Wie ist Euer Hund beim Fahrradfahren angeleint?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Lalelu, 30.11.13.

  1. 30.11.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    #1
  2. 30.11.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo,
    da wir nur einen 30cm hohen Hund haben, der aber auch gerne mal rennt, aber auch schnuppern können soll habe ich mir eine Eigenkonstruktion "gebaut" : Ich habe eine 8m lange Rollleine von der ich das Handstück vorne mitten aufm Lenker mit einem Klettreflexband befestige. Das heißt der Hund läuft in der Regel vor mir her. Kommen andere Hunde, Fahrradfahrer, Spaziergänger und/oder Jogger (außer anderen Hunden sind ihm die alle egal) muss er absitzen und warten bis es weitergeht. Bei anderen Hunden steige ich ab und er muss bei mir bei Fuß sitzen (was leider nicht so gut klappt, d.h. er hängt in der Leine und blafft die anderen an...egal wie groß...würde sie aber auch angreifen nach schlechten Erfahrungen diesbezüglich).
    So hat er die Möglichkeit unterwegs die Bremse reinzuhauen und zu schnuppern usw. Solange warte ich. Alllerdings wohnen wir sehr ländlich, und da er so klein ist sind sehr große Touren eh nichts. (Für alle Fälle habe ich noch einen Weidehundefahrradkorb hinten drauf, wenn ich merke dass er schöpft ist kommt er hintenrein und wird so angeschnallt dass er nicht raushüpfen kann. Auf jeden Fall hat er natürlich ein Geschirr an.
    Damit er mir mit der 8m Leine natürlich trotzdem nicht vom Fahrradweg auf die Strasse rennt kennt er einen Befehl bei dem er die Laufseite des Wegs wechselt, also läuft er links...rufe ich den Befehl und er wechselt nach rechts und umgekehrt. Das hilft auch beim Spazierengehen ohne Fahrrad ;) .
    Deinem Bild nach hast du eher einen großen Hund ?, da muss man bestimmt wieder auf anderes achten.
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #2
  3. 30.11.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Barbara,

    ja, wir haben einen ziemlich großen Hund.:albino:

    Wir wohnen auch ziemlich ländlich aber der Fahrradweg führt an einer ziemlich befahrenen Straße lang, deshalb dachte ich, daß eine der Link-Lösungen evtl. was für uns wäre.:confused:
     
    #3
  4. 01.12.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Lalelu,
    dann gefällt mir die Variante mit dem Bügel viel besser. Da wird der Hund besser geführt und bleibt auf Abstand zum Fahrrad, und es ist doch deutlich stärker als dieses Drahtseil. Da wäre ich auch skeptisch dass der Hund das womöglich sich noch irgendwie um den Hals wickeln könnte :-(. Ein Geschirr wäre bei mir aber absolutes Muss beim Fahrrad fahren...auch bei einem großen Hund.
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #4
  5. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Barbara,

    ja dazu tendiere ich bisher auch. Dachte, daß noch jemand Erfahrungen damit hat. Unser Dicker geht fast nur am Geschirr.=D
     
    #5
  6. 01.12.13
    francas mama
    Offline

    francas mama francas mama

    Wenn ich Hundehalter mit Hund am Fahrrad sehe, stellen sich mir, egal welche Leinenvariante verwendet wird, grundsätzlich die Nackenhaare. Ein Bekannter von mir ist durch die Folgen eines "hund am Fahrrad"-Unfalles ums Leben gekommen. Sie waren wie immer auf dem Feldweg unterwegs, als sich der Hund durch irgend etwas erschreckt hat und trotz ABstandhalter irgendwie unters Rad gekommen ist.
     
    #6
  7. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Ulrike,

    das ist wirklich traurig!:goodman:

    Wir wollen mit unserem Hund aber Rad fahren sonst bekommt er nicht genug Bewegung. Nur spazieren gehen (stundenlang) lastet ihn nicht aus.
     
    #7
  8. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ein fröhliches Hallo,:p

    also ich habe solch einen Dog-Runner ( allerdings von einem anderen Hersteller ) ; für mich die ideale Lösung.. Unsere Pepsi ( Mischlingshündin , 60 cm Schulterhöhe ) schliesse ich damit an ihrem Geschirr an.
    Von meinem eigenen Gefühl, kann ich so meine Hündin auch auf meiner Seite halten, in etwaigen Situationen kann das von Vorteil sein.;)

    Einen wundervollen ersten Advent, Tatjana


    Herzlichst Tatjana
     
    #8
  9. 01.12.13
    francas mama
    Offline

    francas mama francas mama

    @lalelu Ist Euer Hund noch jung, dann geht es mit dem Radfahren die erste Zeit ja sowieso eher nicht. Ich würde meinen Hund halt nur mit Fahrrad mitnehmen, wenn er auch ohne Leine einwandfrei hört und ich mich darauf verlassen kann, das er in Rufweite bleibt.
     
    #9
  10. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Bei uns war es so, dass das mit dem Fahrrad und Bewegungsauslauf so eine Sache war.
    Es stimmt, mit dem Rad bekommen Herrchen u. Frauchen schneller eine grössere Strecke hinter sich..Doch es bringt auch den Hund auf Touren... unsere Hündin war dann z.B. nach 3 Kilometern k.o... und dann steigerte sich das deutlich.
    Eine gute Auslastung erreicht man innerhalb kürzester Zeit ( 10 Min. ) durch gezielte Nasenarbeit.
    Für die schnelle Ein u. Ausatmung braucht der Hund sehr viel mehr Energie.. aber das ist nur so eine Idee am Rande.


    Herzlichst Tatjana
     
    #10
  11. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Ihr Lieben,

    wir machen sehr viel Nasenarbeit mit ihm, bringt ihm tierisch (grins) viel Spaß aber von Auslastung keine Spur. Über 3 km Fahrradfahren lacht er nur....:rolleyes:

    Ulrike, ich würde mich nie 100%ig auf einen Hund verlassen, das haben wir in den letzten 35 Jahren mit all' unseren Hunden gelernt. Es kann jahrelang prima klappen und dann plötzlich ist da eine Ablenkung, die den Hund alles vergessen läßt.:-O

    Wir würden gern mit dem Fahrrad zum Feldweg fahren, dort mit ihm spazieren gehen, seine Suchspiele machen und dann wieder zurück. Das sollte dann sogar für ihn reichen. Am schönsten ist es, wenn wir zum Wald fahren, dort treffen wir viele Hunde und dann wird gespielt und gespielt und gespielt, klasse!=D
     
    #11
  12. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo Lalelu..

    Ganz ehrlich, selbst topfitte Drogenspürhunde kann man mit anstrengender Nasenarbeit in 15 Minuten "hunde" ;))-müde machen.
    Da ist bestimmt noch Steigerungspotenzial in Eurem Liebling ;)

    Wie jung ist denn Euer Fellknäul??

    Herzlichst Tatjana
     
    #12
  13. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Tatjana,

    er ist jetzt 9 Monate. Mit Drogen haben wir es noch nicht probiert, haha. Wir hatten schon viele Hunde aber so ein Power-Baby hatten wir noch nie.:tongue3:
     
    #13
  14. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Guten Abend Lalelu,=D

    also mit 9 Monaten sollen Hunde noch nicht am Rad laufen.. Das ist zu früh, tut den Gelenken nicht gut.


    Auch stundenlange Spaziergänge sind noch nichts in diesem Alter..denn sie sollen auch lernen, von ihrem hohen Level auch wieder runterzukommen.


    Im allgemeinen sollte man Energiebündel in diesem Alter eher mit Gehirnjogging auslasten...
    Bitte nicht missverstehen, es ist wichtig das der Körper fit gehalten wird..doch wirklich gute Nasenarbeit ist nochmals eine ganz andere Qualität. =D

    Doch ich kann Dich auch gut verstehen, es ist einfach herrlich die Hunde beim Spielen zu beobachten.. überhaupt gemeinsam die Welt zu entdecken.
    Ich war so versessen darauf, endlich mit meiner Hündin am Rad die Wege zu erkunden..

    Meine Pepsi ist auch so ein Energiebündel, von daher kann ich Power absolut nachvollziehen; ihr Name ist Programm: Schwarz, spritzig u. voller Koffein.


    Herzlichst Tatjana
     
    #14
  15. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Tatjana,

    jetzt wollen wir ja auch kein Fahrrad fahren (bibber) aber im Frühjahr wollen wir loslegen und bis dahin möchte ich ein System kaufen. Ich werde wohl den Dogrunner kaufen, der gefällt mir am besten.

    Zum Thema wieder runterkommen. Das machen wir auch. 2 große Spaziergänge ( und ab und zu Pipi im Garten) sind ein Muß aber er schläft auch sehr viel, denn das Thema Runterkommen hatten wir auch in der Gebärden-Hundeschule, ebenso das Gehirnjogging.

    Unser Dicker ist ja ein Riesenbaby, sieht aber aus wie ein erwachsener Hund. Viele sind erstaunt wenn wir sagen, daß er erst 9 Monate alt ist. Aber wenn er dann los legt, dann sieht man es. :hello2:
     
    #15
  16. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu Lalelu,
    o.k. Frühjahr ist deutlich besser. Vielen Dank für diese Rückmeldung.. =D

    Was für "Familiennamen" ( Rasse ) trägt denn Euer Liebling ?
    So pi mal Daumen, sagt man ja pro Lebenswoche 1 Minute Gassi.... aber da werde ich Dir, da es ja auch nicht Euer erster Hund ist, nichts Neues erzählen.

    Ich wünsche Euch weiterhin sehr viel Spass!


    Herzlichst Tatjana
    P.S. Bestimmt kennt Ihr auch das Longieren ;)
     
    #16
  17. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Huhu zurück,

    die 1-Minute-Regel sollte normalerweise für die 1. 6 Monate gelten. Wenn wir das jetzt hochrechnen würden.....haha, da hätten wir Spaß in der Bude.

    Longieren (mußte ich erst mal bei Youtube nachsehen) finde ich toll. Mal schauen ob es das auch bei uns hier oben gibt. Haha, stelle mir gerade unseren Wirbelwind dabei vor......:hello2:
     
    #17
  18. 01.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Das mit der Regel kommt auch noch auf die Entwicklung des Hundes an.. bzw. die zu erwartende Grösse.. denn gerade die grossen Grössen ;) wachsen ja länger.
    Da haben die Knochen einfach noch nicht die nötige Stabilität.. deswegen würde ich diese bis zum 6.Monat-Regel bei klein bleibenden Vierbeinern anwenden... Bei den Goldis dagegen wachsen ja die Knochen noch so bis 1- 1,5 Jahre.

    Longieren vereint so viele Faktoren.. bzw. man kann so vieles damit machen.
    Grundgehorsam, auf kleinem Raum dem Hund viel Bewegung geben, GEMEINSAM (Bindung) arbeiten, Ängste abbauen, Richtungswechsel, mit mehreren Hunden gleichzeitig flitzen ( Gegenrichtung) oder über mehrere Kreise hinweg, Spieli, Ablenkungsmanöver, auf Nähe oder auf Entfernung Kommandos geben.

    Und das Tolle dabei, diesen Spass kann man passend zu jeder Rasse, Schnelligkeit oder sogar Rausnehmen von Geschwindigkeiten, Charakter u. Alter "zuschneiden".. Das Gleiche gilt auch für den Menschen ;)
    Kann man auch mit Schleppleine machen, wenn es nötig ist ..


    Herzlichst Tatjana
     
    #18
  19. 01.12.13
    Tullys
    Offline

    Tullys

    Hallo Lalelu,

    wie man auf meinem Avatar sehen kann, habe ich ja zwei Hunde, die beide am Rad mitlaufen. Ich habe dazu auch einen Abstandhalter, ähnlich wie aus deinem Link, und habe daran beide Hunde angebunden. Zu dieser Rollleine hätte ich persönlich kein Vertrauen.
    Ich kann sehr gut verstehen, dass du mit deinem Hund Fahrrad fahren möchtest. Das mache ich mit meinen beiden auch beinahe täglich. Ich führe zwei Sporthunde, die beide auch u.a. auch zum Fährten gehen, aber auf das Fahrradfahren würde ich trotzdem nicht verzichten wollen.

    Viele Grüße,
    Anna
     
    #19
  20. 01.12.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Tatjana,

    habe leider noch nichts in der Nähe finden können, werde mich aber nochmal näher damit beschäftigen, finde ich prima.=D

    Hallo Anja,

    2 Hunde an einem Fahrrad, wow! Dann könnte es ja mit meinem Monster auch klappen. :p

    Wir hatten früher 3 große Hunde auf einmal, die gingen ganz brav bei Fuß und machten tolle Suchspiele mit uns. Aber ab und zu schauten die sich kurz an und weg war das Rudel (im Hundewald). Damals lernten wir viele nette Leute kennen.:rolleyes:
     
    #20

Diese Seite empfehlen