Frage - Was tun, wenn Hund es nicht mehr halten kann?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Sonja G., 27.01.11.

  1. 27.01.11
    Sonja G.
    Offline

    Sonja G.

    Hallo an alle Hundehalter!

    Hoffe, jemand von Euch hat einen Tip.
    Wir haben einen 15 Jahre alten Mischlingsrüden und so langsam macht sich das Alter bei ihm bemerkbar.
    Er sieht und hört nicht mehr so gut, aber das ist nicht das Problem.
    Seit einiger Zeit, pinkelt und spukt er immer häufiger ins Haus. Es hat den anschein, dass er es gar nicht bemerkt, wenn die Blase drückt, sondern läßt es einfach laufen. Ebenso hat er Fressattacken und kurze Zeit später erbricht er wieder alles.
    Das ist mittlerweile ziemlich Nervenaufreibend, weil man die ganze Zeit nur nach ihm schauen muss (er wird auch mind. 2-3 Mal pro Stunde kurz vor die Tür gebracht).

    Es wäre super, wenn jemand von Euch einen Rat hätte!!!
    Vielen Dank schon mal im Voraus!
     
    #1
  2. 27.01.11
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo,

    unser Merlin ist erst 5, er kam letztes Jahr an Pfingsten zu uns und wir mussten in dem Tierheimvertrag unterschreiben, dass er noch sterilisiert wird. Das haben wir dann im August machen lassen und seitdem ist er LEIDER auch nicht mehr ganz dicht. Es ist aber sehr wechselhaft, gute Tage und andere Tage ...
    Er trägt nun im Haus eine Windel, die hab hier gekauft, am besten hatt man gleich 2 zum Wechseln und rauswaschen, die finden wir super und sie stört ihn kein bißchen - die Größe dürfte ruhig etwas weniger sein als der Bauchumfang, da sich der Netzstoff am Anfang noch etwas dehnt - Einlagen gibt es bei uns nur beim Schlecker im Windelregal.
    Seitdem sind wir Zweibeiner viel entspannter, denn sonst haben wir jeden "Wassertropfen" am Boden, der auch von den Pfoten oder vom Wassergeschlabbere sein kann, immer untersucht und wenn sein Schlafplatz mal feucht war, war immer Waschmaschinengroßeinsatz ...
    Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir das wieder hinkriegen, und bin mit ihm bei einer Tierärztin, die auch Heilpraktikerin und Homöopathin ist, es hat sich auch schon verbessert ...
     
    #2
  3. 28.01.11
    Sonja G.
    Offline

    Sonja G.

    Hallo Petra!

    Vielen Dank für den Link!
    Wusste gar nicht, dass es so etwas gibt.
     
    #3
  4. 28.01.11
    Lauffee
    Offline

    Lauffee

    Huhu,

    habt Ihr den Hund mal durchchecken lassen? Säuft er viel? Vielleicht hat er Diabetes oder so.

    LG

    Melanie
     
    #4
  5. 29.01.11
    Sonja G.
    Offline

    Sonja G.

    Hallöle!
    Außer dem "Alter" fehlt ihm nichts. Er trinkt auch nicht mehr oder weniger wie früher.
    Die Tierärztin meinte, dass kann in dem hohen Alter schon mal vorkommen.
     
    #5
  6. 29.01.11
    Karin1301
    Offline

    Karin1301 Muttifunktionstalent

    Hallo Sonja!

    Das hab ich auch durch mit unserer damals 12 jährigen Mischlingshündin. Nervenaufreiben ist der richtige Ausdruck... das arme Tier kann ja gar nichts dafür - ich wäre über die Hundewindeln auch froh gewesen, wußte auch nicht, dass es sowas gibt =D, denke mal dass das die einfachste Lösung ist.

    Unsere Hündin hat nur im Schlaf gepinkelt, da war es naheliegend, den Korb zu sichern mit dieses Puppy-Einlagen, die es gab. Das Problem war nur, dass der ganze Hund ständig nach Pipi stank, weil sie ja dringelegen hat :-(. Ich habs 2 Jahre durchgemacht, bis sie eingeschläfert werden musste. Was wäre ich über Windeln froh gewesen :rolleyes: .... hätte einiges leichter gemacht.

    Zu den Fressattacken - das könnt ihr ja durch das Futterangebot selbst steuern ... es gibt auch gute Tabbis, glaub die heißen Gastrosel - wenns mal ständig Magenprobleme gibt.
    Ich wünsch euch alles Gute - denke auch, das ist leider bei manchen alten Hunden einfach so...
     
    #6
  7. 19.03.11
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo Sonja,

    wie geht es eurem Hund denn so?

    Oder hab ich da richtig gelesen, wurde er zwischenzeitlich eingeschläfert?
     
    #7
  8. 20.03.11
    Thermo-Fee
    Offline

    Thermo-Fee

    Hallo Sonja,
    wir haben das gleiche Problem. Unser Benny mittlerweile fast 17 Jahre aber trotzdem noch ziemlich fit kann es auch nicht mehr so richtig halten,
    ich ziehe im einfach Babypampers an, die nehme ich nur verkehrt das ich sie am Rücken zumachen kann, klappt einwandfrei.
    Das Fressen bereite ich meist selbst zu, viel Reis und Nudeln, dazu bekommt er auch was wir Essen an Fleischsachen und kleine Mengen,
    das empfahl mir der Tierarzt.

    Liee Grüße
     
    #8
  9. 20.03.11
    Sonja G.
    Offline

    Sonja G.

    Hallo!
    @ Deira: Wir mussten unseren Hund leider nun einschläfern lassen. Wir waren mit ihm bei einem anderen Tierarzt und der stellte dann fest, dass er Hodenkrebs im Endstadium hat, und da er ja schon so alt war, konnte nicht operiert werden.
     
    #9
  10. 20.03.11
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Liebe Sonja,

    ach, das tut mir leid, das ist kein einfacher Gang ...
    Habt ihr nun keinen Hund mehr oder habt ihr den Platz bei euch für anderes Hundeseelchen vergeben?
     
    #10
  11. 24.03.11
    Sonja G.
    Offline

    Sonja G.

    Hallo Deira!
    Danke für die lieben Worte.
    Wir haben noch einen jungen Hund (3/4 Jahr alt). Bella hat unseren Mobby die ersten Tage immer gesucht, aber mittlerweile ist sie darüber hinweg. Seinen Platz kann und wird aber kein anderer Hund einnehmen. Das ist nicht möglich. Er fehlt uns allen noch sehr, aber für ihn war es das Beste.
     
    #11

Diese Seite empfehlen