Westfälische Potthucke

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von elra, 27.10.05.

  1. 27.10.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo,

    bei uns gab es gestern endlich mal wieder Potthucke und die ist mit Hilfe von Jaques so richtig klasse geworden :lol:

    3kg Kartoffeln
    2 große Zwiebeln
    5-6 Eier
    Salz, Pfeffer
    4 Mettwürstchen

    Die Hälfte der Kartoffeln gar kochen. Dann mit den rohen Kartoffeln portionsweise auf Stufe 5 zerkleinern ( nicht matschig ). Die Zwiebeln ebenfalls auf Stufe 5 zerkleinern. Alles mit den Eiern verrühren und mit den Gewürzen pikant abschmecken. Einen Bräter mit Öl einfetten und die Hälfte der Kartoffelmasse einfüllen. Die Mettwürstchen im Ganzen auf dem Teig verteilen und den Rest Teig einfüllen. Backofen auf 230° vorheizen und die Form mit Inhalt zum köcheln bringen lassen, dann den Ofen auf 150° runterstellen und das ganze 4 Stunden garen lassen. Wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Anschließend in Scheiben schneiden und in der Pfanne braten. Dazu schmeckt superlecker das Apfelmuß aus dem roten Buch.
    Viel Spaß beim ausprobieren
     
    #1
  2. 27.10.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hallo!

    Bei uns hier gibt es dieses Gericht auch, es heißt heir Döppekooche, und im Saarland läuft es glaube ich unter Schaales oder Dibbelabbes.
    Seeeeehr lecker!
     
    #2
  3. 27.10.05
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    Dauert das wirklich 4 Stunden :-O ?

    Grüße,
    Benedicta
     
    #3
  4. 27.10.05
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo,

    ja, ich denke, das Gericht gibt es im ganzen Moselfränkischen Bereich unter den verschiedensten Namen: Hier am Rhein-Lahn-Eck heißt es Dibbekooche, ich stamme eigentlich aus dem Westerwald und dort heißt es Dutsch.

    Aber alle Rezepte hier in der Gegend kennen das Gericht nur mit rohen Kartoffeln, dafür aber mit den unterschiedlichsten Zutaten: Dörrfleisch, Mettwurst, Fleischwurst, Salzfleisch.

    Und es wird auch direkt aus dem Bräter gegessen, nicht erst in der Pfanne angebraten. Das kommt erst bei den (seltenen) Resten.

    Ich hatte das Rezept vor geraumer Zeit schon mal bei den Herzhaften Sachen aus dem Backofen eingestellt:

    http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=4327&highlight=dutsch

    @Benedicta:

    Habe grade noch Deine Frage gesehen:

    Nach meinem Rezept ca. 1 - 1,5 Std. bei 200 °C im vorgeheizten Backofen - je nach Dicke der Kartoffelmasse.
     
    #4
  5. 27.10.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Ach, das mit dem vorher kochen uw. ist mir gar nicht weiter aufgefallen. Ich hätte doch mal zuende lesen sollen. Ich habe nur die Zutatenliste gesehen und gedacht, es ist der Döppekooche... :oops: :oops:
     
    #5
  6. 27.10.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Benedicta,

    ja, es dauert wirklich 4 Stunden bis das alles durch ist. Dafür ist die Temperatur nach dem anbacken ja auch relativ niedrig. Ich hab es auch noch nie mit einer höheren Temperatur ausprobiert. Das ist das Rezept von meiner Oma, und mir ist es bisher immer einwandfrei gelungen.
     
    #6
  7. 28.10.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Andrea,

    vielen lieben Dank für das Rezept - ich liiieeeebe Potthucke!!! =D

    Wegen eines Mißverständnisses zwischen meinem LG und meiner Wenigkeit haben wir eh gerade Kartoffeln im Überschuß, hihi. :-O

    ... also "ran an die Kartoffeln"!!! :finga:
     
    #7
  8. 28.10.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Silke,

    na dann viel Spaß beim "hucken" :lol:
     
    #8
  9. 30.10.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo elra!

    Meine liebe Frau war zwar ursprünglich der Meinung, dass 3 kg Kartoffel viel zu viel sei. Sie musste aber zur Kenntnis nehmen, dass 5 Personen (Sie selbst, 2 Söhne, ein Freund und ich) nur deswegeb etwas übrig ließen, weil es vorher Rindsuppe mit Fleischknöderl gab und nachher Bananenmuffins.

    Danke für das Rezept.
     
    #9
  10. 02.11.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Kurt,

    schön das das Rezept aus Westfalen bis nach Österreich "gewandert" ist. Und noch schöner, daß es euch schmeckt :lol:
     
    #10
  11. 02.11.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Für einen Versuch erscheint es mir auch sehr viel, ich werde es mal mit der Hälfte probieren.
    Wie püriert man rohe und gekochte Kartoffeln, ohne dass es matschig wird?
    Was sind Mettwürstchen?
     
    #11
  12. 02.11.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Ani Teb,

    immer halb gekochte, halb gegarte Kartoffeln zusammen ca. 10sek auf Stufe 5 zerkleinern, dann sind sie noch nicht matschig.

    Und wie erklärt man etwas, was es hier an allen Ecken und Enden gibt und wo ich mir noch die Gedanken drüber gemacht habe, daß es das woanders nicht gibt? [​IMG]

    Mettwurst ist eine Art Salami, weich, etwas mehr wie Männerdaumendick, sehr grob und geräuchert. Eigentlich wie Mett in Pelle?! Ich weiß nicht, wie ich dir das sonst erklären soll :oops: Vielleicht kann es jemand anderes ja besser?
     
    #12
  13. 02.11.05
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo,
    guckt mal hier: http://www.google.de/index/1200.htm
    Mettwürste = Mettenden :p
    Geräucherte Würste, sehr deftig, aber auch lecker z.B. im Grünkohl und anderen Eintöpfen.
    Hoffe, der Link funktioniert....
    Viele Grüße von
     
    #13
  14. 02.11.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Aha, Danke, jetzt weiss ich es ungefähr.
    (Aber was die als Blutwirst bezeichnet ist bei uns "U-Bahn-Wurst"----mal hell, mal dunkel----)
     
    #14

Diese Seite empfehlen