Welche Entsafter habt Ihr und wie zufrieden seid Ihr damit

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von shopgirlps, 25.10.12.

  1. 25.10.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo allerseits,

    angeregt durch diesen Thread

    http://www.wunderkessel.de/forum/ha...aushaltshelfer/99211-slow-juicer-gesucht.html

    habe ich mir in den Kopf gesetzt, daß ich unbedingt einen Entsafter "brauche"!! :rolleyes:

    Durch intensive Suche in Kessel und Netz bin ich auf verschiedene Arten von Entsafter gestoßen: herkömmliche Entsafter mit Zentrifugensystem oder sog. Slow Juicer, die mit einer oder mehreren Saftschnecken bzw. Wellen zum Entsaften arbeiten. Letztere sind wohl toll, aber sie sprengen leider den momentanen Rahmen des Erschwinglichen mit ca. 350.-- € aufwärts (z.B. Hurom Entsafter, vgl. obiger Thread).

    Nun stelle ich mir die Frage, ob es ein "normaler" Entsafter mit Zentrifuge nicht genauso tut, wenn man die Säfte ohnehin gleich trinkt bzw. verarbeitet. Oder ob die Unterschiede da wirklich so himmelgroß sind.

    Daher wollte ich mich nach Euren Erfahrungen mit Entsaftern erkundigen. Welche habt Ihr, wielange arbeitet ihr schon damit und wie zufrieden seid Ihr damit. Welcher Entsafter ist empfehlenswert, vor allem auch unter dem Aspekt der möglichst einfachen Reinigung.

    Ich habe u.a. diese Entsafter hier in der engeren Wahl:

    http://www.amazon.de/dp/B0020OYPYG/?tag=wunderkessel-21

    Philips HR1871/00 Entsafter Avance Serie (einfache Reinigung): Amazon.de: K

    Das Gerät sollte nach Möglichkeit auch nicht allzu sperrig sein, damit man es evtl. gleich auf der Arbeitsplatte stehen lassen kann.

    Habe in einigen älteren Threads hier im Kessel auch gelesen, daß einige von Euch den Jack Lalanne Power Juicer

    http://www.amazon.de/dp/B000JLHLQ6/?tag=wunderkessel-21

    haben, wobei die Meinungen hierzu im Netz sehr verschieden sind. Dieser Entsafter ist auch oft bei Ebay im Angebot, was auch nicht gerade für seine Tauglichkeit spricht.

    Ich bin also ganz Ohr für Eure Meinungen und Empfehlungen!!!!! =D=D=D
     
    #1
  2. 25.10.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hat denn gar niemand Erfahrungen in puncto Entsafter gesammelt?
     
    #2
  3. 25.10.12
    Popcorn
    Offline

    Popcorn

    Hallo Martina,
    ich habe den Jack Lalanne Power Juicer und der reicht für meine Zwecke aus. Ich entsafte Obst und Gemüse für den sofortigen Genuss. Gut finde ich, dass man auch größere Frucht- und Gemüsestücken, ganze Äpfel zB wenn nicht zu groß, entsaften kann. Auch weiche Früchte wie Beeren und Tomaten sind kein Problem. Früher hatte ich mal einen, da mußte man alles ganz klein zurechtschneiden. Das war so aufwändig, dass mir bald die Lust verging.
    Das Reinigen ist zwar nicht so einfach wie bei unserem Wunderkessel, aber doch recht schnell gemacht.
     
    #3
  4. 25.10.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Popcorn,

    danke für Deine Rückäußerung. Der Jack Lalanne gefällt mir ja auch recht gut, aber die Meinungen gehen recht weit auseinander.

    Gibt es denn eine große Schaumbildung beim Entsaften mit dem JLP? Ist der Saft fein oder enthält er noch Fruchtstücke bzw. Fruchtfleisch? Können die Teile in die Spülmaschine bzw. sind sie gut von Hand zu reinigen? Wie umständlich ist das Zusammensetzen?
     
    #4
  5. 25.12.12
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo Martina!

    Welcher Entsafter ist es denn nun geworden?

    Wir stehen vor der gleichen Frage. Mein Mann hätte gerne einen Entsafter. Optisch und preislich am besten finden wir den Philips HR1871 (Edelstahl) bzw. den HR1780 (Kunststoff schwarz).
    Philips HR1871/00 Entsafter Avance Serie (einfache Reinigung): Amazon.de: K
    Philips HR1869/00 Entsafter Avance Serie / schwarz / reddot design award 2012: Amazon.de: K
    Gut bewertet wurden beiden Modelle.

    Wäre schön von dir zu lesen. Vielleicht hat inzwischen sogar jemand von euch anderen eins der beiden aufgeführten Geräte und kann berichten. Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen.
     
    #5
  6. 25.12.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Mela,

    bei uns ist es jetzt der Philips HR1871 aus Edelstahl geworden. Zum einen, weil er mir optisch auch besser gefällt wie der schwarze und zum anderen hatten sie damals hier vor Ort im Mediamarkt nur dieses Modell!!!!

    Die Reinigung funktioniert wirklich super einfach. Bezüglich meiner Erfahrungen kannst Du gerne hier nachlesen:

    http://www.wunderkessel.de/forum/ha...shaltshelfer/99211-slow-juicer-gesucht-4.html

    U.a. dort Beitrag # 124.

    Die Kinder mögen den Saft auch super gerne. Gerade unser Jüngster, der kein Fan von Obst ist, bekommt somit doch noch ein paar Vitamine zusätzlich. Momentan steht ein Mix aus Orange und Apfel bei uns hoch im Kurs. Auch sind ansonsten Mix-Säfte aus verschiedenen Früchten eher angesagt als aus nur einer Frucht.

    Leider habe ich momentan nicht soviel Zeit zum Schreiben, da wir gleich Besuch bekommen und auch noch einen kranken Kater haben (waren gestern noch kurzfristig in der Tierklinik, aber so richtig doll ist es leider nicht immer nicht). Falls Du noch Fragen hast, einfach mal melden! Ich schau immer mal wieder rein.
     
    #6
  7. 25.12.12
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Ein kurzes Hallo,

    ich habe den gleichen Entsafter wie Martina und bin ebenso sehr zufrieden. Habe mich auch wg. der einfachen Reinigung für dieses Modell entschieden. Mein alter Braun-Entsafter war sehr umständlich sauber zu machen, entsprechend selten ´damit Saft...
     
    #7
  8. 25.12.12
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo!

    Wir haben uns nun auch entschieden und haben vorhin den Entsafter von "Philips" (Edelstahl) mit der Bezeichnung "HR1871/00" bei Amazon bestellt. Da wir für Philips-Geräte noch einen Gutschein über 10% hatten, gingen nochmal 15,90 € vom Kaufpreis herunter. Dazu sind uns noch zwei Bücher in den Einkaufswagen gehüpft ;):
    Saft & Kraft: Gesunde Ernährung, die Spaß macht: Amazon.de: Anne Enderlein, Jana Döhnel, Esther Schweins, Niki Greb: B
    Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit: Amazon.de: Dr. Norman W. Walker: B

    Muss jetzt nur noch knobeln, wo ich das neue Maschinchen unterbringe. Eigentlich ist dafür ja kein Platz mehr in der Küche und möchte auch kein anderes elektrisches Helferlein verbannen. Hoffentlich lässt sich noch ein Plätzchen finden...
    Werde dann bestimmt noch berichten, wie der Entsafter so ist (Saftausbeute + Reinigung).
     
    #8
  9. 26.12.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hi Mela,

    Glückwunsch zur Entscheidung. Ich denke, Ihr werdet sie nicht bereuen!!! =D

    Das mit dem Platz ist so eine Sache. Momentan sieht es bei mir auch etwas eng aus. Aber im Frühjahr ziehen wir in unser kürzlich erworbenes "gebrauchtes" Traumhäuschen und dort ist die Küche doch ein Stück größer als hier. Und gaaaaanz viel Stauraum gibt es ansonsten auch noch!!! ;)

    Berichte doch mal, wie es mit Deinem neuen Helferlein so läuft. Die Bücher klingen auch interessant, muß bei Gelegenheit mal etwas näher reinschauen.
     
    #9
  10. 28.12.12
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallööööchen!

    Heute kam der Entsafter an. Ausgepackt, alles bis aus das Grundgerät in die Spülmaschine gepackt, wieder zusammengesteckt und los ging es mit dem ersten Test.
    Wir haben Saft aus 5 Äpfeln, 5 Möhren und 2 Orangen gemacht. Wichtige Punkte zur Entscheidung, ob der neue Helfer bleiben darf waren:
    1. Saftausbeute,
    2. trockene/klamme oder nasse Tresterreste,
    3. Geschmack (wollen den Saft nicht stückelig haben) und die
    4. Reinigung.

    Resultat:
    1. Aus der o.g. Menge haben wir 1 l Safter + ca. 150 ml Schaum herausbekommen (die Möhren entsafteten sich fast von alleine - man brauchte noch nicht einmal nachdrücken).
    2. Der Trester war eine Mischung aus klamm und trocken (wenn man Kartoffeln entsaften würde, könnte man aus dem Trester super Kartoffelklöße machen).
    3. Oh mein Gott... der Geschmack... mmmhhhhh.... einfach göttlich lecker!!! Selbst der Schaum war super lecker. Man kann diesen unterrühren oder er bleibt dank dem Deckel mit Schaumabweiser in der Karaffe. Unser Sohn wollte den Saft wegen der Möhren erst gar nicht trinken. Haben ihn überredet zu probieren. Fazit: ein halbes Glas ausgesüppelt und nochmal eine ranvollen Becher nachgefüllt. Meine Herrn, was habe ich mich gefreut. Er ist nämlich nicht gerade ein Freund von Obst und Gemüse.
    4. Die Reinigung von Hand nimmt etwas Zeit in Anspruch. Für das silberne Sieb (wie soll ich es sonst nennen) ist eine Spülbürste von Nöten. Ansonsten lässt sich alles schnell abspülen. Trotzdem bevorzuge ich die Reinigung in der Spülmaschine (war kein Problem in Sachen "Platz".

    Den Test hat der Entsafter von Philips bei uns bestanden. Er darf bleiben und hat auch schon einen festen Platz auf der Arbeitsplatte gefunden.
     
    #10
  11. 28.12.12
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hi Mela,

    danke für Deinen ausführlichen Bericht!!!

    Es freut mich, daß Euer Sohn soviel Geschmack am Saft gefunden hat. Genau wie unser Jüngster auch, der ansonsten nicht gerade ein Obst- und/oder Gemüsefan ist!! ;)

    Das mit den Kartoffelklößen habe ich mir auch schon überlegt, aber noch nicht ausprobiert.

    Zur Reinigung des Siebes habe ich mir eine Zahnbürste zugelegt, die jetzt einfach bei mir an der Spüle im Utensilienhalter steckt und auf ihren Einsatz wartet. Damit bekommt man das Sieb recht gut sauber, da sie recht handlich ist und überall hinkommt. Nur mit Abspülen des Siebes ist es leider nicht getan, das habe ich auch beim ersten Einsatz bemerkt.

    Wünsche Euch weiter viel Spaß beim Ausprobieren. Bei uns ist morgen früh auch wieder "Saft" angesagt. Zwei Birnen müssen unbedingt verwertet werden. Dazu gibts dann auch Äpfel und Orangen. Evtl. probiere ich mal noch Kiwis aus, habe ich gestern im Obstladen geschenkt bekommen.
     
    #11
  12. 29.12.12
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo Martina!

    Dank dir weiß ich jetzt, was ich gestern beim Einkaufen vergessen habe -> BIRNEN!!! Werde dann heute nochmal lostraben, um welche zu besorgen. War gestern im Marktkauf. Die Leute haben mich in der Obst- und Gemüseabteilung schon teilweise mit großen Augen angeguckt. In den Einkaufswagen sind u.a nämlich gewandert:
    - 6 kg Orangen
    - 2 kg Äpfel
    - 1 Netz Bio-Zitronen
    - 5 Limetten
    - 1 Bund Staudensellerie
    - 2 kg Tomaten
    - 1 kg rote Paprikaschoten
    - 2 kg Möhren
    - 3 Gurken
    - Ingwer

    *hihi*... die haben mich angeguckt, als ob ich von einem anderen Stern wäre *lach*.
    Wir freuen uns alle schon auf unseren Saft zum Frühstück *sabber*.

    Achja... empfehlen kann ich euch allen die Spülbürste von ProWin. Ich habe sie schon seít 2 Jahren und sie ist immernoch wie neu. Vorteil: Sie darf in die Spülmaschine und wird jedes Mal porentief sauber (kommt bei uns jeden Tag in die Spülmaschine). Selbst Hefeteig- oder Sauerteigreste sind nach dem Spülgang verschwunden und die Bürste ist blitzsauber. Man kommt mit ihr auch in schwierige Ecken - praktisch.
    Würde ich mir immer wieder kaufen (aber die hält ja ewig). Die ProWin Spülbürste ist mit 8.90 € auch noch recht günstig.
    Spülbürste - proWIN_de
     
    #12
  13. 04.01.13
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Guten morgen!

    Ich muss euch doch nochmal mitteilen, wie zufrieden wir (und ganz besonders ich) mit dem Entsafter sind. Jeden morgen gibt es nun bei uns zum Frühstück einen leckeren, frischen Saft. Gestren morgen hatten wir kein Obst mehr und ich war schon auf Entzug. Konnte es nach dem Einkaufen gar nicht mehr abwarten zu entsaften. Zum Stück Kuchen gab es dann am Nachmittag ein Glas Saft für jeden.

    Meine Lieblingsmischung (ergibt ca. 1,5 l Saft):
    - 4 kl. Äpfel
    - 4-5 große Möhren
    - 2 Birnen
    - 1 Kaki
    - 2 gr. Orangen
    - 1 Zitrone
    - 1 TL Öl

    Die Zitrone gibt dem Saft so einen richtig frischen Geschmack - einfach lecker!
     
    #13
  14. 04.01.13
    Bussibaerchen
    Offline

    Bussibaerchen Familienmanagerin

    Hallöchen!

    Melde mich hier jetzt auch mal zu Wort, da wir den Entsafter Philips HR1871/00 jetzt auch seit gut einer Woche zu Hause stehen haben.

    Dank der lieben Sonja0305 konnte ich auch den Hurom HU-400 testen.

    Vornweg kann ich sagen, dass mein persönlicher Favourit der Hurom wäre, meine Kids sich aber für den Philips entschieden haben... und da ich an einer Fructose-Unverträglichkeit "leide", ist der überwiegende Saftgewinn sowieso von den Kindern und nicht von mir zu verzehren, da mein Magen sich nach mehr als einem Glas Saft leider mit Schmerzen meldet. Daher wird der Philips jetzt bei uns bleiben.

    Aber jetzt zum Direktvergleich der beiden Geräten. Es ist natürlich schwierig, zwei unterschiedlich arbeitende Geräte zu vergleichen, trotzdem werde ich es jetzt mal versuchen.

    Über die Vitaminausbeute kann ich nichts sagen, da man diese bekanntlich nicht sehen kann.
    Wenn man den diversen Berichten trauen kann, ist der Hurom wesentlich geeigneter, die Vitamine zu erhalten, da diese nicht (wie beim Philips als Zentrifugalentsafter) mit viel Luft in Berührung kommen. Damit kann der Saft wohl auch etwas besser "gelagert" werden...
    Allerdings: bevor man gar keinen frischen Saft zur Verfügung hat ist es immer noch wertvoller, diesen mit einem Zentrifugalentsafter zu gewinnen.

    Lautstärke: Hier gewinnt auch eindeutig der Hurom. Flüsterleise arbeitet er vor sich hin. Dafür dauert der Saftgewinn allerdings etwas länger... beim Philips ist es ruck zuck entsaftet und so stört die etwas größere Lautstärke auch nur bedingt, denn man ist sehr schnell fertig. Wenn allerdings der Rest der Familie noch schläft kann man ihn nicht unbedingt anwerfen, was mit dem Hurom problemlos möglich wäre. Aber auf jeden Fall ist der Philips immer noch leiser als so manch andere Zentrifugalentsafter, die ich schon erlebt habe.

    Trester: Der Trester des Hurom ist noch ein Stück trockener als beim Philips. Was auch darauf schließen lässt, dass er noch mehr Saft aus den Früchten bekommt als der Philips.

    Vorbereitung: Der Zusammenbau geht bei beiden Geräten denkbar schnell und einfach und somit sind gleich zur Saftherstellung bereit.

    Das Obst muss beim Hurom jedoch etwas kleiner geschnitten werden als beim Philips. Beim Philips können Äpfel (wenn sie nicht gerade Prachtmaße angenommen haben) im Ganzen entsaftet werden- ebenso wie Karotten etc. Beim Hurom muss man das Obst schon etwas kleiner schneiden - allerdings ist so ein Apfel auch schnell geviertelt oder geachtelt - und die Kerne etc. muss man auch hier nicht rausschneiden. Und ob man eine Karotte nur schält oder dann noch schnell der länge nach durchschneidet spielt wohl auch keine sooo große Rolle mehr. Allerdings - beim Hurom können auch Kirschen mit Kernen entsaftet werden. Beim Philips müssen diese zuvor entfernt werden (was mich wohl dazu veranlasst, nie frische Kirschen zu entsaften).

    Außerdem kann der Hurom auch Nüsse entsaften - so bekommt man tolle Soja- oder Mandelmich. Das geht mit dem Philips nicht.

    Für reine Obst- und Gemüsesäfte eignen sich natürlich beide Geräte, nur zur Vorbereitung braucht man dann wohl beim Hurom ein klein wenig länger...

    Saftkonsistenz: Der Saft aus dem Hurom ist, gerade bei etwas trockeneren Äpfeln, eher mit einem Smoothie zu vergleichen. Umso saftiger das Obst, umso flüssiger natürlich der Saft... Ich empfand die Konsistenz aber trotzdem immer zwischen einem "gekauften" Saft und einem Smoothie... Fruchtfleisch ist also schon deutlich zu spüren. Ich persönlich mag Smoothies ja seeehr gerne und würde schon allein daher den Hurom bevorzugen, meine Kinder trinken das allerdings nicht... daher müsste man den Saft nochmal durch ein feines Sieb geben...
    Beim Philips ist der Saft vom Mundgefühl seeehr einheitlich. Als Vergleich könnte man z.B. den Pfirsichsaft oder Bananensaft von Granini hinzuziehen. Also etwas "dicker" als ein gekaufter klarer Apfelsaft, aber definitiv nicht unangenehm und Fruchtfleisch / Fruchtstückchen merkt man auch keine. Also absolut angenehm zu trinken und muss für Fruchtfleischhasser auch nicht extra nochmal gefiltert werden.

    Bei beiden Geräten ist der Saft einfach nur leeeeeeckkkkeeeerr ! ! !

    Saftkonsistenz nach Stunden: Beim Hurom ist der Saft auch nach einem Tag in der Flasche absolut einheitlich. Ganz unten in der Flasche, ca. 1 cm hoch, kann man ein Absetzen des Saftes "erahnen"... es sieht minimal dünner aus, aber nicht der Rede wert.
    Beim Philips ist das schon anders. Wenn man eine Kanne voll Saft hat, sich zur Brotzeit niedersetzt, jedem einschenkt und am Ende der Brotzeit nachschenken möchte, sollte man schon mal durchrühren, da sich der Saft schon deutlich in dünn unten und dick oben abgesetzt hat. Man kann auch "Schichten" erkennen, gerade wenn man Apfel und Orangen gemacht hat... Orangensaft unten, Apfelsaft oben (so kommt es mir zumindest vor). Aber mit einmal kurz mit dem Löffel durchrühren hat sich das auch wieder erledigt, es lässt sich also sehr leicht wieder miteinander vermengen.

    Schaumbildung: Der Hurom bildet definitiv weniger Schaum als der Philips. Ganz schaumlos geht es aber bei manchem Früchten trotzdem nicht zu.
    Allerdings lässt sich der Schaum beim Philips sehr gut unter den Saft rühren und ist dann nicht mehr zu merken. Das machen wir immer, um auch ja nichts zu verschwenden (o;
    Sollte man das nicht machen wollen, kann man den Saft auch mit der beigefügten Kanne ausgiesen, welche einen großteil des Schaums zurückhält.

    Reinigung: Der Hurom ist richtig schön klein. Dagegen wirkt selbst der Philips, der dank seines innenliegenden Tresterbehälters auch platzsparender ist als manch andere, noch wie ein Monster. Die handlichen Teile des Huroms sind daher auch sehr schnell abgespült und passen alle zusammen auf das Aptropfgitter am Waschbecken, ohne Stapelkünste aufweisen zu müssen. Das Abwaschen geht sehr schnell da alle "Ecken" gut zu erreichen sind und vorallem: man kann mit einem Handgriff alles auf einmal ins Spülbecken stellen, muss also nicht alle Teile einzeln vom Entsafter abbauen und tropfenderweise zum Spülbecken befördern.
    Den Philips dagegen find ich unhandlich zu reinigen. Allein der riesige Deckel muss irgendwie unter den Wasserhahn gebracht werden und verbraucht schon fast den ganzen Platz auf dem Abtropfgitter, weshalb man jedes Teil eigentlich direkt selbst abtrocknen muss oder aber eine Technik entwickeln sollte, wie man alle Teile am Besten stapeln kann (o; Das Sieb geht gut zum abwaschen, gegen meinen Billigentsafter reicht ein kurzes reiben mit einer Zahnbrüste und alle Fruchtfasern sind weg. Nochmal mit klaren Wasser nachspülen und gut ist.
    Punkten kann der Philips allerdings damit, dass er (entgegen dem Hurom) spülmaschinengeeignet ist. Allerdings beanspruchen auch hier die Teile etwas Platz in der Spülmaschine... wenn man also schon das Geschirr einer 4-köpfigen Familie von einem Mittagessen mit mehreren Töpfen in der Spülmaschine hat, findet der Philips keinen Platz mehr.
    Wir machen Saft allerdings gerne am Abend zur Brotzeit - und da geht das sehr gut... das Kaffeegeschirr zusammen mit dem bisschen Brotzeitbesteck und dem Entsafter in die Spüle packen, Kurzprogramm - fertig (o; Das ist natürlich sehr geschickt und wäre mit dem Hurom nicht möglich.

    MEIN Fazit: Alles in allem finde ich den Hurom besser und er wäre mir lieber. Wer allerdings einen dünnflüssigen Saft möchte ohne großartig im nachhinein zu filtern und dazu noch den Geldbeutel schonen, für den ist der Philips wohl eine sehr gute Alternative.
     
    #14
    Clara12 gefällt das.
  15. 04.01.13
    papillon
    Offline

    papillon

    Hallo Rea

    Deinen Vergleichstest hast du super geschrieben. Sehr detailliert und anschaulich. Herzlichen Dank dafür. Was den Hurom anbelangt kann ich deine Aussagen voll und ganz bestätigen.
     
    #15
  16. 04.01.13
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Rea,

    superklasse, wie Du die beiden Geräte verglichen und äußerst präzise alles beschrieben hast!!!!

    Ich denke, dieser Vergleich ist bestimmt nochmal für jemanden, der ebenfalls vor der Entscheidungsfindung für einen Entsafter steht, sehr nützlich sein.

    Danke für Deine Mühe!!!!! =D
     
    #16
  17. 27.08.13
    Texasfan
    Offline

    Texasfan

    Hi,

    ich bin gerade fast täglich am Brombeerpfücken.
    Wir besitzen eine Saftpresse, die man noch mit der Hand bedienen kann.
    So wie dieses Modell:
    Westmark Beeren Presse Starke Else 97482260, Saftpresse, Fruchtpresse, Entsafter | eBay

    Langsam geht mir aber die Kraft aus und ich will nicht ständig meinen Mann damit belästigen, die Maschine wieder abzuschrauben.
    Deshalb liebäuge ich mit einem Entsafter.

    Wer kennt dieses Modell und kann mir etwas dazu sagen:
    Gourmet Maxx Mr. Green Slow Juicer Entsafter Saftpresse Obstpresse Gemüsepresse | eBay
     
    #17
  18. 27.08.13
    Bussibaerchen
    Offline

    Bussibaerchen Familienmanagerin

    Hallo Texasfan.

    Die von dir genannte Saftpresse kenne ich leider nicht und kann deshalb auch nix dazu sagen. Einen ausführlichen Testbericht habe ich ja bereits über die von mir getesteten Geräte geschrieben.

    Allerdings - diese Marke - Gourmet Maxx - ich habe bisher damit nur schlechte Erfahrungen gemacht (egal um was es sich für ein Gerät gehandelt hat, es war immer minderwertig und sehr schnell kaputt - zum Teil gleich bei der ersten Benutzung)...
     
    #18
  19. 25.11.14
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für eure ganzen Erfahrungen mit den Entsaftern!!!!

    Auch ich überlege, für uns einen Entsafter zu kaufen...

    Meine Tochter (19 Jahre) hat sich einen gewünscht.... ich hatte bisher nie ein Bedürfnis danach....... *grimel*...

    Aber wenn ich hier eure Erfahrungen lese, denke ich, dass es wirklich eine gute Investition in die Gesundheit sein könnte.... :)

    Allerdings wollte ich euch nochmal kurz fragen, ob ihr immer noch so begeistert seid?! Oder ist so ein Entsafter nur ein Gerät, was man nur kurz benutzt???

    Bin irgendwie hin- und hergerissen..... da ich auch noch nie Saft davon probiert habe..... schmeckt es eher nach Orangensaft oder dominiert das Gemüse, wenn man Gemüse auch hinzufügt??

    Würde mich riesig über eure weiteren Erfahrungen freuen :) :) :)
     
    #19
  20. 25.11.14
    tanue
    Offline

    tanue

    Hallo!

    Ich habe letzte Woche diesen hier gekauft: http://www.amazon.de/dp/B00BCUW00U/?tag=wunderkessel-21
    Da ich ihn erst zwei Tage in Betrieb habe, kann ich noch keine Langzeiterfahrungen berichten. Ich finde den Saft lecker, viel besser als der, den ich bisher im TM gemacht habe.
    An Gemüse hab ich bisher nur Möhren zum Obst gegeben und man schmeckt es, aber es dominiert nicht (kommt sicher auch drauf an, wie die Kombination ist). Und was ich sagen kann, der selbstgemachte Möhrensaft hat einen völlig anderen Geschmack wie gekaufter.

    Unser Gerät war jetzt keine Riesen-Investition, von daher denke ich, das passt schon. Ein Luxusgerät für über hundert oder gar mehrere hundert Euro würde ich persönlich nicht kaufen. Der macht ja "nur" Saft. Aber das ist meine Meinung.
     
    #20
    Clara12 und shopgirlps gefällt das.

Diese Seite empfehlen