Was macht ihr aus den Johannisbeeren?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von hummelchen74, 20.07.09.

  1. 20.07.09
    hummelchen74
    Offline

    hummelchen74

    Ich hab soooo viele Johannisbeeren an den Sträuchern...
    (und Himbeeren)
    Was soll ich nur alles damit anstellen????
     
    #1
  2. 20.07.09
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    Hallo hummelchen,

    ich hab von meiner Freundin einiges an Johannisbeeren abbekommen, da ihre Sträucher auch am "zusammenbrechen" waren.

    Ich hab jetzt 14 Gläser Johannisbeergelee gemacht - lecker.

    Bei der Masse hat meine Freundin auch welche "eingekocht", wie man das bei Kirschen ... auch macht.

    Sonst kannst du natürlich noch Kuchen mit backen, Saft machen, einfrieren ...

    Hoffe es war etwas für dich dabei
     
    #2
  3. 20.07.09
    Lucca
    Offline

    Lucca

    Hallo Hummelchen,
    ich hab auch Gelee gekocht. Den Rest ( bestimmt noch 8 kg) hab ich eingefroren. Daraus wird dann Kuchen gezaubert, am liebsten mit Kokosstreusel!:p
     
    #3
  4. 20.07.09
    hummelchen74
    Offline

    hummelchen74

    Ja Gelee und Kuchen könnte ich wirklich mal machen.
    Habt ihr besondere Rezepte dafür ???
    Danke für Eure Antworten =D
     
    #4
  5. 20.07.09
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo,

    wir haben ein Lieblings-Johannisbeerkuchen-Rezept, das such ich dir so bald wie möglich raus. Dafür frier ich auch immer gleich 500 g - Portionen ein.
    Ansonsten kann man auch Rhabarberkuchenrezepte hernehmen und statt Rhabarber Johannisbeeren nehmen.
     
    #5
  6. 20.07.09
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    Hallo,

    mein Gelee mach ich wie folgt.

    Die Johannisbeeren in eine Glasschüssel mit Deckel anschl. in der Mikro weichkochen, dann durch ein feines Sieb drücken (pürieren, da bleiben die Kerne drin, aber das Fruchtfleisch wird durchgedrückt).

    Kochen und Pürieren geht sicher auch im TM - aber Mikro ist schneller.

    Den fertigen, erkalteten Saft im TM abwiegen, Gelierzucker 2:1 nach Packungsanleitung zugeben (ist ja bei Gelee etwas mehr als bei Marmelade), das ganze aufkochen, bei 100° 4 Min weiterkochen, in Gläser abfüllen fertig.

    Habs mit "dampfentsaften" im TM probiert, aber da ist der Saft, durch das Wasser immer zu "dünn" geworden (wird halt der Fruchtanteil verdünnt). Aber die Mikro-Version geht mir am schnellsten.
     
    #6
  7. 20.07.09
    Mutschi22
    Offline

    Mutschi22

    Hallo,
    Ich habe heute Johannisbeeren-Kirsch-Chili Marmelade gemacht
    700g Johannisbeeren
    300g Kirschen
    500g g Gelierzucker 2:1
    1/2 Chilischote ohne Kerne
    Mutschi22:p
     
    #7
  8. 20.07.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Hummelchen,

    du könntest auch Johannisbeer- und/oder HimbeerEssig "brauen".
    Oder auch Likör?!
    Einen Teil einfrieren?!:rolleyes:

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #8
  9. 20.07.09
    Lucca
    Offline

    Lucca

    Hier hab ich das Rezept für den Johannisbeerkuchen mit Kokosstreusel:

    100 g Butter
    1 Ei
    75 g Zucker
    180 g Mehl
    2 TL Backpulver
    Rührteig herstellen (2 Min/St 3-4) und in eine Springform streichen.
    Bei 175° etwa 20 Minuten backen.

    120 g Wasser
    120 g Johannisbeergelee
    20 g Speisestärke
    1 EL Zucker
    1 EL Rum
    ca. 500 g Johannisbeeren
    Alles zusammen in einem Topf kurz aufkochen lassen und die Masse auf den Rührkuchen streichen.

    Streusel:
    100 g Butter
    100 g Zucker
    100 g Kokosflocken
    1-2 EL Mehl
    Butter verflüssigen (50°/ca. 2,5 Min). Die restlichen Zutaten untermischen (20 Sek./St. 2/Linkslauf). Die Streusel über die Beerenmasse geben und nochmals ca. 15 Minuten backen.

    =DSehr lecker!=D



     
    #9
  10. 21.07.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Hummelchen!

    Johannisbeersirup schmeckt auch super lecker! Ich hab die Beeren ganz normal entsaftet, mit Zucker und etwas Zitronensäure vermischt und in Twist-Off-Flaschen gegeben. Mit Mineralwasser aufgegossen schmeckt das an heißen Tagen total erfrischend.
     
    #10
  11. 21.07.09
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo,

    wie versprochen:


    Johannisbeerkuchen

    175 g Butter/Margarine
    150 g Zucker
    1 Ei
    300 g Mehl
    1 Msp. Backpulver

    Knetteig herstellen. Boden und ca. 3 cm hohen Rand ausrollen und in die Springform geben.

    5 Eiweiß mit
    200 g Zucker steif schlagen

    100 g gem. Nüsse
    50 g Speisestärke und
    500 g rote Johannisbeeren unterheben und auf den Teig füllen.

    Bei 160° ca. 60 Min. backen.
     
    #11
  12. 21.07.09
    filzlaus
    Offline

    filzlaus

    Hallo,

    ich habe meine Johannisbeeren im TM entsaftet. Das geht wirklich wunderbar. Anschließend vom Saft Gelee gekocht. Auf 1 Liter Saft 500 g Gelierzucker 1:2. Warten bis der Wunderkessel 100° C erreicht hat und dann noch 5 Minuten weiterkochen lassen auf 100°C. Unbedingt Gelierprobe machen.
     
    #12
  13. 21.07.09
    hummelchen74
    Offline

    hummelchen74

    Super!! Danke schön :p
    Morgen werden Johannisbeeren gepflückt und dann gehts los
    Ich freu mich..........
     
    #13
  14. 22.07.09
    Tani1608
    Offline

    Tani1608

    Hallo filzlaus,

    darf ich fragen, wie Du die Johannisbeeren im TM entsaftet hast?

    Viele Grüße
    tani1608
     
    #14
  15. 22.07.09
    Jannine
    Offline

    Jannine

    #15
  16. 23.07.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Hummelchen,

    ich mache immer ein paar Gläser Johannisbeermarmelade. Ist zwar ne wahnsinnige Arbeit:-(, aber schmeckt echt lecker. (Seit ich meinen guten TM habe, finde ich die Arbeit aber nicht mehr so schlimm.);)

    Johannisbeeren mit Zucker zu einer Marmelade kochen und dann die fertige Masse durch ein Sieb streichen, damit die Marmelade kernchenfrei ist, in Gläser abfüllen und fertig.

    Meine Schwiegermutter ist davon so begeistert, daß ich ihr auch immer welche mitmachen darf.:rolleyes:
    Schmeckt uns viel besser wie Gelee.:p

    Viele Grüße,
    Allgäuerin
     
    #16
  17. 23.07.09
    N!cole
    Offline

    N!cole

    Wir haben auch zwei Sträuche im Garten und die Platzen aus allen Nähten.

    Ich habe jetzt die Beeren portionsweise eingefroren für Kuchen.

    Geele ist zwar legger, mir aber zuviel Arbeit ;)
    Marmelade habe ich probiert, aber naja, ist nicht so unser Fall.

    Jetzt gibt es 1x in der Woche, solange sie noch hängen, einen Kuchen. Muffins, Käsekuchen und was es da nicht noch alles gibt.
     
    #17
  18. 23.07.09
    JuttaW
    Offline

    JuttaW Hexe im Lkr. Karlsruhe

    Hallo,

    ich mache schon seit vielen Jahren
    meinen Johannisbeerlikör immer nach diesem Rezept. Je länger die Beeren im Alkohol ziehen dürfen, desto besser schmeckt der Likör später. Bisher habe ich diesen Likör immer mit schwarzen Johannisbeeren bzw. mit Jostabeeren gemacht. Eine Bekannte hat ihn jetzt mit roten Johannisbeeren angesetzt.
    Das Ergebnis lässt jedoch noch auf sich warten.


    1 kg schwarze Johannisbeeren oder Jostabeeren
    1 Ltr. Weinbrand
    ½ Ltr. Wasser, 375 g Zucker

    1. Die Johannisbeeren nicht von den Rispen streifen. Lediglich abwaschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    2. Die Beeren mit einigen Blättern in einen Steinguttopf oder in ein großes Glas füllen und mit dem Weinbrand übergießen. Luftdicht verschließen und mindestens acht Wochen ziehen lassen. Längeres Ziehen schadet dem Likör nicht!

    3. Wasser und Zucker in den Mixtopf geben, aufkochen und 1 Minute Stufe 2 kochen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Danach abkühlen lassen.

    4. Die Johannisbeeren in einem Sieb abgießen, dabei den Saft auffangen. Mit dem Zuckersirup vermischen und dann in Flaschen abfüllen. Gut verschließen und noch mindestens einen Monat ruhen lassen.


    Wenn ich zu viele Himbeeren habe, mache ich aus diesen auch einen Likör: Hier findest Du das Rezept.

     
    #18
  19. 24.07.09
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    Hallo Allgäuerin,

    wieso kochst du erst Marmelade und streichst sie "anschl." durch ein Sieb ?

    Ich machs so:
    Ist auch ratz-fatz gemacht (auch "salsa" macht Sie mittlerweile so), geht einfach am schnellsten - und man kann sie OHNE lästige Kerne genießen !!!
     
    #19
  20. 25.07.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Pimboli,

    auf diese gute Idee bin ich noch garnicht gekommen, schäm.:-(
    Meine Mutter hat es eben immer so gemacht.
    Die nächste Marmelade wird aber so gemacht, wie sie Du machst.
    Es ist echt klasse, was man hier im Forum für tolle Tipps bekommt, um sich Arbeit zu sparen.:p
    Vielen herzlichen Dank!!!!

    Viele Grüße,
    Allgäuerin
     
    #20

Diese Seite empfehlen