Wer hat ....? Lebensmittelzusätze

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 05.01.11.

  1. 05.01.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    hat heute nachmittag zufälligerweise jemand auf Phönix diesen Beitrag gesehen.?
    Da ich mich ja so sehr mit diesem Thema beschäftige und immer wieder von bestimmten "Dosenköchinen" ausgelacht werde, hätte ich mir gewünscht, dass dieselben diesen Beitrag verpflichtet gewesen wären anzusehen.
    Viele Menschen wissen überhaupt nicht was in den "Fertiggerichten" alles für "unzumutbarer Schund " drinnen ist.
    Die Fa Froster scheint wohl einer der wenigen Firmen zu sein, die dieses Thema schon auf der Verpackung angehen. Leider ist sie da lt Fersehreportage auf weiter Flur alleine.
    Hoffentlich überdenken wenigstens Eltern für ihre Kinder den Speisenplan.
    Schlimm ist, dass die Politiker der Industrie da auch noch Vorschub gewähren.! Frau Wiener (Fernsehköchin) hat auch so sehr auf frisch zubereitete Waren plädiert.
    Fleisch beim Metzger, bloss nicht beim Discaunter!
    Angeprangert wurde auch die Werbung Dosenkartoffelsuppe, wo jede Menge Farbstoffe enthalten sind. ( Alfons Schubeck macht diese Werbung )
    Cyklamat braucht nicht mal in diesen Fertigprodukten erwähnt werden!
    Nein es ist eine Schande, dass Menschen sich selbst mit diesen Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen ihre Gesundheit kaputtmachen. Noch schlimmer empfinde ich, dass das meiste aus Faulheit passiert. Denn vernünftig kochen, muss nicht wesentlich länger an Zeit benötigen, wie Fertigprodukte.
     
    #1
  2. 05.01.11
    Kennasus
    Offline

    Kennasus

    #2
  3. 05.01.11
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Zuckerpuppe,

    die Fernsehsendung hab ich nicht gesehen ... aber vor längerer Zeit das Buch "Die Suppe lügt" gelesen. Da vergeht einem der Appetit auf "Packerl + Co."

    Recht schöne Grüße,
    Renate.
     
    #3
  4. 05.01.11
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo,

    diese Sendung habe ich neulich auf 3sat an einem Thementag gesehen, als es um Fastfood ging. Da kamen einige solcher leckeren Sendungen u.a. "Supersize me".
     
    #4
  5. 05.01.11
    Avensis
    Offline

    Avensis Drachenbändiger

    Hallo Zuckerpuppe

    Das problem ist das der Leistungsdruck immer grösser wird auf der Arbeit,und dann soll Frau noch Std. lang kochen,
    darum sind die Regale auch voll im Lebensmittel Geschäften.
    Wo ich noch nicht in Rente war sind wir 4 mal die Woche zum Essen gegangen, weil wir keine Zeit hatten was vernüftiges zukochen
     
    #5
  6. 06.01.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Herbert,
    auch ich hatte sehr grossen Druck, als wir noch unser Geschäft hatten. Ich war auch müde und konnte nach 16 - 18 Stunden Zeit für unser Geschäft nicht mehr. Aber ich habe noch Nachts vorgekocht und habe versucht, im Sinne der Familie den Haushalt zu schmeissen.
    Mich lachen viele aus, und sagen, das, was Du geleistet hast, zahlt Dir keiner. - Aber das ist doch nicht wichtig, ob mir das jemand "zahlt" oder "schätzt". Wichtig ist doch, dass es mir wichtig war ( und noch immer ist)
    Die Personen die miterlebt haben, was wir geschaffen haben, und was trotzdem noch an Zeit für die Familie da war, verstehen meine Beweggründe .
    Mir ist es nach wie vor, oder - seit meiner TM Zeit sehr wichtig, die Speisen ohne Zusätze herzustellen.
    Ich erwarte ja nicht, dass man sich noch selbst die Nudeln herstellt.( ich mache es trotzdem) Aber wenn man schon Lebensmittel fertig zubereitet kauft, darauf achtet, was die Deklaration aussagt.
    Brauche ich gelbe Nudeln, mit Farbstoff?
    Oder muss ich mir das Müsli fertig gemischt kaufen. Kann ich das nicht mit Haferflocken, verschiedenen Nüssen, Rosinen und den Cornfleakes mit etwas Frischobst und Honig selbst mischen?. Das kann ich in Glasbehälter ( auch das ist mir wichtig) in nicht zu grossen Mengen aufbewahren und jeden Morgen mit aufgeschnittenem Obst nach Saison! selbst mischen. Dann ist das Obst auch weniger belastet oder gespritzt. Ich muss auch nicht im Winter Erdbeeren und Kirschen, die aus fernen Ländern kommen verzehren!.
    Ich denke, dass man zu wenig darüber nachdenkt, welche Folgen dieser Konsum solcher Speisen hat. Ganz ausschliessen, dass die Waren immer perfekt genusstauglich sind, kann man trotzdem nicht. Jedoch, wenn wir Verbraucher, den Konsum nicht! "verkaufsorientiert" ausrichten , werden diese Produkte keine "Überlebenschanche" haben!!!
     
    #6
  7. 06.01.11
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    Hallo Zuckerpuppe,

    ich gebe Dir hier in allen Punkten recht. Mir gehts ähnlich. Kann das auch nicht verstehen. Aber die Industrialisierung der Lebensmittel ist da nicht aufzuhalten, dass ist ein Massenmarkt, weil es die Masse auch nicht weiter interessiert, leider. Ich kaufe sowas auch nicht. In der Regel enthalten Lightprodukte fast immer Zusatzstoffe. Ic denke auch hier lieber das Orignal und dann lieber etwas weniger.
    Aber schaut euch mal die Lightprodukte wie Cremefine an. Auch da wird künstlich das hinzugefügt, damit es Sahne einigermaßen ersetzen kann.
    Wolfsengel, den Thementag in 3sat hatte ich auch gesehen, hab mir die Sendungen aufgezeichnet und nach und nach angesehen.
    War schon erschreckend. Beonders schockiert war ich von der Aussage des Herren von der Deutschen See, das er davon ausgeht, dass es in 10 bis 20 Jahren kenen ganzen Fisch mehr geben wird, weil sie immer mehr kochtechnisch, fertig zubereitete Fischprodukte auf den Markt bringen.
    Mittlerwiele bashäftigen die auch einen Sternekoch, der Gerichte kreiert und und die dann massentauglich produziert werden.
    Da kann man wohl mehr mit verdienen.

    Noch gibt es zum Glück, die Möglichkeit selbst zu kochen, mag mir gar nicht ausmalen, wie es in 20 Jahren sein wird.

    Liebe Grüße leja
     
    #7
  8. 06.01.11
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Renate,

    das Buch habe ich auch gelesen - denke mit Grausen:sad4: daran, dass man mit entsprechender chemischer Behandlung sogar aus Exkrementen Lebensmittel herstellen könnte. Ich benutze nur in absoluten Ausnahmefällen mal einen Brühwürfel oder ein paar Püreeflocken zum Andicken. Ansonsten keinerlei Fertigprodukte. Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass sich der Geschmackssinn durch die vielen Industrieprodukte verändert, nicht umsonst kennen viele Kinder nicht mehr den natürlichen Geschmack unserer Lebensmittel. Es liegt an uns, das zu verändern!

    In diesem Sinne schöne Grüße
    Renate
     
    #8
  9. 06.01.11
    Fee
    Offline

    Fee

    Huhu
    Die Sendung habe ich leider nicht gesehen würde mich aber nur in meinem Tun bestärken.
    Bevor der TM hier einzog habe ich auch frisch gekocht aber hin und wieder auf Fertigprodukte zurückgegriffen weil es einfach schnell gehen mußte. Mittlerweile produziere ich überwiegend alles selber was Mittags auf den Tisch kommt und bin immer wieder dabei meine Grundstöcke oder Gewürzmischungen zu erweitern.

    Zum Thema Lebensmittelzusätze kann ich nur sagen seitdem hier sowas nicht mehr auf den Tisch kommt überstehen unserer 3 Kinder die kalte Jahreszeite ohne größere Krankheiten, ok mal einen kleinen Schnupfen, aber mehr nicht und die letzte schwere Magen- Darm Infektion ist auch schon lange her.

    Ich amüsiere mich immer wieder in Gesprächen wenn die Frauen erzähle sie haben "gekocht", d.h. bei einigen echt Dose auf warmmachen fertig.....
     
    #9
  10. 06.01.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo @ all :p

    Zitat: Mich lachen viele aus, und sagen, das, was Du geleistet hast, zahlt Dir keiner.

    Das ist in barer Münze eh nicht aufzuwiegen, aber diese Leistung wird letztendlich doch honoriert, denn die Gesundheit ist und bleibt ungezahlbar.:finga:

    Zitat:
    Jedoch, wenn wir Verbraucher, den Konsum nicht! "verkaufsorientiert" ausrichten , werden diese Produkte keine "Überlebenschanche" haben!!!

    Leider sind die meisten Kunden sich überhaupt nicht bewusst, welche Macht sie haben. Was ich nicht kaufe, was ich nicht konsumiere, das verschwindet von der Bildfläche.

    Vor Längerer Zeit hat einer der öffentlich rechtlichen TV Sender mit dieser Themenwoche/Thementag begonnen. Das sind teilweise immer wieder die gleichen Sendungen, die da jetzt von Sender zu Sender weitergereicht werden. Nach der ersten Ausstrahlung ist auf meinem Arbeitsplatz binnen weniger Tage der Verkauf von frischem Obst und Gemüse um satte 30 % angestiegen. Das war aber nur ein Strohfeuer, denn die Bequemlichkeit verdrängt das gesehene bzw. gelernte sehr schnell wieder, leider.
     
    #10
  11. 06.01.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    ja, das muss nicht nur kurz im Fernsehen gezeigt werden !, - da muss im Kopf eine "Umstrukturierung" stattfinden.
    Leider sind ganz wenige Menschen dazu bereit, etwas sinnvolles für ihre Familien zu tun. Alleine Speisen auf den Tisch zu stellen ist für manche ja schon Stress, wie erst, wenn sie diese auch noch produzieren müssten!!
    Ich habe jeden Tag ein ganz besonderes "Exemplar" vor meinen Augen, und es tut mir sehr leid, dass ich das alles momentan noch mitansehen muss.
    Seinem eigenen Fleisch und Blut sollte man ja eigentlich Verantwortung zollen.
    Es ist gut, dass ich meine Tochter innerhalb kürzester Zeit, überzeugen konnte, dass die Fertigprodukte nicht gesund sind.
    Schon als kleines Mädchen, hat sie um MC einen Bogen machen können. Allerdings sind wir zum Geburtstag oder zum Zeugnis schon mal eine "ungesunde Variation" eingegangen.
    So eine "Abwechslung" ist aber meiner Meinung nach nicht "schädlich".
    Nur dauernd mit Geschmacks, Farb und Konsistenz sowie Haltbarkeitsverstärker zugedröhnt - ergibt keinen Sinn.
    Da werden wir bald dreimal soviele Ärzte und Krankenhäuser benötigen, wenn wir uns das dann vom Gesundheitswesen ( Krankenkasse) her noch leisten können.
     
    #11
  12. 06.01.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    nochmal icke....

    Zitat : Da werden wir bald dreimal soviele Ärzte und Krankenhäuser benötigen, wenn wir uns das dann vom Gesundheitswesen ( Krankenkasse) her noch leisten können.

    Und das, was man beim Kauf solcher "Überlebensmittel", scheinbar an Geld einspart, wird nicht annähernt dazu ausreichen die hohen Kassenbeiträge zu decken. Da wird dann die Börse nochmal für div. IGEL Leistungen herhalten müssen.
     
    #12
  13. 06.01.11
    paraguaykatja
    Offline

    paraguaykatja

    Hallo ihr Lieben!
    Ihr sprecht mir total aus der Seele - mir wird es ganz anders, wenn ich beim Einkaufen in die Einkaufswägen anderer schaue....
    Ich hab vor Jahren alle Tüten und so weiter bei mir aus der Küche verbannt und wir sind seither wirklich gesünder. Auslöser war bei mir, als ich mal gemerkt habe, dass mir kein Essen mehr schmeckt, über das ich nicht eine wachsende Menge von Maggi gekippt hat - dass Mononatriumglutamat (der üblichste Geschmacksverstärker) ein Suchtstoff ist, hat mir erst hinterher jemand erzhält. Das hat mich so geschockt, das ich alles verbannt habe.
    Aber ich merke auch immer wieder, es ist gar nicht so leicht - wenn man mal bedenkt, dass selbst in Frischkäse oder ähnlichen Dingen Farbstoffe, Konsistenzmittel oder so was drin sind. Da lob ich mir echt auch das selbstmachen, selbst wenn ich mal bis abends halb 12 in der Küche stehe....
    Die Sendung würde mich aber auch echt interessieren - als Abschreckung für meinen Bruder. Der ernährt sich am liebsten TK, obwohl er eine Darmkrankheit hat.....
    Grüße!
    Katja
     
    #13
  14. 06.01.11
    nelli77
    Offline

    nelli77 Chaosköchin:-)

    Hallo Zuckerpuppe,

    ich unterschreibe bei allem was Du geschrieben hast.

    Mir geht es genau so. Ich werde auch immer belächelt weil bei uns so Zeugs nicht "mehr" auf den Tisch kommt. Klar ich stehe dadurch um einiges länger in der Küche als andere aber das ist mir die Gesundheit von uns wert. Jedesmal wenn ich im Fernsehen wieder ein bericht über solche Tütensachen und Dosenzeugs sehe bin ich froh das ich das nicht brauche.

    Und seit wir das Zeugs nicht mehr essen sind wir um einiges gesünder und bekommen auch gerade mal einen Schnupfen. Selbst meine Tochter die einige chronische Sachen mit sich rumschleppt hat weniger Probleme.

    Was die Zeit betrifft, ich koche öfters größere Mengen und friere die dann ein. So habe ich immer mal was da wenn es schnell gehen muss. Einige Soßen kann man auch selber in Gläser einkochen dann muss man nur noch Nudeln dazu abkochen.
     
    #14
  15. 06.01.11
    Avensis
    Offline

    Avensis Drachenbändiger

    Hallo leja

    Das weiss ich jetzt schon die Industrie reibt sich die Hände, weil ob Männlein oder Weiblein mit den fertig Gerichten zunehmen,dann Rennen adie meisten
    in die Apotheke kaufen ein Pulverchen für´s Abnehmen und da verdient auch die Industrie weil man will sich ja nicht Bewegen, und die Kinder tuns auch nicht
    weil sie haben ja keine Vorbilder die Eltern Bewegen sich ja auch nicht.
    schönen Feiertag noch man kann auch bei Regen spazieren gehen.
     
    #15
  16. 06.01.11
    saure brause
    Offline

    saure brause

    Hallo ihr lieben,

    ich muss gestehen das ich Jahrelang sofern ich überhaupt gekocht habe gerne auf Tüten zurück gegriffen habe!:eek:
    Ich habe 2 Kinder und als mein Sohn vor 7 Jahren schwerst herzkrank zur Welt kam und seitdem auch zigmal operiert wurde und meine größte Angst ressistenzen gegen Antibiotika und diverses für ihn lebenswichtige Medikamente geworden sind, habe ich angefangen umzudenken.

    Ich bin selbständige Friseurin mit 9 Mitarbeiter und am Anfang wurde ich belächelt das ich so wenig wie möglich Chemie in unser Essen kommt ( wo ich doch den ganzen Tag mit Chemie arbeite), mittlerweile konnte ich einige Mitarbeiter und auch Kunden erfolgreich "bekehren"!
    Mein Problem war damals das ich einfach auch nicht gewusst habe wie mann z.B. Pudding ohne Tüte kocht
     
    #16
  17. 06.01.11
    Herzkersch
    Offline

    Herzkersch

    Hallo, ich kann nur immer wieder das Buch "Unsere Nahrung - unser Schicksal" von Dr. Max Otto Bruker (* 16. November 1909 in Reutlingen; † 6. Januar 2001 in Lahnstein) empfehlen. Ich bin immer noch der Meinung, daß er nicht ohne Grund so alt wurde! =D Meine Ernährungsumstellung begann schon vor langer Zeit und ich bin immer noch nicht damit fertig *ggg*. :wave:
     
    #17
  18. 06.01.11
    Avensis
    Offline

    Avensis Drachenbändiger

    Hallo Herzi

    Altkanzler Schmidt ist auch alt ( 93 ) Raucht wie ein Kamin war aber schon immer Schlank
     
    #18
  19. 06.01.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Herbert,
    Schmidt ist durch das Rauchen "konserviert";).
    Spass beiseite, es liegt aber auch an den Genen, ob man alt wird oder nicht!
    Trotzdem möchte ich mich, weiterhin gesünder ernähren als das die Masse das tut.
    Ob man desshalb älter wird ist mir egal. Ich habe nur einen Wunsch, ich möchte nicht so lange dahinsiechen und auf andere (Pflege) angewiesen sein.
    Oft ist man im Hirn noch fix, jedoch der Körper macht nicht mehr mit. Das wäre für mich schlimm, man hat die ganze Zeit schwer gearbeitet, und gespart, und dann bekommst du nicht mal mehr eine Tablette, ohne dass du sie selbst bezahlst. - Und dann hast Du eventuell das Geld nicht mehr für die Tabletten.
    Nun denken wir aber wieder an unsere Ernährung, und ich werde von nun an besonders auf alles achten. Wobei, geht noch mehr? - ohne, dass meine Bekannten sagen : du willst wohl ganz gesund sterben :p
     
    #19
  20. 07.01.11
    Mohnblume
    Offline

    Mohnblume

    Hallo,

    ich habe die Sendung leider nicht gesehen aber mir gerade den WISO Beitrag vom ZDF angesehen den Kennasus (Beitrag 2) empfohlen hat.

    Ich kann euch noch das Buch "Die Ernährungslüge" von Hans-Ulrich Grimm empfehlen.

    Gut, dass wir mit dem "Wunderkessel" natürlich kochen können. =D

    Liebe Grüße und weiterhin guten Appetit.

    Mohnblume
     
    #20

Diese Seite empfehlen