*Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Schlemmermäulchen, 08.09.07.

  1. 08.09.07
    Schlemmermäulchen
    Offline

    Schlemmermäulchen

    Hallo ihr Lieben,

    wir haben ja ziemlich viel Getier in und um unser Haus. Das kommt natürlich daher, dass wir (meine Kinder und ich) ziemliche Tiernarren sind! Klar, dass irgendwann mal Schluss sein muss.

    Die Idee von einem zweiten Hund vor einiger Zeit war relativ schnell von meinem Mann abgewürgt worden und ich hab mich auch gleich damit abgefunden! Aber.....

    Vor ca. 3 Wochen hab ich wieder im Internet meine ganzen Tiervermittlungen abgeklappert. Einfach nur so um zu sehen, ob Neuzugänge gekommen sind.
    Und dann sah ich sie :love7:!!! Eine etwa 5 Monate alte, schwarze Mischlingshündin mit einem Blick, der einen zu Tränen rührt! :love9:

    Sie hat so einen traurigen Blick, und um mich ist es total geschehen. Ich muss diese kleine Hundedame einfach haben!

    Meine Kinder sind natürlich Feuer und Flamme, ganz im Gegensatz zu meinem Mann!

    Wer von euch hat zwei Hunde und kann mir seine Erfahrungen mitteilen? Besser gesagt, wer hat supergute Argumente für mich, damit ich meinen Mann doch noch überzeugen kann?

    Ich sag schon mal ganz lieb danke für eure Antworten!
     
    #1
  2. 08.09.07
    Hamsternixe
    Offline

    Hamsternixe Fellnasen-Knutscherin

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Ohhhh, ich kann Dich sooooooooo gut verstehn!! Ich hätte gerne auch noch einen zweiten zu unserem nun dreijährigen Labrador dazu.
    Letztes Jahr fing das schon an, da hätten wir beinahe einen Notfallhund (6Jahre, Familie plötzlich Allergie) genommen. Hat dann leider doch nicht geklappt, aber der Gedanke lässt uns nicht mehr los...
    Ich stöbere auch auch immer wieder auf den WElpenlisten oder auch bei den älteren Hunden......... aber die Vernunft sagt mir, ich warte noch, bis mein Grosser "fertig" ist.
    Leider kann ich Dir keine Argumente für Deinen Mann liefern...... sorry!
     
    #2
  3. 08.09.07
    Claudia2006
    Offline

    Claudia2006

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen.
    Ich kann nur aus Erfahrung von mir selbst sprechen das 2 Hunde sehr anstrengend sind (zumindest meine 2)Es sind beide Labrador der eine ist schon 10 Jahre und der 2. ist erst 3 Jahre.Schon alleine das Spazieren gehen ist bei diesem Altersunterschied schwer. Der alte möchte kaum noch laufen dafür der jüngere umso mehr.Da die Erziehung und die Arbeiten rund um unseren Zoo ( 2 Hunde ,2 Katzen , 4 Meerschweinchen )mir überlassen ist bleibt manchmal wenig Zeit für andere Dinge.
    Anderesseits seit der 2 Hund im Hause ist fühlt sich unser alter Hund nicht mehr so einsam und hat auch dadurch etwas abgespeckt.
    Es gibt bestimmt viele Positive wie Negative Erfahrungen mit 2 Hunden aber die Entscheidung mußt du selbst treffen und ich denke das hast du schon.
    LG Claudia
     
    #3
  4. 09.09.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Huhuu,

    also wir haben zwei Hunde. Und es gibt dabei Vor- und Nachteile. Die Nachteile sind die, daß Du zwei Hunde schwer irgendwo unterbringen kannst, wenn Du z.B. mal in den Urlaub fährst, krank bist oder was auch immer. Tierarztkosten solltest Du auch nicht außer Acht lassen.. wir haben gerade die Situation, daß unser ältester fast 1000 Euro an Tierarztkosten in den letzten Monaten "verbraucht" hat. Entwurmung und Anti-Flohmittel nicht zu vergessen. Und natürlich auch die Futterkosten. Gerade in Dürren Zeiten macht sich das bemerkbar. Mein Mann war jetzt fast ein halbes Jahr arbeitslos.. und da haben wir es besonders gemerkt.

    Super ist aber, daß unsere Hunde viel miteinander spielen, und miteinander kuscheln.. sich eben einfach gern haben. Ich finde, daß die Hunde viel ausgeglichener sind, seitdem sie zu Zweit sind. Ich würde mich immer für 2 entscheiden.. aber es muß halt trotzdem gut überlegt sein, ob man diesen Finanziellen Faktor auch leisten kann. Von der Zeit mal abgesehen.. Es möchten auch 2 Hunde gebürstet, gekrault und geliebt und auch beschäftigt werden.

    Liebe Grüße
    Schwipschwap
     
    #4
  5. 09.09.07
    Kismet
    Offline

    Kismet

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo,


    wir haben 2 Hunde - einen JackRussel und einen Blue Heeler, ist ziemlich anstrengend und auch nervig, ich würde es nicht wieder tun.
     
    #5
  6. 09.09.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo!

    Und wir hatten bis letztes Jahr zwei Hunde zusammen, zwei Rhodesian Ridgebacks, Mutter und Tochter. Und das über 10 Jahre, dann ist unsere Aileen mit knapp 13 Jahren gestorben.

    Eine Zeit, die ich nicht missen möchte und für die Hunde war's aus meiner Sicht ideal, jedenfalls für diese Beiden.

    Sie haben zusammen gespielt, getobt, die Jüngere hat von ihrer Mutter gelernt, und sie lagen immer zusammen, wenn wir mal ausgegangen sind. Für die Hunde war's einfach gut, und die Zeit mit den Beiden wiederum eine rechte Bereicherung für unser Familienleben.

    Aber alles hat halt seine Zeit. Jetzt möchte ich keinen zweiten Hund mehr, sondern genieße es, dass ich Amara auch mit in die Stadt, Restaurants usw. mitnehmen kann, was zugegebenermaßen mit 2 großen Hunden nicht so ohne weiteres machbar war.

    Die Kinder, die nun aus dem Haus sind, fanden übrigens im Rückblick die Zeit mit den zwei Hunden einfach klasse.

    Fazit bei mir: mit jüngeren Jahren und den geigneten Voraussetzungen für die Haltung von zwei Hunden (denn die Nachteile, die Schwipschwap sehr treffend geschildert hat, müssen ja auch immer gut durchdacht werden) würde ich es immer wieder so machen.

    Eine gute Entscheidungsfindung für Euer Familienleben wünscht Dir/Euch

    Brigitte
     
    #6
  7. 09.09.07
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo,

    als ich vor 20 Jahren meinen ersten Hund bekam da hätte ich mir nicht vorstellen können, es toll zu finden mal 2 Hunde zu haben. Aber es gibt nichts schöneres. Hängt sicherlich auch von der Hunderasse und deren Temperament ab.

    Vor 14 Jahren kam dann die Zweite dazu und ich muss sagen das war ein tolles Erlebnis zu sehen wie die ältere Hündin auflebte. Sie wurde wieder munterer, spielte unheimlich viel mit der Kleinen und für meinen Mann und mich gab es keine Zankerei mehr wer den Hund beschmusen durfte.
    Leider musste ich die Ältere 2 Jahre später einschläfern lassen, sie hat den Tod ihres Herrchens nicht verwunden und wurde böse.
    Dann habe ich aus Gesundheitgründen meinerseits fast 10 Jahre keinen Mut gehabt einen zweiten Hund anzuschaffen.
    Nun lebt bei uns seid gut 2 Jahren wieder ein zweiter Hund und selbst meine da schon 12jährige Hündin hat wieder neuen Schwung bekommen.
    Bis hierhin würde ich sagen immer wieder 2 Hunde...

    Die von Schwipschwap gut beschriebenen Nachteile kann ich nur bestätigen.
    2 Hunde kosten viel mehr an Steuer, bei uns je Hund 144,00 Euronen anstatt 120,00 beim Einzelhund. Dann Versicherung, Tierarztkosten, Futter etc. Auch der Zeitaufwand ist naturgemäß höher, was in einer Familie wohl eher nicht so ins Gewicht fällt.
    Urlaubsziele mit Hunden zu finden ist gleich ob mit einem oder zweien, da spielt die Größe schon eine gewichtigere Rolle.
    Eine Unterbringungsmöglichkeit für 2 Hunde zu finden für den Notfall hat auch so seine Tücken, wobei ich denke wenn der Notfall eintritt dann sind diejenigen die einen nehmen auch bereit 2 zu nehmen. Man sollte die Freundlichkeit aber nicht ohne Not ausnutzen.
    Ich reise grundsätzlich nur mit den Hunden und wo meine Hunde nicht willkommen sind, da geh ich auch nicht hin. Es gibt nur eine Ausnahme, Menschen die unter schweren Tierhaarallergien leiden und die sind oftmals noch bereit dich selber mit den Hunden zu "ertragen" als die sogenannten Tierfreunde die angeblich nur den Schmutz nicht mögen.

    Fazit, der Spaßfaktor für den Menschen ist bei 2 Hunden sicherlich größer und da der Hund ein Rudeltier ist, ist es auch für die Hunde wesentlich besser wenn sie nicht nur das Menschenrudel haben. Hunde die noch einen Vierpfoter als Kameraden haben sind meines Erachtens auch ausgeglichener als nur "vermenschlichte" Hunde.
     
    #7
  8. 09.09.07
    mokimaus
    Offline

    mokimaus Schnauzerfan

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen,

    wenn Dein Mann dagegen ist, solltest Du ihn auch nicht überreden.
    Ein Hund hat das Recht, von allen willkommen zu sein.

    Manchmal ist es mehr Tierliebe, keinen Hund nzw. Zweithund zu haben.
    .
     
    #8
  9. 09.09.07
    Monita
    Offline

    Monita

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen,

    auch wir haben 2 wundervolle "Fellkinder". ich möchte keines missen aber.......

    es war sehr schwer anfangs für den älteren Hund. Eifersucht! obwohl wir alles getan haben und ihn immer bevorzugt behandelt haben.

    die anderen negativen Punkte, die mir einfallen sind alle schon genannt worden.

    Die positiven die mir noch einfallen

    sie spielen und kuscheln jetzt so lieb miteinander
    bleiben ohne Probleme alleine (und ich habe nicht so ein schlechtes Gewissen wenn es mal vorkommt)


    Du solltest es dir allerdings wirklich reiflich überlegen. Es ist nicht so einfach, gerade in der Anfangszeit. Da brauchst du verdammt viel Geduld und Nerven, aber wenn du da durch bist kann es wunderschön sein, wie ich an unsereren beiden sehe.

    LG
    Monita
     
    #9
  10. 09.09.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen


    Oh man ich glaube der Thread bringt dich grad nicht weiter, lächel....so viel
    pro und contra.

    Also wir hatten eine Mischlingshündin. Ja auch sie hat uns seit ihrer
    Vergifftung sehr viel Geld beim Tierarzt gekostet. Es musste dan die rechte
    Pfote vorne amputiert werden. Aber es war dann soweit OK ein paar Jahre
    bis sie Krebs bekam. Die hatte eine Schulterhöhe von 40 cm, also nicht klein
    und nicht groß.

    Dann haben wir uns entschlossen das wir einen 2. Hund anschaffen. Alleine
    das wenn der 1. Hund nicht mehr da ist das da nicht so ein Loch ist bei uns.

    Aber welche Rasse ? Nach vielen Monaten der Überlegung wurde es ein Aussi.
    Unsere Lesli (1. Hund) hat sich nicht mit ihr vertragen, es war immer ein
    ständiges Gerangel, auch als Nyla (2.Hund) noch ein Welpe war. Die beiden
    alleine lassen, daran war nicht zu denken.

    Ja der Tierazt musste dann auch mal bei Leslie die Ohren wieder antackern,
    sie hingen etwas daneben, Nyla hatte heute noch ein Loch in der Schnautze...

    Nun mussten wir im Januar Leslie von Ihrem Krebsleiden erlösen und haben
    sie einschläfern lassen.

    Ja es war eine oft harte Zeit mit den beiden, ABER wir überlegen immer wieder
    ob wir nicht doch noch einen 2. Hund anschaffen.

    Aus meiner Sicht:

    Sicher 2 Hunde mit in den Urlaub zu nehmen ist schon oft problematisch. Bei
    uns gerade noch der Grund warum wir keinen 2. haben, denn laut neuer
    Satzung auf unserem Campingplatz ist nur noch einer erlaubt.

    Die Hundesteuer ist nicht unerheblich.

    Wir bestellen sehr gutes Futter aus dem Internet. Es gibt nur Trockenfutter
    da denke ich da es bezahlbar ist. Aber auch das hängt ja von der Größe
    der Hunde ab.

    Ja genau auch die Größe der Hunde und ob sie guten Auslauf im Garten
    haben.....

    Dann denke ich zu der Bemerkung von mokimaus. Für den Hund ist es immer
    nur gut einen 2. Hund zu haben. Wenn sie sich verstehen, ist klar :)
    Ja mit Gewalt einen 2.Hund sollte nicht sein.....aber ich denke so ein kleiner
    Welpe, der wird schon schnell die Meinung des Mannes kippen, ;)

    LG
    Buddy
     
    #10
  11. 09.09.07
    Schlemmermäulchen
    Offline

    Schlemmermäulchen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Ihr Lieben,

    Oh je! Ja ihr habt alle recht! Keine Vorteile ohne Nachteile. Wenn mich nur der Hundeliebe-Blitz nicht sooo getroffen hätte!

    Unser Golden Retriever ist jetzt auch schon 11 Jahre alt. Wir haben uns in allem eigentlich immer so weit es ging nach ihm gerichtet. Am Anfang als die Kinder noch klein waren - Urlaub im Wohnmobil, dann in Ferienhäusern. Jetzt fahren wir immer ins hundefreundliche Dänemark. Da schaut keiner böse, wenn man seinen Hund mit an den Strand nimmt. Wo unser Hund nicht hin darf, na dann gehen wir eben woanders hin. Kein Problem!

    Die Hundesteuer ist bei uns nicht soo tragisch. 25,-- Euro der Ersthund, jeder weitere Hund 100,-- Euro.

    Nachmittags fahre ich meine Tochter immer in den Stall zu unserem Pferd. Wir sind also nachmittags immer draussen. Hundimädl könnte dann auch dazu erzogen werden, beim Ausreiten mitzulaufen usw.

    Ich weiß, man malt sich das immer so schön aus und denkt nicht an die anderen Sachen. Aber es müsste eben unbedigt nur dieses Hundemädl sein!

    Wahrscheinlich werden wir so lange warten, bis sie dann schon vergeben ist! Ich glaub, ich frag einfach mal an, bevor ich mir jetzt so einen Kopf mache und dann is sie schon wech!

    Danke nochmal für eure Meinungen und Erfahrungen!
    Wir werden sehen!

    Ach ja, meinen Mann mussten wir (außer bei seinen Wachteln) bei allen unseren Tieren "überreden", bei unseren Katzen, bei den Meerschweinchen, bei den Schildkröten, bei den Degus, bei meinem Hundilein und bei unserem Pferd! Ich brauch euch wahrscheinlich jetzt gar nichts mehr erzählen, nur soviel, dass mein Mann sich vor gar nicht allzu langer Zeit auch mal auf unser Pferd gesetzt hat!!!;)



    Aber fragt mich jetzt mal
     
    #11
  12. 10.09.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen!

    Diese Erfahrung teile ich mit Dir, bei uns war es genauso, wie Du es von Euch beschrieben hast: Niemals hätte mein Mann von sich aus einen Hund angeschafft, geschweige denn zwei. Er hatte vorher nie was mit Hunden zu tun und hat sich sein Leben sehr gut ohne Hunde vorstellen können.

    Und wer ist heute manchmal verrückter danach, besorgter, jammernder, wenn sie nicht da ist? Richtig geraten! ER!!! So KANN es auch gehen... Und die gute Erfahrung scheinst Du ja nach Deiner Beschreibung schon mehrfach mit dem Deinigen gemacht zu haben =D!

    Na, dann bin ich einfach weiter gespannt, ob DIESES Hundemädel nun für Euch bestimmt ist oder nicht.

    Liebe Grüße,
    Brigitte
     
    #12
  13. 10.09.07
    Schlemmermäulchen
    Offline

    Schlemmermäulchen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Liebe Brigitte,

    du sprichst mir aus dem Herzen!!!!;)

    Drück mir die Daumen!
     
    #13
  14. 10.09.07
    Christine Ullrich
    Offline

    Christine Ullrich Tina

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    hallöchen,

    ja auch bei mir war es nicht anders als bei dir, ich mußte meinen mann auch immer wieder mit dem neusten tier überraschen oder überreden. so war es vor einigen wochen auch mit unserem zweiten hund. wir haben seit zwe einhalb jahren einen mischlingsrüden und der machte jedesmal sehr großes theater wenn er mal alleine bleiben mußte. nun habe ich mir meinen wunsch vor ca. 2 wochen erfüllt und mir eine kleine hündin geholt. natürlich war das geschrei meines mannes erst sehr groß - das ging von - hast du sie noch alle bis hin zu bring den hund wieder weg, aber ich habe mich nicht beirren lassen und mitlerweile liebt mein mann die kleine schon genauso wie ich . er ist froh das sie da ist denn seitdem macht unser "großer" auch weniger probleme wenn wir mal wegfahren. vielleicht ist das das ja auch eine möglichkeit für dich deinem mann das ein bisschen schmackhaft zu machen. übrigens ich habe auch noch zwei katzen und auch die kamen nur über protest zu uns. nun ist aber für in ca. 3 wochen auch noch die nächste katze angesagt und dieses mal hat mein mann sogar sofort zugestimmt.

    lg tina [​IMG]
     
    #14
  15. 10.09.07
    multimom
    Offline

    multimom

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallöchen Schlemmermäulchen,

    ich bin auch schon länger am Überlegen wegen eines 2.ten Hundes:rolleyes:
    mein Jetziger wird nun schon 12 Jahre und langsam ruhiger,
    meine Überlegung hierzu ist, dass ein junger Hund auch sehr von dem Älteren profitiert, wenn sie noch eine zeitlang zusammen leben können,
    sich der Jüngere vieles abschaut, nachahmt und dadurch gleich mit erzogen wird und die gesellige Erfahrung der Hunde scheint bei allen Hexen, die 2 Hunde haben, toll zu sein :p
    welche Arbeit und Kosten damit verbunden sind, weiß man ja bereits mit nur einem.

    schöne Hundegrüße
    multimom
     
    #15
  16. 10.09.07
    lu-lady
    Offline

    lu-lady

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen,

    wir haben auch zwei Hunde. Zwie Westi's. Oma und Enkel.
    Der Vorteil ist, die Oma (13) hat ihren Enkel(4) gut erzogen und sie
    spielen wunderbar zusammen. Wenn wir weggehen ist niemand
    alleine. Ich bin mir aber sicher. daß es sehr schwierig wird,
    wenn unserer Lady (Oma) was passiert. Moritz ist es überhaupt nicht
    gewohnt alleine im Haus zu sein. Also müsste quasi gleich wieder
    ein zweiter Hund her. Aber das wird ja dann ein ewiger Kreislauf.
    Dann mußt Du immer beide gleich behandeln. Und das wird für
    Dich sehr schwierig wenn Du einen Welpen bekommst. Der braucht
    einfach mehr Aufmerksamkeit.
    Das mit dem Gassi gehen ist auch so ne Sache. Moritz kann
    kilometerweite Spaziergänge machen und Lady streikt mittlerweile.
    (Habe uns doch glatt einen Hundebuggy deshalb zugelegt).
    Aber trotz allem ich möchte keinen von beiden missen.
    Ob ich mir nochmal einen zweiten anschaffen würden????
    Ich glaube NEIN.

    Liebe Grüsse

    Lu
     
    #16
  17. 10.09.07
    Schlemmermäulchen
    Offline

    Schlemmermäulchen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo,

    *Tina - vielleicht ist das eine Männerkrankheit, von vorneherein immer erst NEIN sagen ;), und nach kurzer Zeit wird es dann immer für GUT befunden=D!!

    *multimom - ganz genau mein Gedanke!!=D Bist du vielleicht auch schon auf der Suche?

    *Lu - Ein Hundebuggy ist eine gute Idee. Meine Schwester hat sich von 16 Jahren, als ihr Hund auch schon alt war und nicht mehr weit gehen konnte von mir das Baby-Tragetuch ausgeliehen! Wenn mein Hundebubi auch einmal nicht mehr so gut weiter kann, dann kaufe ich im einen Leiterwagen, setze ihn hinein und mache blaue Schleifchen dran (da hat unser Dorf wenigstens wieder was zu ratschen und zu klatschen!!!);)

    Ich hab jetzt bei der Tiernothilfe eine Anfrage gemacht, ob das süße Hundemädel überhaupt noch zu vermitteln ist und warte sehnsüchtig auf Antwort!
     
    #17
  18. 10.09.07
    maike
    Offline

    maike Inaktiv

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo Schlemmermäulchen,

    ich habe seit ungefähr 3 Wochen einen ca. 1 jährigen jungen Rüden (Timmy) zu meinem 4 jährigen Weibchen(Bella) dazugemommen.

    Ich habe darauf geachtet das der Altersunterschied nicht zu groß ist.
    Bella ist zwar erst 4 Jahre, sie spielt auch noch sehr viel, nur möchte sie des öfteren auch ihre Ruhe. Was Timmy nicht immer auf anhieb versteht.

    Du solltest darauf achten, das Du den zweiten Hund mit "Rückgaberecht" bekommst. Was wenn sich die Beiden nicht verstehen?
    Egal, wie süß der zweite Hund auch ist, laß den Erst-Hund entscheiden ob der Neuling bleiben darf.

    Ja, der ältere Hund erzieht den Jüngeren. Nur wird der Jüngere auch alle "Macken" des Älteren übernehmen.

    Eine Zusammenführung sollte nur auf neutralem Boden passieren. Am besten es kennt kein Hund die Wiese oder den Feldweg.

    Mein Mann war auch gegen den zweiten Hund. Ich habe ihm aber keine wahl gelassen und Timmy zog bei uns ein. Was soll ich sagen?! Es war Liebe auf den ersten Blick!

    Überlege es Dir gut. Entscheide mit Verstand.
    Viel Glück!
    Maike & Co
     
    #18
  19. 11.09.07
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallo,

    bei uns war ich diejenige die kein Tier im Haus wollte, nicht das ich keines wollte, nur ich war ja soooo vernünftig. ;)=D Wir waren doch beide Berufstätig in Vollzeit und da war ich der Überzeugung das geht nicht. Männe hat mich vom Gegenteil überzeugt und das war gut so.

    Oh je, wenn meiner alten Dame etwas passiert, dann krieg ich arge Probleme mit der Kleinen. Die mag partout nicht alleine bleiben, bellt auch ganz nett wenn ich weggehe, obschon sie ja nicht alleine ist. Lass mich überraschen wie es mal wird.... vielleicht ja wieder einen zweiten dazu. Nein bestimmt nicht, denn die Kleine hätte mir vom Züchter nicht als Zweithund verkauft werden dürfen, die ist der typische Vertreter eines egoistischen Hundes der nicht teilen möchte. Leider habe ich die Anzeichen beim Winzling nicht richtig gedeutet, denn das Fräulein war mit 3 Wochen schon Besitzergreifend. :rolleyes:
     
    #19
  20. 11.09.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: *Wer hat einen zweiten Hund?* Bitte helfen!!!

    Hallöchen Schlemmermäulchen,

    ich kann Dich so gut verstehen. Bei mir war es eine Katze, welche ich unbedingt haben wollte - zu unseren 3 Katzen und dem Hund.
    Unser ältester Siamkater ist so dominant - ich musste schweren Herzens schon eine Katze abgeben (zum Glück hat meine Mutter die Katze aufgenommen), weil es unerträglich für die Katze wurde - ich habe über ein Jahr versucht, diese Katze zu integrieren - Homöopathie - Tier-Verhaltenstherapie etc...

    Für mich war es danach undenkbar eventuell noch eine Katze zu uns zu holen.

    Bis ich bei meiner Freundin zu Besuch war, die noch 2 Katzen aus dem Wurf ihrer Katze bei sich hatte. Eine von den Katzen (12 Wochen alt) war auf mich fixiert - tastete mit ihren Pfoten vorsichtig mein Gesicht ab und wich mir nicht mehr von der Seite. Als ich fahren wollte - schlich sie miauend um meine Beine, es war schwer für mich, ohne diese Katze zu fahren.

    Zuhause erzählte ich meinem Mann von der kleinen Katze - er hat sofort abgewunken - dieses Thema sei für ihn durch.

    Mir ging diese Katze nicht mehr aus dem Kopf, aber meine Angst war auch groß, dass unser Siamkater diese Katze nicht dulden würde. Bei einem Besuch bei meiner Mutter, habe ich auch von meinem Wunsch, diese Katze zu mir zu holen, erzählt.
    Der Lebensgefährte von meiner Mutter hat sich bereit erklärt, diese Katze im Notfall zu sich zu nehmen - wenn es bei uns nicht funktionieren würde.

    Ich habe daraufhin meinen Mann angerufen, um ihm diese frohe Botschaft mitzuteilen - er war nicht erfreut - wollte keinen Versuch und auch keine neue Katze. Ich habe ihm dann gesagt, es ist doch ein Herzenswunsch von mir - ich wünsche mir nicht einfach irgendeine Katze - sondern "nur" diese...
    Von meinem Mann kam dann die Antwort: ...dann tu, was Du nicht lassen kannst :cool:

    Sofort habe ich meine Freundin angerufen, ob diese Katze noch bei ihr war - jaaaaaaaaa sie war noch zu haben.

    Am nächsten Tag habe ich die Katze abgeholt. Es sollte einfach so sein - diese Katze wurde sofort von den anderen Katzen angenommen, selbst von unserem dominanten Siamkater, welcher sogar mit ihr spielt und kuschelt. Mein Mann war auch von der Katze begeistert - wollte es aber nicht sofort zugeben - Taten sagen oft mehr als Worte - er streichelte sie sofort ausgiebig und sah lächelnd zu, wie sie ihre neue Umgebung erkundete :p

    [​IMG]

    Liebe Grüße Andrea
     
    #20

Diese Seite empfehlen