Welche Milchkanne könnt ihr empfehlen??

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von hausmütterchen, 14.08.09.

  1. 14.08.09
    hausmütterchen
    Offline

    hausmütterchen

    Hallo ihr Lieben,

    habe bei mir in der Nähe endlich einen Milchbauern mit Direktverkauf entdeckt. Eben war ict drei großen Saftflaschen dort. Allerdings wäre eine richtige Milchkanne mit grösserer Öffnung besser. Was könnt ihr mir empfehlen? Edelstahl oder Kunststoff? Ich denke, dass ich zweimal die Woche ca. drei Liter kaufen würde. Wo bekomme ich günstig eine oder zwei vernünftige Kannen?

    Danke für Eure Hilfe.
     
    #1
  2. 14.08.09
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hallo Steffi,

    hach, das erinnert mich an meine Kindheit. Unsere Nachbarn hatten Milchkühe und ich musste ca. jeden zweiten Tag zur Melkzeit mit der Milchkanne (damals hatten wir eine Kunstoffkanne) rüberlaufen und die frische Milch holen. Ich habe dann immer im Stall gewartet, bis der Bauer Zeit hatte, die Milch abzufüllen.....langlang ist´s her....

    Hier: Milchkanne, 1,5 l, Edelstahl bei Westfalia im Bereich Spezielle Rinderartikel im Shop AgriShop Landwirtschaft gibts relativ günstig Edelstahlkannen.

    LG
    Pebbels
     
    #2
  3. 14.08.09
    arantxa
    Offline

    arantxa

    Hallo Steffi,

    immer wenn wir nach Oesterreich fahren, bekomme ich beim Bauern auch Frischmilch.
    Ich habe von Tupper ein 1 1/2L Gefäß. Ich kann Dir aber nicht mehr die Bezeichnung sagen. Alle 2 Tage muß ich dann Neue holen.

    LG Inge
     
    #3
  4. 14.08.09
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Hallo Steffi,

    gibt es die nicht beim Bauern....?

    Liebe Grüße Skotty :p
     
    #4
  5. 15.08.09
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo Steffi,

    die Tupperkanne, wie Inge sie hat, hab ich auch - glaube ich - aber leider keinen Bauern mit frischer Milch :-(.

    Aber die Kanne, die Pebbels empohlen hat, ist irgendwie origeneller ;) finde ich.
     
    #5
  6. 15.08.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo zusammen,
    da kann ich mich Pebbels nur anschließen, da werden Kindheitserinnerungen wach.
    Ich bin auch immer losgetrabt und habe vom Bauern frische Milch geholt und meine Ma hat dann selbst Quark angesetzt.
    Die alte Blechkanne habe ich noch, aber auch keinen Bauern in der Nähe, der frische Milch verkauft.
    Aus nostalgischen Gründen würde ich meine alte Kanne nicht gegen eine Plastikkanne tauschen wollen.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #6
  7. 15.08.09
    Lesebine
    Offline

    Lesebine

    Hallo,

    also schöner finde ich die Blechkanne allemal.

    Allerdings solltest Du vielleicht erst mal ausmessen, ob die in Deine Kühlschranktür passt. Denn irgendwo musst Du die drei Kannen ja dann langern.

    Und das Ausschenken ist mit der Tupperkanne sicher auch etwas einfacher, vor allem für Kinder.
     
    #7
  8. 15.08.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Steffi,

    Edelstahl ist im Grunde besser, Du solltest allerdings wirklich beachten, dass die Kanne in Deinen Kühlschrank passt.
    Wenn Du Dich doch für Kunststoff entscheiden solltest, dann immer nur für Milch verwenden. Frische Milch ist sehr empfindlich, sobald in der Kunststoffkanne mal Saft oder ähnliches war, reagiert die Milch darauf.
    Ich selber habe es nie darauf ankommen lassen, diese Info wurde mir nur mal von unsrem Bauern übermittelt. Seitdem halte ich mich strikt daran, egal ob Milch vom Bauern oder aus dem Kühlregal.


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #8
  9. 15.08.09
    sommerwind
    Offline

    sommerwind

    Wir haben/hatten ich denke stark das sie von Tupper ist eine Milchkanne.

    Die sieht aus wie ein Eimerchen mit Deckel. Im Deckel ist eine Runde Öffnung wie bei den Eidgenossen so kann man prima die Milch ausgiessen.


    Ich hab gestöbert und sie vbei ebay gefunden.
    Unser Deckel ist etwas anders aber sonst genau so:
    http://cgi.ebay.de/Tupperware-Munds...aten?hash=item4cea7f8a93&_trksid=p3286.c0.m14
    bei ner anderen Auktion stehen auhc die Masse dabei
     
    #9
  10. 15.08.09
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    Hallo Sommerwind,

    genauso eine hab ich auch noch. Leider gibt es aber bei uns im Dorf keine Bauern mehr, die die Milch noch verkaufen :-(
     
    #10
  11. 15.08.09
    hausmütterchen
    Offline

    hausmütterchen

    Hallo ihr Lieben,

    die beiden Tupperkannen habe ich - im Mundschenk habe ich Waschpulver :sleepy2: und in der anderen Getreidekörner.

    Ich glaube, ich entscheide mich für die 1.5 l Edelstahlvariante.

    Wobei mein Mann arge Bedenken hat mit dem Verzehr von Rohmilch. Würdet ihr sie vorher auf 60°C erhitzen?
     
    #11
  12. 15.08.09
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hallo Steffi,

    meine Mutter hat sie früher immer abgekocht. Dabei fällt mir noch etwas ein: Sie hat dazu ein rundes Porzellanstück in den Milchtopf gegeben das sog. "Klapperl". Wenn die Milch gekocht hat, aber noch nicht am überkochen war, hat das Porzellanteil am Topfboden "geklappert". Dann mussten wir die Milch vom Herd nehmen und haben sie abkühlen lassen. Den oben entstandenen Rahm hat sie als "Sahneersatz" z.B. bei Soßen verwendet.

    LG
    Pebbels
     
    #12
  13. 15.08.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Sabine,
    haben uns jetzt extra einen amerikanischen Doppeltürer angeschafft, damit wir mal Platz haben ;). Da ist das Gott sei Dank kein Problem mehr.
    Aber klar, beim Standard-Kühlschrank muß man schon erst mal messen, ob's paßt.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***

     
    #13
  14. 15.08.09
    tihv
    Offline

    tihv

    Hallo,

    ich koche meine Milch die ich beim Bauern hole nicht ab. Und ich kenne auch keinen Milchbauern der seine Privatmilch abkocht.
    Klar, Sie kann verunreinigt sein.........

    Da glaube ich einfach noch an das Gute.
     
    #14
  15. 16.08.09
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hallo,

    ich schwöre ja auf Lock & Lock. Da habe ich einen 4eckigen Krug, der 1,5 oder sogar 2 l fasst. Passt in den Kühlschrank (Tür) und lässt sich luft- und flüssigkeitsdicht verschließen. Somit ist ein sicherer Transport garantiert.

    Wenn Du die Milch nicht in Kunststoff aufbewahren willst - da gibt es doch für ganz kleines Geld diese Kühlschrankkrüge aus Glas, für 1 l. Würde ich in dem Fall dann umfüllen. Aber zum Transport würde ich sie nicht verwenden - zu schwer und nicht dicht.

    Lock & Lock kannst Du u.a. bei QVC punkt de finden. Sind immer ganze Sets, bei denen die Teile wesentlich billiger sind als im freien Handel. Ich finde, damit ist man immer gut bedient. Habe viel von der Marke und bin sehr zufrieden damit.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #15
  16. 16.08.09
    Har-mione
    Offline

    Har-mione

    Hallo Steffi,

    bei uns nehmen alle die 1l Glasflaschen, die du in jedem Supermarkt mit Frischmilch bekommst, musst halt nochmal 2 liter (oder mehr) gekaufte Milch trinken, unser Bauer mag die, weil sie eine größere Öffnung haben und man kann sie mit der Flaschenbürste auch prima sauber halten.

    LG

    Barbara
     
    #16
  17. 17.08.09
    hausmütterchen
    Offline

    hausmütterchen

    Hallo Barbara,

    die habe ih bisher auch, nur ist der Bäuerin die Öffnung nicht groß genug. Sie meinte, eine Kanne sei besser.

    Meine Töchter sind sich nicht einig, ob ich weiterhin die Milch dort kaufen soll. Der großen schmeckt sie nicht, ist hr auch zu fettig und die kleine kann nicht genug davon bekommen. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
     
    #17
  18. 04.11.13
    Chripro
    Offline

    Chripro

    Hallöchen,

    also ich persönlich würde wahrscheinlich zu der Kanne tendieren, die Pebbels vorgeschlagen hat. Also aus Edelstahl. Wenn du die Tipps bedenkst, dass du vorher den Platz ausmessen solltest, den du im Kühlschrank dafür hast und dass du die Kanne zwischendurch nicht mit etwas anderem füllen solltest, dann bist du damit meiner Meinung nach am besten beraten. Ich persönlich finde es auch besser, die Milch vorher abzukochen. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Ich denke auch nicht, dass es schlimm wär, wenn man dies nicht tut. Bezüglich der Kanne hast du ja jetzt schon ein paar Tipps bekommen, wo du sie herbekommen könntest. Da wüsste ich jetzt auch keine anderen Anbieter. Ich könnte dir höchstens noch einen Tipp für einen guten Milchtopf geben, falls du die Milch abkochen möchtest. Da könntest du hier schauen. Geht natürlich auch in einem normalen Topf. Aber ich persönlich finde es im Milchtopf einfach praktischer.

    Liebe Grüße
     
    #18
  19. 04.11.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo,
    abgekochte Milch hat halt den "Kochgeschmack" :-(
    Wir haben unsere Milch auch immer vom Bauernhof gehabt und haben die Milch nie abgekocht, d.h. 20 Jahre lang täglich ...
    Landwirte die Milch an die Molkerei abgeben müssen sowieso sauber arbeiten, sonst nimmt die Molkerei die Milch gar nicht mit ;) bzw. an.
    Ich würde im übrigen auch zu einer Edelstahlkanne raten, und kann den Bauern verstehn mit der großen Öffnung, da die die Milch aus einer großen Kanne umschütten.
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #19
  20. 29.06.16
    AlterKoch
    Offline

    AlterKoch Guest

    Wir holen die Milch meistens auch direkt vom Bauernhof neben an. Die frische Milch schmeckt einfach besser, da kann man sagen was man will. Da ich mit Milch immer sehr vorsichtig bin, koche ich sie immer in einem Milchtopf ab. Habe mein jetziges Modell von Silit übrigens unter http://www.toepfe.org/arten/milchtopf/ ausfindig gemacht.

    Auch wenn ich weiß, dass die Milch von der Hygiene her tip top ist, koche ich sie trotzdem ab. Es ist so eine blöde Angewohnheit.....
     
    #20

Diese Seite empfehlen