Was mach ich denn mit Sturm??

Dieses Thema im Forum "Getränke: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von jutta76, 13.11.11.

  1. 13.11.11
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Hallo zusammen!

    Also erstmal die Erklärung für Sturm, ich habe keine Ahnung, wie das in Deutschland heißt:
    Als Sturm wird noch in Gärung befindlicher Neuer Wein bezeichnet. Anders als der je nach Region meist sehr beliebte Süßmost handelt es sich hierbei bereits um ein mehr oder weniger stark alkoholisches Getränk. Sturm kommt nur für kurze Zeit und in offenen, meist mit einer Folie bloß lose verschlossen Flaschen in den Handel. Wenn die Gärung langsam endet, wird der entstandene ungefilterte Wein als „Staubiger“ (...Wein) bezeichnet.
    Der Jungwein wird traditionell zu Martini (am 11. November) „getauft“ und damit zum „Heurigen“, der von Gesetzes wegen noch bis zum 31. Dezember des Folgejahres so bezeichnet werden darf; danach wird er zwingend zum „Alten“. In der Steiermark ist für solchen Jungwein auch das Wort Junker gebräuchlich und ist als Bezeichnung Steirischer Junker geschützt.
    Heuriger bezeichnet in Österreich neben dem genannten Wein auch die Buschenschank, die ihn vertreibt. Diese Bedeutung des Wortes, das ursprünglich die Selbstvermarktung des Jungweins durch den Winzer ausdrückte, ist allerdings nicht gesetzlich geschützt, so dass sich jeder Gastronomiebetrieb „Heuriger“ nennen kann. (wikipedia)

    Nun haben wir noch ca. 5 2-Liter Flaschen roten Sturm da, der verwertet werden sollte. Habt ihr eine Idee was ich draus machen könnte?? ich dachte ev. an Glühmost?? Was meint ihr Hexen dazu?
     
    #1
  2. 14.11.11
    teddy9
    Offline

    teddy9 teddy9

    moinmoin

    Bei uns heisst der Sturm Federweisser und der wird oft mit Flamkuchen gegessen.Natürlich wird der Federweisse getrunken.Für was anderes haben wir ihn noch nie benutzt.
     
    #2
  3. 14.11.11
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo Jutta,

    also erst mal: immer schön aufrecht lagern, nicht kippen oder hochheben um das Etikett anzusehen, das gibt ne Riesensauerei, glaub mir ;)

    Vorschlag: macht ne Sturmparty!!!! Auf so einer waren wir letztes Jahr eingeladen. Um die Kosten gleichmäßig zu verteilen, haben wir uns alle am Grillfleisch und am Sturm zu gleichen Teilen beteiligt. Ich hätte es ungerecht gefunden, wenn wir das nicht getan hätten, weil bei den Gastgebern ist es ideal zu feiern, und bei uns wäre es etwas beengt. Wir haben auch dort geschlafen, weil wir 15 km auseinander wohnen. Es gab Grillfleisch, Rosmarin-Kartoffeln aus dem Ofen, gemischten Salat und später dann den Zwiebelkuchen aus dem TM, bei dem es keinen Teig und keinen Belag gibt. Es blieb nichts übrig!!!

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #3
  4. 14.11.11
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Danke für Eure Tipps. Wir sind selbständig und haben unter anderem einen "trinkraum" mit dabei. Dort bieten wir den Sturm an. Leider wird lieber Bier getrunken und der Sturm blieb übrig. Bevor er kaputt wird, würde ich ihn gern verarbeiten. Sturmparty und selber trinken (10 l) fallen leider aus. ;)
     
    #4
  5. 16.11.11
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    kannst du Marmelade/Gelee daraus kochen? Glühmost könnte auch schmecken, aber da habe ich keine Erfahrungen...

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #5
  6. 16.11.11
    cmbn
    Offline

    cmbn

    #6

Diese Seite empfehlen