Welpenkost

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Angelika, 11.01.05.

  1. 11.01.05
    Angelika
    Offline

    Angelika

    Aufruf an alle Thermomixer!
    Da wir ab der nächsten Woche einen Welpen (ca. 8 Wochen) haben werden, möchte ich ihm natürlich nur die beste, selbst zubereitete Nahrung geben. Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mich mit Rezepten unterstützen könntet. Vielleicht habt Ihr ja auch schon Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt. Ich werde Euch dann gerne über den fortschreitenden Wachstum informieren!
     
    #1
  2. 11.01.05
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Sei mir nicht böse aber die beste Kost die du ihm geben kannst ist eine qualitativ hochwertige Fertiggekaufte. Nur da kannst du sicher sein das er alle Nährstoffe bekommt.

    Bin zwar keine Züchterin aber vielleicht solltest du dich genau dort erkundigen.

    Falls ich mich irren sollte ..... :oops:

    Viele Grüße
    Zauberlehrling
     
    #2
  3. 11.01.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallöchen Angelika und Zauberlehrling,

    ich denke Fertigfutter, Konserven etc kann nie die beste Kost sein, weil es einfach tote Nahrung ist. Tote Nahrung mit Zusätzen, Vitaminen etc, weil sie leider natürlich nicht mehr vorhanden sind... Man selber weiß nie, welche Zutaten verwendet werden- neeeeeeee, das würde ich persönlich nicht wollen.
    Wir Menschen essen ja auch nicht nur Konserven, weil sie optimiert zusammengesetzt sind und uns so gut tun :wink:

    Meine Hunde werden roh ernährt. Das heißt es gibt frisch gemahlenes und geweichtes Getreide, rohes Fleisch und rohes püriertes Gemüse, Eigelb, Joghurt, Ziegenmilch und Ziegenjoghurt, ab und an gekochten Naturreis, selbst gebackenes und getrocknetes Brot für die Zähne, getrocknete Rinderohren mit Fell und andere Kauartikel- Dorsch, Maulfleisch etc- alles chemisch unbehandelt- (vorsicht Trockenkauartikel werden oft sehr stark chemisch behandelt, darum genau nachfragen und informieren). Außerdem gibt es Fisch, Dorschlebertran, Kräuter, Obst etc und Calciumcitrat bei der Fütterung ohne Knochen (Knochen wenn überhaupt immer roh geben, da sie sonst splittern) um das Calcium-Phosphor Verhältnis auszugleichen. Das ist sehr wichtig, besonders im Wachstum.
    Meine alte Hündin wurde ab dem 10. Lebensjahr, als sie zu uns kam roh ernährt, die Tessi seit sie mit 7 Monaten zu uns kam und der Carlsson ab dem Alter von 8 Wochen. Und ich kann nur sagen, sie sind dank dieser Fütterung toi, toi, toi vital, gesund, haben super Fell, riechen nicht- einfach toll. Das war besonders bei Tessi als sie zu uns kam total anders, sie reagierte auf sämtliche Fertigfutter allergisch, sollte um Gottes Willen kein Rind bekommen, kein Getreide- und heute frisst sie roh problemlos alles. :) Von einer Allergie bemerkt man nichts...

    Ein paar Links: www.barfers.de
    www.gesundehunde.com
    Und auf unserer HP habe ich auch eine kleine Rubrik zur Rohfütterung eingerichtet: www.punktemonster.de

    Dann zu den Inhaltsstoffen von Fertigfutter: www.catscountry.de/futteret.htm

    Und ein Link zu unbehandelten Kauartikeln: www.lunderland.de

    Aber bitte: Nicht einfach für den Hund kochen, sondern über die Zusammensetzung gut informieren- gerade im Wachstum brauchen die Mäuse besonders viel Calcium bzw. ein ausgewogenes Calcium-Phosphor Verhältnis...
    Aber auf den Seiten findest Du jegliche Ratschläge und Hilfe und ebsonders im gesunde Hunde Forum helfen Dir alle sehr gerne.

    Ganz liebe Grüße von Steffi mit Tessi und Carlsson Dalmis und Dalmi Norma in unseren Herzen =D

    P.S. Und leider leider habe ich in vielen Gesprächen festgestellt, daß sich die Züchter in Sachen Futter meist nur grob auskennen, besonders mit "ihrem" Fertigfutter. Von Bedarfsberechnungen etc haben sie leider oft sehr wenig Ahnung- klar, es gibt auch sicher andere- aber ich bin vielen begegnet, die bei genauem Nachfragen selber auch schnell ins Stocken kamen- das ist meine persönliche Erfahrung.
     
    #3
  4. 12.01.05
    Rabea
    Offline

    Rabea

    Hallo zusammen,

    also ich kann Steffi nur uneingeschränkt zustimmen! Auch ich ernähre meine drei Hunde auf die von ihr beschriebene Art und Weise. So kann ich genau kontrollieren was sie fressen und es schmeckt ihnen viel, viel besser als Trocken- oder Dosenfutter. Ich habe meinen ersten Hund im Alter von 5, oder 6 Monaten auf die rohe Ernährung umgestellt. Von den damals mind. 5 Haufen am Tag sind wir heute bei max. 2. Das Futter wird viel besser verwertet, der Magen-Darmtrackt nicht unnötig mit unverwertbarem belastet. Alle Hunde haben einen guten Muskelaufbau und ein klasse Fell. Für die Zähne gibt es bei uns regelmäßig rohe Gelenksknochen vom Rind, zum benagen.

    Natürlich soll und darf man nicht einfach draufloskochen, auch wenn es natürlich verlockend ist. Die verschiedenen Nährstoffe, insebsondere das von Steffi angesprochenen Calcium : Phosphor Verhältnis - ist sehr wichtig. Vor allem bei einem im Wachstum befindlichen Welpen. Auch die Meinung verschiedener Züchter zum Futter ist sehr gespalten. Dir wird vermutlich ein Premium Trockenfutter empfohlen werden. Selbst Tierärzte sind häufig bei Futterfragen überfordert, bedenkt man doch dass das Thema "Ernährung" , während des Studiums lediglich grob abgehandelt wird, da für solche Sachen einfach zu wenig Zeit bleibt. Schade eigentlich, denn man kann sovielen Gesundheitsdefiziten vorbeugen, durch eine ausgewogene und artgerechte Ernährung.

    So, aber damit Du wenigstens schon mal ein wenig loslegen kannst schreibe ich Dir schon mal zwei Rezepte für Hundeleckerlis auf. Habe bereits beide Rezepte gemacht und meine Wauzels sind ganz verrückt danach !

    Marky Love

    Zutaten:
    - 6 Markknochen
    - 1 TL Olivenöl
    - 1-2 EL Wasser
    - 2 EL Petersilie

    Das Rindermark aus den Knochen auslösen. Petersilie fein hacken. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem esten Teig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen und ausstechen, oder kleine Würfel schneiden (das mache ich immer, da ich die Leckerlies so handlicher finde und Hundis sie in einem Happs fressen können).

    Bei 160°C ca. 30 Minuten backen, bis die Kekse hellbraun sind. Im Ofen bei geöffneter Tür sehr gut nachtrockenen lassen.

    Also das habe ich gerade gestern gemacht und meine stehen noch immer sabbernd vor der Ofentür....Sesam öffne dich.... :wink:

    Käse Plätzchen

    Zutate:

    - 100g geriebener Emmentaler, oderGouda
    - 100g Margarine
    - 200g Mehl
    - 1 zerdrückte Knoblauchzehe
    1/4 TL Salz
    - 2 Eigelb
    - 1 EL Sesam, oder Sonnenblumenkerne

    Alle Zutaten gut mischen und verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen, oder zurechtschneiden.
    Im vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 20 Minuten backen. An der Luft nachtrocknen lassen.

    So, leider kann ich Dir noch nicht sagen wie Du das am Besten im TM hinbekommst. Befinde mich noch in Warteposition und hoffe meinen nächste Woche strapazieren zu können. Aber ich bin mir sicher, Du bekommst das schon hin :finga:

    Liebe Grüße und viel Spass mit dem neuen Familienmitglied,

    Rabea mit Da Vinci, Momo und Lulu
     
    #4
  5. 12.01.05
    Angelika
    Offline

    Angelika

    Recht herzlichen Dank an Euch alle!
    Da habe ich ja wohl ein interessantes Thema losgetreten.
    Auf jeden Fall bietet es genügend Diskussionsstoff. Ein Züchter hat mir geraten, die Nahrung abwechslungsreich zu gestalten, so dass sich die Kleinen schon recht früh an verschiedene Geschmacksrichtungen gewöhnen. Ich denke, ich werde das Welpentrockenfutter, das er bisher erhält auf jeden Fall fortsetzen und immer mal wieder etwas Neues einfließen lassen.
    Ich habe mittlerweile auch entdeckt, dass bereits die Einrichtung eines Forums für Hundenahrung angeregt wurde. Wäre doch nicht schlecht, oder?
    Ich werde auf jeden Fall berichten, wie sich die Kleine (uns fehlt noch ein Name für den schwarzen Labrador-Mix - habt Ihr eine Idee?) entwickelt.

    Viele Grüße
    Angelika
     
    #5
  6. 12.01.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Ihr alle,
    hallo Rabealein,

    da wußte ich doch, daß Du mich hier unterstützst :wink:

    Die großen Gelenkknochen gibt es bei uns ja auch und die liiiiieben sie über alles.

    Also, ich denke, Angelika, Du findest mirt der Zeit die richtige Art für Dich zu füttern und Tips kannst Du gerne von uns bekommen- Rabea, die Nadine (auch hier im Forum) und ich tauschen uns oft aus, reden ganz viiiiel über die Ernährung unserer Mäuse und ich kenne um Beispiel in meinem Freundeskreis fast nu noch Leute, die roh füttern und allen Hunden geht es damit endlich gut.

    Laß erstmal Eure kleine Mausi zu Euch kommen und dann schaust Du wie sie sich entwickel, im Internet bekommt man ja auch massenhaft Informationsmaterial- jedes Mal wieder interessant.

    Wünsche Dir ganz viel Spaß- Du wirst sehen, ein Leben mit einem Hund ist einfach wunderwunderschön.

    Liebe Grüße von Steffi mit Tessi und Carlsson und ein Wau wau an alle Hundis
     
    #6
  7. 12.01.05
    Sonnenschnuckel
    Offline

    Sonnenschnuckel

    Hallo,

    unsere Despina wird auch roh/frisch gefüttert.

    Man kann doch nicht ernsthaft Maggi/Knorr ablehnen, aber dem Hund füttern??

    Falls es dich interessiert, sieh mal in das Forum: www.strolchis-forum.de

    LG

    Amelie
     
    #7

Diese Seite empfehlen