Westerwälder Dibbekooche (Kartoffelrezept)

Dieses Thema im Forum "Backen: Herzhaftes" wurde erstellt von Dorilys, 30.06.04.

  1. 30.06.04
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    · Kartoffeln: 2 Kilogramm
    · Eier: 2 Stück
    · Zwiebel: 1 Stück
    · Brötchen: 1 Stück
    · Milch: 250 Milliliter
    · fein gewürfeltes Dörrfleisch( gestreifter Speck): 250 Gramm
    Salz: 1 Teelöffel

    Zubereitung:
    Kartoffeln und Zwiebeln schälen und reiben und in einem Sieb über eine Schüssel abtropfen lassen.
    Brötchen vierteln, in der Milch einweichen und ausdrücken.
    Die Kartoffelmasse aus dem Sieb in eine größere Schüssel geben.
    Die Eier sowie die Brötchen zugeben und mit Salz abschmecken.
    Aufgefangene Kartoffelbrühe abschütten und die am Boden festgesetzte Kartoffelstärke unter die Masse rühren.
    Die Dörrfleischwürfel auslassen und dazugeben.
    In einem gußeisernen Bräter reichlich Öl erhitzen und von der Platte nehmen und den Teig einfüllen.
    Im Backofen bei ca 200 Grad 9o Minuten ohne Deckel backen, bis eine goldbraune Kruste zum Essen verlockt.

    Extratipp: Die Zubereitung muß bei dem Kartoffelreiben sehr zügig erfolgen, da die Masse durch den Sauerstoff der Luft sehr schnell unansehnlich dunkel wird.

    Variation:Es gibt viele , die noch Fleischwurststückchen oder Mettwurst/ Salami zufügen, andere verwenden zusätzlich Gewürze wie Pfeffer und Majoran. Einig ist man sich darin : Unbedingt dazu gehört Apelkompott/ mus


    Dieses Rezept gibt es in hunderten von Variationen - jede Köchin hat ein eigenes - und es gibt auch viele andere Bezeichnungen dafür.

    In der Gegend im Westerwald, aus der ich stamme, heißt es "Dutsch".

    Aber wie auch immer: Er ist lecker.

    Liebe Grüße und guten Appetit

    Doris
     
    #1
  2. 30.06.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Doris!

    Ist das noch ein Rezept aus Deiner "Vor-James-Zeit"??? :roll:

    Ich denke, da kann James doch ne Menge Arbeit abnehmen, gerade, weil es recht schnell gehen muß :wink:

    Abgesehen davon: Wenn Du die Kartoffeln mit James kleinmachst, werden sie nicht so schnell braun :wink:
     
    #2
  3. 01.07.04
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Vor-James-Zeit

    Hi, Petra,

    natürlich ist dieses Rezept aus meiner "Vor-James-Zeit". Sorry, aber ich kenne dieses Rezept seit meiner Kindheit, da es so etwas wie ein Westerwälder Nationalgericht ist. Aber mit James geht es natürlich auch wunderbar.

    Versuch es mal. Am besten schmeckt es im Herbst. Früher gab es da ja neue Kartoffeln und für mich ist es halt immer noch ein "Herbstgericht".

    Liebe Grüße
    Doris
     
    #3

Diese Seite empfehlen