wie lässt man Sauerteigbrot reifen?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Mikka, 29.03.11.

  1. 29.03.11
    Mikka
    Offline

    Mikka

    hallo liebe Hexen
    ich habe ein Landbrot mit Roggensauerteig gebacken. In dem REzept stand, daß es noch 1-2 Tage reifen muß, damit der säuerliche GEschmack kommt.
    Ich hatte aber Angst, daß es dann hart werden könnte, wenn ich es einfach so in der Küche auf der ARbeitsplatte sitzen lasse. Deshalb haben wir es nur knapp einen Tag reiffen lassen. Das Brot schmeckte super, hätte allerdings vielleicht noch 1 Tag Reife vertragen können.
    Wie lasst ihr Brot reifen? einfach so an der "frischen Luft" in der Küche? in einer Platiktüte? Alufolie? GEschirrtuch drumrum gewickelt?
    LG
    Mikka
     
    #1
  2. 29.03.11
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    Hallo Mikka,
    mein Sauerteigbrot liegt im Römertopf :p, zu was anderem nutze ich den nicht! Lach, so hat er auch seine Daseinsberechtigung.
    Und es hält sich darin ewig (theoretisch, denn wir essen es immer bis zum letzten Krümel auf). Meine Bekannte schlägt es in ein Küchentuch ein und ist damit zufrieden. Das Brot schneiden wir aber auch am nächsten Tag an.
     
    #2
  3. 30.03.11
    Mikka
    Offline

    Mikka

    Guten Morgen Sylvi
    Danke schon mal für Deine Antwort. Vorm Verzehr möchte ich das Brot portionsweise einfrieren. Vorm Einfrieren soll es erst mal 2 Tage Reifen. Und da bin ich mir nicht sicher, ob Küchentuch (wie Deine Bekannte), Plastiktüte, oder "naggisch" auf der Arbeitsplatte in der Ecke. Ich könnts ja auch ausprobieren. Aber wenn das Brot dann nach 2 Tagen hart ist, dann muß ich es wegschmeißen. Und dafür ist es mir zu wertvoll.
    Bin gespannt auf weitere Antworten.
    LG
    Mikka aus Niederbayern
     
    #3
  4. 30.03.11
    floribär
    Offline

    floribär

    Hallo Mikka !

    Also " naggisch " würde ich es nicht liegen lassen, da wird es bestimmt hart. Ich lagere mein ST Brot in der Tupper Brotdose, klappt wunderbar. Meine Mama steckt es in die Plastiktüte und funktioniert auch bestens. Einfrieren tu ich es immer ganz frisch aus dem Ofen also so lauwarm und auftauen dann in der warmen Küche. Uns schmeckt es immer.

    Liebe Grüße
    Gitti aus Oberbayern
     
    #4
  5. 30.03.11
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo,

    ich würde, wie Gitti , das Brot auch nach dem Backen einfrieren, allerdings abgekühlt, sonst braucht die TK jede Menge Strom zum Runterkühlen. Reifen kanns ja dann noch nach dem Auftauen;)
     
    #5
  6. 30.03.11
    Brigitte52
    Offline

    Brigitte52

    Hallo Mikka,

    ich friere mein Sauerteigbrot auch direkt nach dem Abkühlen protionsweise ein. Bei Bedarf wird es in der Mikrowelle aufgetaut und schmeckt dann wie frisch gebacken. Meistens schneide ich es schon warm an, weil keiner wiederstehen kann, selbst dann schmeckt es schon super. Mein Sauerteigbrot wird durch längeres Liegen auch nicht "saurer".

    Liebe Grüße

    Brigitte
     
    #6
  7. 30.03.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    Du musst das Brot nicht so lange nach reifen lassen. Man soll es nur nicht frisch gebacken anschneiden . Wenn Du es am nächsten anschneidet ist das ok. ich backe meine Brot fast immer abends , lasse es offen über Nacht liegen eine Hälfte friere ich ein und die andere Hälfte wird allmählich verspeist. Mein Brot wurde noch nie hart. Es ist ja Sauerteig und da ist das Brot sowieso saftig, meines jedenfalls.
     
    #7
  8. 30.03.11
    Mikka
    Offline

    Mikka

    danke Euch Allen!! Werde es dann mal nach Uschihexes Methode versuchen.
    LG
    Mikka
     
    #8

Diese Seite empfehlen