Welcher Kuchen läßt sich sehr gut einfrieren?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von heximexi, 05.09.05.

  1. 05.09.05
    heximexi
    Offline

    heximexi

    Ich muß für den Geburtstag etwas vorbacken, welches Rezept eignet sich gut, wenn der Kuchen ein paar Tage eingefroren werden soll. Kann auch was mit Äpfel sein, gibt ja gerade viel!
     
    #1
  2. 05.09.05
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Hallo Gabi!

    Muss denn unbedingt der Kuchen eingefroren werden?? Es gibt ja so schöne Rezepte, wo man den Kuchen sowieso 1 oder 2 Tage vorher backen muss, damit er schön durchzieht! (Hab z. B. ein schönes Apfelkuchenrezept). Biskuit
    geht zum Einfrieren auch sehr gut. Backe immer einen hohen Boden und friere dann eine Hälfte ein (zum Belegen mit Obst oder so...).

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #2
  3. 05.09.05
    JO
    Offline

    JO

    Hi Tobby,

    das ReZEPT würde mich auch interessieren :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
    #3
  4. 05.09.05
    heximexi
    Offline

    heximexi

    Hallo Tobi, das Fest am Samstag und ich habe nur am Mittwoch Zeit zu backen, bleibt mir also nichts anderes übrig. Aber das Rezept würde mich auch interessieren.
     
    #4
  5. 05.09.05
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo Gabi,

    ich hab das Rezept für einen Russischen Zupfkuchen der am 2. und 3. Tag am besten schmeckt. Es unterscheidet sich ein wenig von dem Rezept im roten Buch.

    Teig
    400g Mehl
    200g Zucker
    200g Margarine
    50 g Kakao
    1 Ei
    1 Pck. Backpulver

    Zutaten in den Mixtopf ca. 30 Sek / Stufe 6
    2/3 des Teiges in eine Springform drücken, Rand hoch drücken.

    Füllung:
    500g Quark
    250g Zucker
    250g Margarine
    3 Eier
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Pck. Vanillepudding

    In den Mixtopf 40 Sek. Stufe 5
    Auf den Boden geben

    Den restlichen Teig auf die Quarkmasse bröseln.

    Bei 220° 60 Min.

    Die TM Beschreibung habe ich aus dem roten Buch übernommen aber so noch nicht getestet. Denke es klappt aber auch mit diesem Teig .
    Den Kuche mache ich gern wenn ich erst 2-3 Tage später einen Kuchen brauche, dann aber keine Zeit habe zu backen. Er kommt immer sehr gut an. Mit der Hitze musst du ein wenig aufpassen, kommt sicherlich auf den Ofen an. Ich geh mit der Temperatur meist ein wenig runter und mit der Zeit etwas rauf (Stäbchenprobe).

    LG,
    Jule
     
    #5
  6. 05.09.05
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Hallo Jo und Gabi!

    Das Rezept hab ich vor ewigen Zeiten schon mal reingestellt - da hatte ich noch James :rolleyes: :p .
    http://www.wunderkessel.de/forum/vi...rder=asc&highlight=bienenstich+apfelf%FCllung
    Ich muss gestehen, dass ich den Kuchen noch nicht wieder gemacht habe. Werde ihn allerdings wohl am Wochenende im Jacques ausprobieren. Mürbeteig ist ja kein Problem, Äpfel kochen auch nicht und der Guss müsste mit dem Linkslauf doch auch funktionieren (wegen der Mandelblättchen...) Der ist wirklich total lecker, ich weiß gar nicht, warum er wieder in der Versenkung verschwunden ist :roll: :rolleyes: ! Doch, eine Erklärung habe ich: HIER SIND AUCH SOOO VIELE ANDERE SCHÖNE SACHEN!!!!!! =D =D

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #6
  7. 06.09.05
    heximexi
    Offline

    heximexi

    Hallo Jule, also wenn ich Dich richtig verstanden habe, Kuchen herstellen und nicht einfrieren, sondern trocken lagern?
     
    #7
  8. 06.09.05
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo Gabi,

    genau, nicht einfrieren aber kühl lagern.

    LG,
    Jule
     
    #8
  9. 06.09.05
    Esa
    Offline

    Esa

    Hallo Gabi,
    du kannst auch den schnellen Bienenstich machen, den Teig kannst Du schon am Mittwoch backen und dann ganz schnell am Samstag füllen, das geht wirklich in 5 Minuten und der kommt immer super an:

    Bienenstich
    Biskuitteig:
    4 Eier
    150 g Zucker
    1 P. Vanillinzucker
    125 g Mehl
    2 gestr. Teel. Backpulver
    50 g Mandeln vorher auf Turbo fein gemahlen

    100 g Mandelplättchen
    15 g Zucker
    30 g Butter

    Füllung:
    1 P. Paradiescreme Vanille-Geschmack
    400 ml Schlagsahne

    Aus den Teigzutaten einen Biskuitteig herstellen. (Mehl mit Backpulver und den gemahlenen Mandeln mischen). Den Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser, mit Backpapier belegt) geben, die Mandelplättchen darauf verteilen und mit dem Zucker bestreuen. Bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 35 Minuten backen, der Kuchen kann in der Mitte des Herdes stehen, eher etwas höher, damit die Mandeln ganz leicht bräunen. Die Butter zerlassen und auf dem Boden verteilen ( ich stelle immer eine Tasse mit der Butter am Ende in den heißen Backofen, damit sie schmilzt). Den erkalteten Boden einmal waagerecht durchschneiden.
    Für die Füllung die Paradiescreme in die Sahneeinrühren und cremig rühren (das mache ich immer mit dem Handmixer)bis die Masse leicht fest wird. Die Creme auf den unteren Boden streichen und den oberen Boden darauf legen. Guten Appetit.
     
    #9

Diese Seite empfehlen