Was kann ich zum Andicken für Eingekochtes verwenden??

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Paula20, 09.05.13.

  1. 09.05.13
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo zusammen!

    Ich möchte gerne einige Gerichte in Weckgläser einkochen. Viele Gerichte mit Soßen sind allerdings besonders schön wenn sie vorher angedickt wurden (Mehl und Mondamin kann man ja nicht verwenden.) Bolognese auf Vorrat habe ich schon gezaubert. Zum Einkochen wirklich klasse. Gulasch mit viel Tomaten und Zwiebeln sind von der Konsistenz auch wunderbar. Ich möchte aber auch Rouladen mit Soße und Currygeschnetzeltes testen. Kann ich vielleicht Reismehl verwenden, oder werden die Gerichte in den Gläsern dann auch schlecht? Welche Rezepte für Hauptgerichte bieten sich sonst noch so an?
    Über schöne Anregungen würde ich mich sehr freuen.
     
    #1
  2. 09.05.13
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallo Paula,

    ich denke mal Reismehl müsste doch gehn.

    gruss Uschi
     
    #2
  3. 09.05.13
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Paula,=D

    ich kann Dir leider keinen Tipp geben, da ich noch einkochunerfahren bin. Allerdings möchte ich das gerne ändern.... Am liebsten würde ich ja im Backofen einkochen. Allerdings habe ich gelesen, dass diese Methode bei Fleischgerichten zu unsicher ist. Was meinst Du?=D
     
    #3
  4. 09.05.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    warum willst du denn die Sachen schon beim Einwecken eindicken? Ich kenne es noch so, dass man die Teile zum Aufwärmen eh in den Kochtopf packt und dann nach Lust und Laune bindet und auch mit Sahne verfeinert.
     
    #4
  5. 09.05.13
    BeateXYZ
    Offline

    BeateXYZ

    Hallo Paula,

    ich würde die Gerichte und Soßen auch ohne einzudicken einkochen und erst beim Aufwärmen im Topf andicken. Geht ja rucki-zucki. Wenn man mit Stärke oder Mehl andickt, könnte es sein, dass es schlecht wird. Ob das für Reismehl auch zutrifft, weiß ich nicht.

    LG, Beate
     
    #5
  6. 10.05.13
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!

    Das spätere Andicken wäre eine alternative, danke. Aber wenn man ein Glas verschenken möchte (oder meine Kinder es alleine erwärmen möchten) finde ich es einfach schöner wenn das Gericht schon fix und fertig ist. Hat es denn schon mal jemand mit Reismehl ausprobiert?

    @ Berenike-Bin leider auch noch ziemlich unerfahren was einkochen angeht. Habe aber einen Einkochautomat von Weck und somit noch nicht im Backofen eingekocht. Soll aber auch gut funktionieren. Was möchtest du denn so an Gerichten zaubern? Ich werde erst mal stöbern was sich so alles anbietet. Schaschlicktopf mit Pute ist bestimmt klasse.
    Heute werde ich mal die geplatzte Kohlroulade kochen. Da kann man dann ja beim Aufwärmen 1 P. Bratensoße ( oder selbstgemachtes Pulver) unterrühren. Hoffe mal das Kohl kein Problem ist.?
     
    #6
  7. 10.05.13
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Paula,

    eigentlich möchte ich die gleichen Gerichte einkochen wie Du!=D... bin mal gespannt ob sich noch ein "Profi" meldet..:rolleyes:. Obst habe ich schon erfolgreich im Backofen eingeweckt, bei Fleischgerichten bin ich halt unsicher....:eek:
     
    #7
  8. 11.05.13
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo Berenike!

    Habe heute mal einen Schaschliktopf mit Schweinefleisch gezaubert. Das Rezept ist hier aus dem Kessel-einfach super!!Die Soßenkonsistenz ist auch ohne andicken klasse geworden.=D. Mal sehen welche Rezepte sich noch anbieten.
     
    #8
  9. 11.05.13
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Hallo,

    um eine Soße "dick" zu bekommen, muss man einfach nur einiges an Gemüse (Möhren,Sellerie, Kartoffeln, Lauch usw.) mit kochen und zum Schluss mit der Flüssigkeit pürieren. Diese Soßen schmecken gut und man kann sie auch prima einkochen.
     
    #9
  10. 12.05.13
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!

    Vielen Dank für deine Antwort. Bist du sicher ob ich dafür Kartoffeln verwenden kann? Ich dachte wegen der Stärke darin? Das wäre ja klasse, wenn das funktioniert. Kann ich auch Eintöpfe mit Kartoffelwürfel einmachen, oder sind dann die Kartoffeln nur noch Matsch?
     
    #10
  11. 12.05.13
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Guten morgen,

    Ich habe schon Kartoffelsuppe eingekocht, warum soll es mit Kartoffelwürfeln nicht gehen :p.
    Man kann doch auch Kartoffeln alleine als Vorrat einkochen. Die sind dann allerdings mehr für Bratkartoffeln oder Gratin geeignet.
     
    #11
  12. 14.05.13
    hexli
    Offline

    hexli

    Hallo Paula,
    ich habe heute das Landjournal von WECK entdeckt und auch gleich mitgenommen.

    Da steht unter anderem für die Fertiggerichte:
    nur frische und einwandfreie Zutaten verwenden
    Fleisch darf vor dem Einkochen nicht tiefgefroren gewesen sein
    Zwiebeln und Schalotten nur gegart zum Einkochgut geben
    Fertiggerichte - ob Suppen, Eintöpfe oder Fleischspeisen - dürfen nicht mit Mehlzusatz, Sahne oder anderen Molkereiprodukten eingekocht werden. Erst unmittelbar vor dem Verzehr binden und verfeinern.

    Schau mal hier:
    <h3>J. WECK GmbH u. Co. KG</h3>

    - - - - - Folgender Beitrag wurde mit dem aktuellen Beitrag zusammengeführt, weil er weniger als 3 Minuten nach diesem erstellt wurde: - - - - -

    Ich seh gerade es funktioniert nicht so wie ich es mir gedacht habe mit dem Link.

    Klicke links ganz unten *NEU* Landjournal an, dann siehst Du das Heft.

    - - - - - Folgender Beitrag wurde mit dem aktuellen Beitrag zusammengeführt, weil er weniger als 3 Minuten nach diesem erstellt wurde: - - - - -

    Ich seh gerade es funktioniert nicht so wie ich es mir gedacht habe mit dem Link.

    Klicke links ganz unten *NEU* Landjournal an, dann siehst Du das Heft.

    Falls Du noch Fragen zu dem Inhalt hast, einfach melden ;)
     
    #12

Diese Seite empfehlen