Weihnachtsbräuche ?

Dieses Thema im Forum "Winter" wurde erstellt von ankatofa, 22.12.09.

  1. 22.12.09
    ankatofa
    Offline

    ankatofa

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem nun unser Tannenbaum eingestielt ist und auch die Lichter schon angebracht sind, sitze ich hier noch ganz alleine neben unserem Tannenbaum und genieße es, dass alles schon soweit ist.

    Früher als unsere Kinder noch kleiner waren, und auch noch früher, als ich noch Kind war, wurde der Weihnachtsbaum am 23. Dezember abends von den Erwachsenen mit Kerzen bestückt und geschmückt.
    Am gleichen Abend wurden auch alle Geschenke im Wohnzimmer verteilt, jedes Familienmitglied hatte seine eigens Ecke, meistens die, in der er auch sonst meistens sitzt.
    Für die Eltern war dieser Abend immer sehr lang, denn bis der Baum fertig geschmückt und alle Geschenke aus ihren Verstecken geholt waren (und teilweise aufgebaut waren - ich erinnere mich hier z.B. an ein neues Hochbett ) verging eine ganze Zeit. Für die Kinder war dieser Abend immer sehr kurz, da sie früh ins Bett mussten, damit das Christkind in Ruhe kommen konnte :).
    Ab 24. Dezember morgens war dann das Wohnzimmer verschlossen und die Kinder konnten es vor Vorfreude nicht erwarten, dass es endlich Abend wurde, die Kirche anfing um nach der Kirche dann so schnell wie möglich nach Hause zu fahren. Mein Vater fuhr diesen Weg von der Kirche nach Hause extrem langsam und ich erinnere mich daran, dass ich ihn dafür am liebsten wer weiss wohin geschickt hätte.
    Zuhause angekommen brannte dann schon immer der fertig geschmückte Tannenbaum und die vorher verschlossene Wohnzimmertür war auch nicht mehr verschlossen. Als Kind habe ich mich lange gefragt wie das nur möglich ist :confused:.

    Diesen alten Weihnachtsbrauch haben wir in meine eigene neue Familie übernommen und ich glaube, dass unsere Kinder sich später auch gerne daran zurück erinnern werden.
    Obwohl unsere Kinder nicht mehr an das Christkind glauben, ist es bei uns immer noch Tradition, dass das Wohnzimmer am 24. Dezember bis zur Bescherung verschlossen bleibt - das ist nicht leicht, denn unser Wohnzimmer geht in unser Esszimmer über, nur durch einen breiten Durchgang ohne Tür getrennt.
    Auch bekommt unser Tannenbaum durch uns Eltern erst den letzten Schliff, wird also mit Kugeln, Schleifen, Sternen usw. geschmückt und die Kinder sehen den fertigen Baum erst am Heiligabend zur Bescherung.
    Ich erinnere mich an das Jahr, als ich so mit ca. 10, 11 Jahren das erste Mal mit meinen Eltern unseren Tannenbaum schmücken durfte. Dieses habe ich einmal gemacht, im nächsten Jahr habe ich da freiwillig drauf verzichtet, denn ich fand es anders viel schöner.

    Dieses Jahr ist jetzt das erste Jahr, indem unser Tannenbaum schon fertig mit Lichtern bestückt am 22. Dezember im Wohnzimmer steht und unser Großer die Lichter angebracht hat. (Das hat er super gemacht: er hat ganau 1005 kleine Lichter im Baum verteilt :goodman:) Er bleibt jetzt aber aus, bis ich morgen Abend die Kugeln und den restlichen Schmuck dazu hänge und das Wohnzimmer dann abgeschlossen wird.

    Wie ist das bei euch, gibt es dort auch Rituale die ihr von Zuhause übernommen habt? Oder die ihr in eurer Familie neu eingeführt habt?
    Ich fände es super interessant von euren Bräuchen zu lesen.

    Eins fällt mir hierzu noch ein: Der Nikolaus nimmt bei uns auch immer alle Wunschzettel die auf der Fensterbank liegen mit zum Christkind, damit dieses noch genügend Zeit hat, alle Wünsche zu berücksichtigen ;) Manchmal verfängt sich dann auch mal eine Engelshaar im Tür- oder Fensterrahmen, denn die Engel helfen dem Nikolaus bei seiner Arbeit.

    Liebe vorweihnachtliche Grüße
    Karin
     
    #1
  2. 23.12.09
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo!

    Bei uns ist es üblich, dass die "Kinder" vor der Bescherung in ihrem Zimmer sind und warten, bis das Christkind das Glöckchen läutet. Dann ist Heilig Abend.

    Dieses Glöckchen ist uralt und stammt noch von meiner Oma und der Brauch war schon da, als mein Papa noch ein Kind war.

    Ich wollte das Glöckchen schon mal abschaffen, weil die Jungs ja jetzt schon so groß sind, aber die wollen beide nicht darauf verzichten. Es gehört halt einfach zum Heiligen Abend dazu.

    Früher haben wir auch immer das Wohnzimmer zugesperrt, als die Jungs noch klein waren. Jetzt geht das leider nicht mehr, denn in der neuen Wohnung würden wir uns dann aus der Küche aussperren.

    Genauso ist es seit ein paar Jahren der Brauch, dass meine Männer den Baum einen Tag vor Heilig Abend schmücken. Ich such nur die Farbe aus und bring meine Vögelchen an. Alles andere machen die Jungs.
     
    #2
  3. 02.12.11
    MrsBing
    Offline

    MrsBing

    Ich hole den Beitrag mal wieder hoch. Wie sieht es Weihnachten bei Euch aus?
    Wir feiern dieses Jahr das erste Mal mit den Kindern alleine zu Hause und überlegen uns gerade wie wir es machen.

    Lieben Gruß
    Mrs Bing
     
    #3
  4. 02.12.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    ich berichte jetzt mal wie unser Weihnachten aussah als mein Mann noch lebte und unsere Tochter noch klein war. Wir sind dann nachmittags um 16:00 Uhr in den Kindergottesdienst, danach habe ich daheim das Weihnachtsessen gekocht. Es gab natürlich immer was anderes als unterm Jahr. Ich habe dann die Suppe bzw. Vorspeise serviert und dann haben wir beschert (damit es nicht so lange dauert). Wenn wir alle Päckchen ausgepackt hatten (für unsere Tochter ja meistens was zum spielen) hat sich mein Mann mit ihr beschäftigt und ich habe dann in der Küche das restliche Essen fertig gemacht (Wir haben immer Sachen gewählt, die sich gut am Tag vorher oder vormittags vorbereiten ließen). Nach dem Essen war dann gemeinsames spielen angesagt, denn jedes Jahr zu Weihnachten gab es auch ein Spiel (und natürlich viele Bücher). Der erste oder zweite Feiertag wurde dann hauptsächlich auf der Autobahn verbracht um die Omas zu besuchen:-(

    Als unsere Tochter erwachsen und bereits ausgezogen war, kam sie am Heilig Abend immer zu uns. Der Ablauf war in etwa gleich (außer Gottesdienst). Seit mein Mann tot ist, gehe ich um 16:00 Uhr zum Friedhof, da singt bei uns immer abwechselnd einer unserer Chöre. Da heule ich dann meine halbe Stunde und kann danach Weihnachten feiern wie immer. In diesem Jahr fahre ich erstmals zu meiner Tochter (statt umgekehrt), am ersten Weihnachtsfeiertag ist dann wieder Autobahn und Oma Besuch angesagt. Der zweite Tag gehört dann uns, jeweils in unserer Wohnung (meine Tochter schläft gerne lange) und ich lese meine Weihnachtsbücher. Zumal es in diesem Jahr ein "Normales" Wochenende ist (meine Tochter arbeitet im Einzelhandel -blau-gelber Möbelriese) und muss sowohl an Heilig Abend als auch direkt am nächsten Werktag wieder arbeiten.

    Gaaanz früher, bei den Eltern war es natürlich noch was Anderes. Aber ich denke, als Kind merkt man nicht, das auch damals die Mütter schon im Streß waren. Wir haben den Baum, das Essen und die (wenn auch wenigen) Geschenke genossen. Ich denke aber unsere Mutter saß im Sessel und war auch froh, das endlich alles vorbei war, zumal ohne die vielen Helferlein von heute.
     
    #4
  5. 02.12.11
    Muemmel
    Offline

    Muemmel

    Hallo zusammen, ich habe viele Jahre Heiligabend ab 15 Uhr gearbeitet. Irgendwann, als unsere Kinder noch klein waren, habe ich dann den Heiligmorgen eingeführt. Wir haben in aller Ruhe ein genußvolles Frühstück gemacht. Anschließend wurden die Lichter am Tannenbaum angezündet und die Kinder durften ihre Gescxhenke auspacken. Dann habe ich den Kartoffelsalat vorbereitet um meinen Mann zu entlasten. Er brauchte abends nur noch Wienerle warm machen. Die Kinder waren beschäftigt und konnten nach herzenslust mit Papa spielen. Wenn Schnee war gings nachmittags auf die Rodelbahn. Unsere Kinder schwärmen heute noch davon. Es war eine sehr schöne Zeit, Den Abend haben wir dann noch alle gemeinsam verbracht.
     
    #5
  6. 02.12.11
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    als ich klein war bekam ich eine Puppenstube..die wurde jedes Jahr nach Weihnachten
    wieder weggestellt..und nächste Weihnachten neu gestaltet wieder hingestellt.. macht das
    mal heute mit Euren KIndern oder Enkel ? ginge garantiert nicht.
    Es war alles sehr sparsam aber auch dennoch festlich.. mit Glöckchen und Tannenbaum..
    mit einem guten Essen und Zigarre für Papa u Opa.
    Bei meinen Kindern dann auch mit Glöckchen und Tannenbaum mit Kirche vorher
    und Würstchen u Kartoffelsalat.. und Geschenken natürlich..
    Jetzt noch eine Weihnacht ohne Enkelkind ..aber im nächsten Jahr 2012 wird
    der Kleine sicher unterm Baum sitzen und sich an den Lichtern freuen..
    inzwischen haben wir Wichtelwürfeln eingeführt weil wir ja nur noch Erwachsene
    sind und das Kind in uns auch Spass haben soll.

    gruss uschi
     
    #6
  7. 02.12.11
    Gretele
    Offline

    Gretele

    Hallo,

    bei Uschis Beschreibung hatte ich gleich wieder meine Puppenstube vor Augen, die auch jedes Jahr nur an Weihnachten da war. Sie hatte ein grünes Dach mit Styropor-Schneeflocken drauf. Diese hab ich wohl regelmäßig "abgepoppelt" ... :cool:

    Heute sieht Weihnachten immer sehr ähnlich aus: An Hl. Abend meist mit meinen Geschwistern und deren Familien bei meinen Eltern zum Kartoffelsalat und Würstchen Essen und am 1. Feiertag mit der Familie meines Mannes feiern. Am 2. Weihnachtsfeiertag spielen wir mit der Stubenmusik meistens in der Kirche und danach möchte ich den Tag immer für mich haben, da ich in dieser Zeit durcharbeite und keinen Urlaub habe.

    Bei meinen Eltern machen wir Erwachsene auch Wichtelwürfeln nach der Bescherung der Kinder. Ich besorge kleine, witzige Geschenke (meist Werbegeschenke o. ä., oder auch mal ne Wurstdose) und dann wird wild gewürfelt und die Geschenke gegenseitig wieder weg geklaut. Macht riesigen Spaß.

    Meist steht dann am 28. oder 29. die traditionelle Winterwanderung mit der Familie an.
     
    #7
  8. 02.12.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    bei uns wird immer noch wie in meiner Kindheit gefeiert. Unsere Kinder kommen mit ihren Kindern , das Weihnachtszimmer ist abgeschlossen und das Christkind ist schon drinnen (mein Mann) und zündet die Kerzen an und bimmelt. Dann saust die Meute rein und wir bleiben stehen und singen Weihnachtslieder. Dann holen die Kleinen ihre Geschneke unterm Baum weg. Danach kommen die Erwachsenen drfan, Wir trinken gemütlich einen Wein oder Sekt was gerade gewünscht wird. Irgendwann am Abend gibt es dann Essen. Wir haben einen schön gedeckten Tisch und das Essen wird lange raus gezogen. Nur die Kinder dürfen dann eher aufstehen und mit ihren Sachen spielen. Es wie bei uns zu Hause richtig schön. Manchmal spielen die Kinder noch was mit ihren Instrumenten vor. Die Mädchen spielen Geige und der Junge Gitarre. Das alles findet an den Feiertagen statt. Den Heiligabend verbringe ich mit meinem Mann alleine und gemütlich. Mal sehen wie es dieses Jahr wird.
     
    #8

Diese Seite empfehlen