesen Leckereien denn auch kalt und ist auch etwas für Kinder die nicht alles mögen? Welche Erfahrung habt Ihr bei Euren Kinderfesten auf der Burg denn gemacht?
     
    #14
  15. 17.09.08
    lisalaura63
    Offline

    lisalaura63

    hallo ,ich soll für meine tochter einen stockbrotteig machen ,,hat jemand das rezept ,wäre sehr dankbar dafür .
     
    #15

Diese Seite empfehlen