Wer kennt "MAMA, ERZÄHL MAL" ?

Dieses Thema im Forum "Bücher / Zeitschriften" wurde erstellt von Elfentanz, 03.01.11.

  1. 03.01.11
    Elfentanz
    Offline

    Elfentanz

    Hallo liebe Mithexen!

    Wer von Euch kennt das Buch "Mama, erzähl mal!" von Elma van Fliet?

    Mama, erz

    Es geht vom Prinzip her darum, dass man seiner Mutter in dem Buch viele Fragen zu ihrem Leben stellt. Es ist absolut persönlich und man hört viel von der Kindheit der Mutter, ihrem Lebensweg auch vor den Kindern, der eigenen Kindheit usw.

    Die Mama beantwortet, was sie beantworten möchte und erzählt so ihre ganz eigene Geschichte.

    Ich habe meiner Mama vor ungefähr zwei Jahren dieses Buch geschenkt und sie hat lange gebraucht, um es zu füllen, aber schließlich habe ich es zurückbekommen mit der Geschichte ihres Lebens. =D
    Es ist wahnsinnig viel Arbeit - sie hat u.a. einen Stammbaum (Ahnenforschung) von ihrer Seite der Familie erstellt, was sie zusätzliche Zeit und Mühen gekostet hat, aber ihr auch viel Freude gemacht hat. Sie hat mir viele Fotos eingeklebt und kleine Anekdoten - kurzum - es ist TOLL!

    Ich möchte Euch dieses Buch sehr gern ans Herz legen, denn so habt ihr immer eine wunderschöne und autentische Erinnerung - Das Leben ist so kurz und kann so jäh vorbei sein, und plötzlich fällt einem ein, was man vielleicht noch gern gewusst hätte.

    Es gibt die Bücher mittlerweile für viele verschiedene Personen: Papa, Oma, Opa usw. Meine Oma und mein Opa sind verstorben, schade, von ihnen hätte ich auch gern mehr gewusst.

    Ich schreibe übrigens gerade eins für meine eigene Tochter. :)
     
    #1
  2. 03.01.11
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo Elfentanz,

    ich habe ein ähnliches Buch vor zwei (?) Jahren meiner Mutter geschenkt und ich hoffe, dass sie schon etwas hineingeschrieben hat.
    Die Idee, selbst so ein Buch zu füllen, finde ich richtig gut. Bei meiner nächsten Amazon-Bestellung ist das Buch dabei, damit mein Sohn es irgendwann bekommt.
     
    #2
  3. 03.01.11
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Elfentanz,

    das habe ich noch nicht gekannt, finde es aber eine tolle Idee! Viele Erinnerungen sterben wirklich mit denjenigen, die sie erlebt, aber nicht weitererzählt haben - das finde ich sehr schade! Danke für den Link!
     
    #3
  4. 03.01.11
    sunny29
    Offline

    sunny29

    Hallo Elfentanz!

    Ich bin Dir richtig dankbar, daß Du dieses Buch hier ´vorgestellt´ hast!
    So ist mir aufgefallen, daß ich von meiner Mama eigentlich nicht viel weiß. Wieso? Keine Ahnung! Ich denke, es wurde bei uns nicht darüber gesprochen. Das ist soooo Schade!
    Vielleicht hab ich deshalb Probleme mit mir und meiner Person.
    Auf jeden Fall werde ich dies nachhofen und das Buch kaufen. Eins für mich, daß ich für meine Tochter schreib. Eins für meine Mama, daß sie hoffentlich für mich schreibt!

    DANKE!
     
    #4
  5. 03.01.11
    hejula
    Offline

    hejula

    Hallo,
    wenn ich eine Tochter hätte, dann würde ich folgendes Buch kaufen:

    Liebe Mama, liebe Tochter - Ein Erinnerungsbuch für uns zwei

    Sorry, es will gerade mit dem Link nicht klappen... .
     
    #5
  6. 03.01.11
    feuerdrache
    Offline

    feuerdrache Chaosbändigerin

    Hallo Elfentanz,

    ich habe das Buch meinem Vater "Opa erzähl mal" geschenkt. Es ist bei ihm ganz gut angekommen. Ich habe es im Qero Katalog bestellt. Meine Mutter ist vor ein paar Monaten gestorben und ich weiß eigentlich auch nicht viel von ihr. So weiß ich eigentlich schon einiges, aber ihre Gedanken habe ich nie kennengelernt. Sie hat sie immer gut versteckt. Tja, jetzt ist es zu spät.
    Meinem Sohn hat der Verlust seiner Oma sehr getroffen (mich natürlich auch) und deshalb habe ich seinem Opa das Buch geschenkt um wenigstens von ihm noch einiges zu Erfahren.

    Liebe Grüße
    Claudia
     
    #6
  7. 04.01.11
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo =D
    ich habe meinen Eltern zu Weihnachten diese Bücher geschenkt, also einmal "Mama, erzähl mal" und "Papa, erzähl mal". Ich hoffe, sie werden es mit Leben füllen, denn irgendwann sind sie nicht mehr da und ihre Geschichten/Erinnerungen etc. wären sonst verloren.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #7
  8. 04.01.11
    paraguaykatja
    Offline

    paraguaykatja

    Hallo!
    Wir haben das Buch auch an die Großeltern meines Mannes verschenkt - es gibt also auch "Oma, erzähl mir Dein Leben" (von Martin Gundlach und Bianka Bleier). Sie haben sich gefreut und wir hoffen, dass wir es wieder zurückbekommen, ausgefüllt.
    Liebe Grüße!
    Katja
     
    #8
  9. 04.01.11
    Elfentanz
    Offline

    Elfentanz

    Hallo ihr Lieben!

    Es gibt natürlich noch andere, wahrscheinlich fast gleiche Exemplare. Ich weiß nicht, ob bei Oma und Opa die selben Fragen wie an die Eltern gestellt werden?
    Ich kann überzeugt sagen, ich finde es toll, von seiner Familie viel zu erfahren.
    =D

    Freut mich, dass Euch diese Idee genausogut gefällt wie mir! :heart:
     
    #9
  10. 04.01.11
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Ihr Lieben,

    die Bücher hören sich wirklich sehr interessant an, aber bei uns sind alle Großeltern (bis auf meinem Vater, der so etwas total ablehnt, leider) nicht mehr am Leben. Gibt es so etwas auch für Tanten? Denn 1 Tante haben wir noch.
     
    #10
  11. 04.01.11
    Elfentanz
    Offline

    Elfentanz

    Hallo Martina,

    das weiß ich leider nicht! Die Bücher findest Du aber in jedem gut sortierten Buchladen. Wenn Du mal Muße hast, dann geh doch mal in einem Blättern. Überflieg mal die Fragen und dann kannst Du Dir überlegen, ob es was wäre.
    Wie schon im letzten Beitrag geschrieben, weiß ich leider nicht, ob die Fragen von Person zu Person unterschiedlich sind.

    @all
    Ich hab heute mit einer Kollegin darüber gesprochen und bedauert, dass meine Großeltern keine solche Erinnerung hinterlassen haben. Sie hätten aber auch sicher nicht mehr die Kraft gehabt, alles niederzuschreiben. Uns kam dann die Idee, dass man Personen, die Probleme mit dem Schreiben haben, auch auf ein Band sprechen lassen könnte. Das wäre immerhin eine Alternative! =D
     
    #11

Diese Seite empfehlen