Was ist South Beach?

Dieses Thema im Forum "Abnehmen / Diät" wurde erstellt von Melanie vdL, 10.05.05.

  1. 10.05.05
    Melanie vdL
    Offline

    Melanie vdL

    South Beach ist weder eine kohlenhydratarme noch eine fettarme Diät.
    Es werden die richtigen -also günstigen- Kohlenhydrate und Fette gegessen. Der Glykämische Index (GI) spielt bei dieser Ernährung eine Rolle genauso wie die richtige Kombination der Fette und Kohlenhydrate.

    Es gibt 3 Phasen, wobei die erste Phase sehr streng ist (allerdings deutlich lockerer als bei Atkins). In den zwei anderen Phasen werden nach und nach wieder Kohlenhydrate dazu genommen.

    In der Phase I, die 14 Tage dauert, soll die Insulinresistenz beseitigt werden, die durch den Verzehr zu vieler ungünstiger Kohlenhydrate entstanden ist. Es werden günstige Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate mit dem niedriegsten GI gegessen. Zu den erlaubten Nahrungsmitteln gehören Gemüsearten mit niedrigem GI, die auch Faser- oder Ballaststoffe, wichtige Nährstoffe wie Folsäure, Vitamine und Mineralien enthalten. Viele Salate und Gemüsesorten können unbegrenzt verzehrt werden.
    Am Ende dieser Phase ist der ungesunde Heißhunger vor allem nach Süßigkeiten, Backwaren und Stärken im Wesentlichen verschwunden. Es werden 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten gegessen. Diese Mahlzeiten sollen wirklich eingehalten werden. Die Portionen sollen so groß sein, dass man satt ist, aber nicht mehr.
    In diesen 14 Tagen verliert man 3,5 bis 6 Kg Gewicht.

    Erlaubte Nahrungsmittel:

    Rindfleisch: Roastbeef (auch als Hackfleisch), Filet, Oberschale, andere magere Stücke

    Geflügel (ohne Haut): Puten- und Hähnchenbrust, Putenschinken (2 Scheiben pro Tag)

    Meerestiere: Fisch und Schalentiere aller Art

    Schweinefleisch: Kochschinken, magerer Frühstücksspeck, Lende

    Kalbfleisch: Frikandeau (zarter Teil an der inneren Seite der Kalbskeule), Blume, Schnitzel, Kotelett

    Frühstücksfleisch: nur fettfrei oder fettreduziert

    Käse (fettfrei oder fettreduziert): amerikanischer Käse, Cheddar, Feta, Mozzarella, Parmesan, Ricotta, Provolone, String, Rahmkäseersatz ohne Milchbestandteile, Hüttenkäse mit 1-2% Fettgehalt oder fettfrei

    Nüsse: 30 Pistazien, 20 kleine Erdnüsse, 15 Pekannusshälften, 1 TL Erdnussbutter

    Eier: falls vom Arzt nicht anders Verordnet, ist unbeschränkter Verzehr erlaubt

    Tofu: weiche, fettarme Sorten

    Gemüse: Luzernesprossen, Artischocken, Spargel, Auberginen, Hüslenfrüchte (Faselbohnen, Limabohnen, Kichererbsen, Grüne Bohnen, Kidneybohnen, Linsen, Strauchbohnen, Sojabohnen, halbe Erbsen und Wachsbohnen), Bokkoli, Kopfkohl, Sellerie, Grünkohl, Blumenkohl, Sellerie, Zucchini, grüne Gurke, Kopfsalat (alle Sorten), Pilze (alle Arten), Zuckererbsen, Spinat, Mairüben, Wasserkastanien

    Fette: Rapsöl, Olivenöl

    Gewürze und Würzmittel: alle Würzmittel ohne Zuckerzusatz, Brühe, Extrakte (Mandel-, Vanilleextrakt usw.), Meerrettichsauce, fettarmer Butterersatz, Pfeffer

    Süsse Genüsse: (auf 75kcal/Tag beschränken) Kakaopulver für Backzwecke, Kakaopulver ohne Zuckerzusatz, Zuckerfreies Stieleis, zf. Götterspeise, zf. feste Süßigkeiten, zf. Kaugummi, Zuckeraustauschstoff

    zu meidende Nahrungsmittel

    Rindfleich: Brust, Leber, andere fette Stücke, Rippenstücke

    Geflügel: Hähnchenflügel und -keulen, Ente, Gans, weiterverarbeitete Geflügelerzeugnisse

    Schweinefleisch: in Honig gebackener Schinken

    Kalbfleisch: Brust

    Käse: Brie, Edamer, Käse mit hohem Fettgehalt

    Gemüse: Rote Bete, Möhren, Mais, Kartoffeln, Tomaten (1 Tomate oder 10 Kirschtomaten pro Mahlzeit sind erlaubt), Süßkartoffeln, Yamswurzeln

    Obst: Alle Obstsorten und Fruchtsäfte

    Stärken und Kohlenhydrate: alle stärkehaltigen Speisen, wie z.B. Brot, Getreideerzeugnisse, Reis, Teigwaren usw.

    Molkereierzeugnisse: Joghurt, Eiscreme, Milch, Sojamilch,

    Diverses: Alkohol

    Phase II allmählich mehr Kohlenhydrate (mit hohem glykämischen Index nur langsam) wieder einbauen
    + Obst (erlaubt bzw. vermeiden oder nur sehr selten essen: s. S. 206)
    abwechslungsreiches Angebot wichtig
    Obst in dieser Stufe nicht zum Frühstück verzehren.
    Wird Obst als erste am Tag verzehrt, verursacht es mitunter einen größeren Insulinausstoß, der das Verlangen nach mehr auslöst.
    Besser als Nachspeise zum Mittag oder Abendessen.
    + Getreide (mit Ei, da es Fett und Protein enthält werden die Kohlenhydrate langsamer aufgenommen)
    Wenn die Gewichtsreduzierung stockt, auf Kohlenhydrate verzichten oder einige andere Kohlenhydrate ausprobieren.

    II zu meiden:
    bestimmte Obstsorten
    stärkereiche Nahrungsmittel
    bestimmtes Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Mais, Rote Beete)
    Eiscreme und Honig/Konfitüre

    Nur nützliche Kohlenhydrate essen und die Wirkung auf den Körper beobachten.
    Auf Nahrungsmittel achten, die den Heißhunger verstärken.

    Ungünstige Kohlenhydrate durch günstige Kohlenhydrate ersetzen:
    Vollkornbrot - Weißbrot
    Süßkartoffeln - Kartoffeln
    Wildreis - Weißreis
    Vollkornteigwaren - Teigwaren
    möglichst keine denaturierten Kohlenhydrate
    möglichst keine Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index
     
    #1
  2. 12.05.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Melanie,
    Du machst Dir ja eine Arbeit.
    Danke, das ist richtig toll.
    Kann ích das auch irgendwo nachlesen?
    Irgendwie hört sich das interessant an.

    Liebe Grüße Ursi
     
    #2
  3. 12.05.05
    Angela
    Offline

    Angela

    Hallo Ursula,

    wenn du South Beach Diät googlest bekommst du jede Menge Einträge auch recht nützliche...ich habe mich da schon mal durchgelesen, wenn ich Zeit habe, suche ich dir mal einen netten Link und stelle ihn ein.

    Das Buch von Dr. Agatston, der diese Ernährungsform quasi erfunden hat, ist auch ziemlich gut (finde ich zumindest) kostet aber so um die 16 Euro. Ich habe Phase 1 quasi übersprungen (will ich immer noch mal irgendwann machen, wenn ich endlich abgestillt habe ;)) habe einige Zeit mehr oder weniger nach Phase 2 gelebt und bin jetzt im Prinzip bei Phase 3 als Dauerernährung angelangt, sprich ich meide nach Möglichkeit alle ungünstigen, denaturierten Kohlenhydrate hauptsächlich Weißmehl und Zucker) und esse alles andere nach Lust und Laune.

    Habe inzwischen ca. 11 kg runter und lebe gut mit den verbleibenden Einschränkungen. Ausnahmen mache ich höchstens mal bei Einladungen...

    Ich kann das uneingeschränkt empfehlen.

    Liebe Grüße
    Angela
     
    #3
: diät

Diese Seite empfehlen