Wasserspeichermatten ?? Schon jemand ausprobiert??

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von Nachtengel, 21.03.13.

  1. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen,

    ich bin gerade dabei, meinen Daumen zu begrünen ;)

    Jetzt habe ich Wasserspeichermatten entdeckt
    Wasserspeichermatte, 100x12 cm | Wasser im Garten > Gartenbewässerung > | Gartenwebshop


    Zum Grundmodell, 12 Meter langer ( am Stück ) Blumenkasten auf der einen Seite.. 7 Meter auf der anderen.

    Natürlich mache ich mir auch um das Thema Bewässerung so meine Gedanken; zum Bau: Aus Aluminium .. Boden 22 cm, Oberkante 25 cm "tief"... und 25 Zentimenter Höhe.
    Es wird in 2 Reihen gepflanzt...nun jetzt geht es im Detail ( bzgl. meines Threads) um die Häufigkeit des Gießvorgangs.. bzw.um die Erde mit einer Art Wasserdepot zu versorgen.


    Auf was sollte ich jetzt ( speziell was das Wasser u. Ablauf betrifft ) achten ?

    Was habe ich überhaupt für Möglichkeiten?
    Ich kenne mich überhaupt damit nicht aus... und so bin ich auf diese Matten gekommen.
    Ob man auch normale Schaumstoffmatten nehmen könnte? Die nehmen doch auch Wasser auf..

    Aber vielleicht denke ich auch in völlig falscher Richtung; der Vorteil von diesen Matten wäre.. dass die Wurzel dort nicht hineinwachsen können.. und man diese für einige Jahre wiederverwerten kann.

    Vielleicht hat jemand damit Erfahrung gesammelt?
    Wie ist das Material?

    Als weitere ( teure Alternative ) wäre noch Geohumus:
    http://www.amazon.de/dp/B004U86AWA/?tag=wunderkessel-21

    Beim Hagebaumarkt bekommt man dies auch...

    Ich habe gelesen, dass man Tonscherben auch nehmen könnte.. doch diese haben auch ganz schön viel Gewicht.. Ich meine als eine Art Abstandshalter zum abfließenden Wasser.

    Im Baumarkt habe ich auch auch irgendwelche Kügelchen bzgl. Drainage gesehen; aber ob die für meine Bedürfnisse geeignet sind.. bin ich überfragt..



    Ich danke Euch für all Eure Mühe u. wünsche uns einen tollen Tag, herzlichst Tatjana
     
    #1
  2. 21.03.13
    Tweetie
    Offline

    Tweetie

    Hallo Tatjana !

    Also ich hatte die Matten vor einigen Jahren mal gekauft und auch so zwei oder drei Jahre lang wiederverwendet. Gerade im Sommer konnte ich allerdings
    keinen Unterschied feststellen. Ich finde die Blumenkästen gut, die einen integrierten Wasserspeicher haben, da kannst du abends ordentlich nachfüllen
    und dann kommen die Blumen wieder eine Zeitlang über die Runden (im Hochsommer natürlich auch keine längere Zeit). Aber wenn ich es richtig gelesen
    habe, dann hast du ja bereits einen (Riesen-)kasten. Da melden sich dann hoffentlich noch ein paar Gartenexperten.

    Viele Grüße,
    Tweetie
     
    #2
  3. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ein fröhliches Hallo Tweetie,

    ja.. das stimmt.. der Blumenkasten wird ziemlich lang.. Ich freue mich wie ein kleines Kind darauf..Das ist für mich wie Weihnachten, Ostern u. Geburtstag zusammen.

    Über einen doppelten Boden dachte ich auch schon nach.. bin mir aber noch total unsicher.. Neneee.. eher unwissend.. Hehe.. was in diesem Fall nötig ist.
    Ein Lockmetallstreifen unten anbringen... ( sozusagen als 2 Boden u. mittels Abstandshalter ) u. dann ein Vlies drüber, damit die Wurzeln durchkommen.. aber wie kommt dann dieses "lagernde Restwasser " im laufe des Tages zu meinen Pflanzen. :confused:

    Ich bin schon ganz hibbelich.. Freudestrahlend, Tatjana
     
    #3
  4. 21.03.13
    bine12
    Offline

    bine12

    #4
  5. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo Bine...

    Mein Blumenkasten ist Marke Eigenbau; aus Aluminium...und eben am Stück.
    Aber mit den Links kommt mir doch vielleicht auch eine Idee... Mit Lochmetallplatte.. und die dann mit einem Vlies umwickeln; so könnte die Erde nicht runter.. und bedingt durch die Durchlässigkeit vom Vlies ( u. Wasserkontakt durch das Depot ) könnte man es als Resovoir nutzen ??? Hmmmmm

    Vielen Dank für Deine Mühe, Bine.. liebevolle Grüsse Tatjana
     
    #5
  6. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu...

    Wäre es möglich ( zur Vermeidung von Staunässe, aber auch die Möglichkeit eines Wasserdepots zu verwirklichen )

    Unterste Schicht mit Blähton...dann mit seitlich eingestecktem ( wie man sein Hemd in die Hose steckt Hehe. ) oben drauf ein Vlies ( wasserdurchlässig ) .. und dann die normale Blumenerde drüber...

    Was meint Ihr ? Würde das funktionieren ?

    Liebevolle Grüsse Tatjana
     
    #6
  7. 21.03.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Tatjana

    das würde ich nicht machen .... wenn das Flies/die erde auf wasser/feuchtigkeit aufliegt fängt dir das Ganze an zu faulen/schimmeln

    auch wenn du diesen langen durchgehende Pflanzkasten hast ich würde einzelne Kästen da hinein stellen ... ist viel einfacher zu händeln mit pflanzkästen

    ich würd da auch nichts improvisieren nur um bischen zu sparen, wenn dir an den Pflanzen was passiert ist auch eine Menge Geld kaputt

    entweder normal in erde und täglich ggf 2 x gießen oder diese Bewässerungskästen
     
    #7
  8. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu Bine,

    ich danke Dir für Deinen Ratschlag... da muss ich wohl noch einiges überlegen ;).. Mal sehen..

    Herzlichst Tatjana
     
    #8
  9. 21.03.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu...muss gerade noch unterwegs. .
    Ich bin gerade in einem Garten Center gewesen....dort hatte jemand einen tollen Tip für mich..

    Wegen Blähton .. Vlies...Schaumstoff...und Co.
    Damit ich auch ein Wasserdepot mir erschaffe..
    Statt die Löcher in den Boden zu bohren. ...die könnte man ja auch sn den Seiten snbringen...


    Und wenn unter Blähton große Körnung ...dann das Vlies kommt. ..dann würde keine Staunässe entstehen..
    Also erst 3 Zentimeter Kügelchen. .dann Vlies..und dann Erde..

    Bus dann.. ich bin total happy

    Herzlichst Tatjana....
     
    #9

Diese Seite empfehlen