Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von jutta76, 18.06.08.

  1. 18.06.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Ich lese hier immer wieder von speziellem Mehl, daß man für diverse Brote und Brötchen nehmen soll. Mal ist es 812, dann 550 und 1050 oder 1150!!! Wie viele Unterschied macht es, genau dieses Mehl zu verwenden? Wie viele Mehlsorten habt ihr im Haus? Oder habt ihr auch eins für alles?
     
    #1
  2. 18.06.08
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallole,

    ich nehme nur Dinkelmehl 650, 850 und 1050 oder ein Dinkelvollkornmehl
    oder auch mal ein Roggenvollkornmehl oder mahle selbst mit einer 6 Kornmischung.
    Für Kuchen nehme ich das 650 Dinkel und für Brot mische ich je nach Laune mir was
    zusammen ..je dunkler je mehr Wasser braucht man dann...

    Gruss Uschi
     
    #2
  3. 18.06.08
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Jutta,
    das ist ja auch immer davon abhänging, was für Brot ihr gerne esst, ob hell oder dunkel, oder Vollkorn.
    Vielleicht hilft Dir der kleine link hier mal ein bischen, da durch zu steigen.

    Adler Mühle Bahlingen - Mehl und mehr

    Viel Spass beim Lesen.

    Sorry, zu Deiner Frage:
    Ich habe WEizenmehl 550er und 1050er
    Roggenmehl 1150er
    und Dinkel 630 ansonsten nur Körner.
     
    #3
  4. 18.06.08
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Jutta!
    So wie Elke halte ich es auch.
    Ich habe immer im Haus Dinkelmehl, Weizenmehl 405, 550 und 1050 und Roggenmehl 1150, dazu diverse Körner: Dinkel, Roggen, Weizen, Sonnenblumen, Kürbis und Buchweizen.
    Ich habe mich nach diversen Versuchen auf ein paar Brotsorten festgelegt und da brauch ich nix anderes!
     
    #4
  5. 18.06.08
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo,

    ich hab Weizenmehl 405 und 1050er - zur Not misch ich einfach ;), dann hab ich noch 1150er Roggenmehl - fertig.

    Mehr brauch ich eigentlich nicht - die "hochwertigen" Mehle nehm ich zum Brotbacken - für die anderes "backereien" nehm ich das 405er bzw. misch es halb/halb mit dem 1050er Weizenmehl!

    Eigentlich könnte ich das 405 auch durch ein 550er Mehl ersetzen - vielleicht mach ich es auch noch ;)
     
    #5
  6. 18.06.08
    Huetti
    Offline

    Huetti

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    ... ich schließ mich dem an ;). Ich habe immernoch Sesam im Haus.

    Viel Spaß beim Backen und...
     
    #6
  7. 24.06.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich war am Freitag einkaufen, leider gabs in dem Geschäft nur 405er und 660er. Damit hab ich das Bauernbrot mit Buttermilch gebacken, es ist sehr lecker geworden, aber eben zu hell. Mein Arbetiskollege ist Landwirt und baut Biogerste und Roggen an, von ihm kann ich das Getreide haben, er schenkt es mir sogar, weil ich ja ohnehin nicht so viel brauche für einen 2-Personen Haushalt.
    Wie bewahrt man denn diese Körner auf, hab etwas Angst, mir Motten zu holen?
     
    #7
  8. 24.06.08
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Jutta,
    also wenn Du vom Bauern Getreide bekommst - vor allen Dingen bei Roggen - musst Du die schwarzen Körner raussortieren. (die sind giftig) Und Du musst auch drauf achten, dass keine Steinchen mehr mit drin sind. Das macht halt sonst eine Mühle, deshalb steht dann drauf gereinigt. Ansonsten soll man Getreide in Luftdurchlässigen Behältern aufbewahren, aber das mach ich auch nicht mehr seit ich mal mit Mehl Probleme hatte... Ich habe alles in Lock & Lock Boxen und die werden hin und wieder "geschüttelt" - das soll das schlüpfen der Kornkäfer verhindern. Wobei ich damit noch keine Probleme hatte!

    Ansonsten Glückwunsch zu Deinem Nachbarn! Und viel Spass beim Backen! --
    Und noch was am Rande -- ein dunkles Brot bekommst Du nicht, weil Du Vollkorn verwendest, sondern weil Rübensirup, Backmalz, Traubenkernmehl oder andere Zutaten drin sind.
    Meine Vollkornbrote sind eigentlich sehr hell, man erkennt nur die "Kleie" vom Getreide, aber wie gesagt, dunkel sind sie nicht!
     
    #8
  9. 28.06.08
    Truse
    Offline

    Truse

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Jutta,
    ich habe folgende Mehlsorten im Haus:
    Roggen 1150 - zum Brot backen, vor allem Sauerteig
    Weizen 405 - für Kuchen
    Weizen 1050 - zum Brot backen
    Weizen 550 - auch für´s Brot
    Vollkornmehl kaufe ich keines mehr, dafür mahle ich dann Dinkel, Weizen oder Roggen, wovon ich immer jeweils einen kleinen Vorrat da habe. Auch Grünkern habe ich immer da, den ich gerne in geschroteter Form für vegetarische Gerichte verwende - da gibt´s hier im Kessel leckere Rezepte!:rolleyes:
    Lagern tu ich das alles in Eidgenossen von Tupper.
     
    #9
  10. 28.06.08
    dulcecita
    Offline

    dulcecita Inaktiv

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo!
    Ich hoffe ich bin hier richtig. Brauche dringend Rat von Mehlexperten. Ich benutze auch die vier Sorten die Truse nimmt.
    Jetzt hab ich das kleine Buch vom französischen Baguette von Peter Mayle geschenkt bekommen und da steht drin, das die Franzosen 812-er benutzen.

    Ich zog also guten Mutes los um es zu kaufen, aber Pustekuchen. Nicht mal im Reformhaus oder bei diversen Bäckern hatte man je davon gehört!!!!!

    Kann mir hier vielleicht jemand helfen?
     
    #10
  11. 28.06.08
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallole,
    das 812 Mehl kauf ich beim Handelshof.. die haben auch 1050 und so...

    gruss uschi
     
    #11
  12. 28.06.08
    dulcecita
    Offline

    dulcecita Inaktiv

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Uschi!
    Danke für den Tip, aber ich wohne in Niedersachsen und es ist hier ganz offensichtlich ein echtes Problem das 812-er zu bekommen.
     
    #12
  13. 28.06.08
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo dulcecita,

    habt ihr vielleicht eine Mühle in der Nähe. Die haben heute doch sehr oft einen kleinen Laden dabei und da kommst du dann vielleicht auch an dein Mehl.
     
    #13
  14. 29.06.08
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Dulcecita,
    schau mal hier in der Mühle
    www.adler-muehle.de
    da kann man bestellen, aber, das finde ich noch wichtiger, man kann sich auch Informationen über die verschiedenen Mehlarten holen.
    Kannst ja mal durchschnuppern.
    Die Angebote der Mühlenläden sind in etwa alle gleich, ich habe hier vor Ort 2 und dann die obige und die bei meiner SChwester, - habe die mal alle verglichen, haben im Prinzip alle die gleiche Angebotspalette -- nur unterschiedliche Preise.
    Vielleicht gibt es ja auch so was in Deiner Nähe??
     
    #14
  15. 30.06.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Danke Euch für die zahlreichen Antworten. Ich arbeite neben einer Mühle, aber einen Laden hat die nicht dabei, schade das wäre am einfachsten gewesen.
    Es ist wohl besser ich kauf den Roggen im Bioladen, dann ist er gewaschen und ich brauch net mehr Aschenputtel zu spielen!
    Anscheinend gelten die angegebenen Nummern in Deutschland, bei uns in Österreich sind die Nummern wieder anders, ist aber egal, weil wir eh meistens in Deutschland einkaufen gehen!
     
    #15
  16. 30.06.08
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Hallo Jutta,
    schau mal in dem Beitrag:

    http://www.wunderkessel.de/forum/fragen-tipps-rezepten-sonstigen-themen/356-mehl-bleibt-mehl.html

    die #28 da hat unser lieber Kurt mal die Unterschiede zwischen deutschen und österreichischen Mehltypen aufgelistet. Vielleicht ist das noch ein Hinweis für Dich....

    Und wegen dem Aschenputtel:
    Versuch es doch mal, vielleicht macht Dein Nachbar ja auch schon ne Grobreinigung. -- Gewaschen wird das Getreide eh nicht. Und -- so schwarze Körner habe ich hin und wieder auch noch in meinem Roggen, aber die sieht man ja gleich, also das geht ruck zuck, sind die aussortiert!
     
    #16
  17. 30.06.08
    dulcecita
    Offline

    dulcecita Inaktiv

    AW: Welche Mehlsorten braucht man wirklich?

    Guten Morgen allerseits!

    @Reximama: Vielen dank für den Link. Das ist super!
     
    #17

Diese Seite empfehlen