Wie mache ich einen Weizen-Sauerteig sebst?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Chiara und Andrea, 19.03.05.

  1. 19.03.05
    Chiara und Andrea
    Offline

    Chiara und Andrea

    Hallo, habe bisher nur Brote mit Roggen-Sauerteig gebacken. Möchte aber gerne jetzt mal ein Weizen-Sauerteigbrot ausprobieren. Mache ich den im Prinzip genauso wie einen Roggen-Sauerteig?
     
    #1
  2. 19.03.05
    Pöt
    Offline

    Pöt Inaktiv

    Hallo!
    Wenn Du bereits einen echten Roggen-St hast (also nicht diese unsäglichen braunen gekauften Plastikschläuche verwendest) kannst Deu ganz schnell (binnen 24 Stunden) einen triebstarken Weizen-ST haben:

    Mache eine Mehlwasserpampe (100g+100g) und impfe sie mit einem Löffel voll Roggen-ST. Dann immer weiter füren wie sonst den ROggen-ST, nur eben mit Weizen. Das geht mit alle stärkehaltigen Mehlen (Mais, Reis, Bohne, Erbse, Hirse, Buchweizen, Kartoffelmehl, und notfalls auch Monadamin, ferner Amaranth, Emmer, Einkorn, Kamut, Gerste, Hafer usw). So sind ALLE diese Mehle backfähig (egal was sonst in "Fachbüchern" steht)!

    Lediglich NEUANZIEHEN kann man mit den meisten dieser MEhle keinen ST, aber man kann ihn ja wie o.g. umzüchten.

    Habe die Ähre und mfm!

    Pöt
    (Redaktion www.der-Sauerteig.de)
     
    #2
  3. 19.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Chiara und Andrea,

    bin so stolz, habe meinen ersten Weizen-Sauerteig (oder besser gesagt Dinkel-ST) gezüchtet.

    Habe Dinkel 1,5 min. auf Turbo gemahlen. Dann in einer Jenaer-Glas-Form (kannst ja etwas anderes nehmen, fand ich nur so praktisch) wie Roggen-ST ansetzen:

    http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=3382&start=0

    Als ich es mit gekauftem Dinkelmehl versucht habe, hat es nicht geklappt. Jetzt mit dem "Turbomehl" klappt es immer!! [​IMG]
     
    #3
  4. 20.03.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Ich habe meine Sauerteige ( Weizensauer, Roggensauer) auch mit turbogemahlenem Mehl gezüchtet. Das klappt hervorragend.

    Gruß Regina
     
    #4
  5. 22.03.05
    Fröschle2
    Offline

    Fröschle2

    Bei mir hat es mit Tütenmehl hervorragend geklappt - dafür sind mir die Versuche mit Vollkornmehl alle ohne Ausnahme verschimmelt - ist wohl manchmal einfach Glückssache....

    Meine Brotteige mach ich allerdings mit überwiegend TM-Vollkornmehl und Sauerteig und es funktioniert prächtig.

    Mit der "Umzüchtungsmethode" von Pöt geht es übrigens schneller und man kann bei Bedarf schnell einen Weizen- oder Dinkel-ST ziehen, ohne daß man mehrere Gläser ständig im Kühlschrank haben muß.

    Liebe Grüße
    Fröschle2
     
    #5
  6. 29.03.05
    Chiara und Andrea
    Offline

    Chiara und Andrea

    Danke, werde ich dann mal so ausprobieren. Da ihr ja alle schon mehr erfahrung habt als ich, hätte ich noch eine Frage. Meine Brote werden häufig ziemlich fest. Uns fehlt ein wenig das Luftige am Brot. Es wird auch ziemlich schnell trocken, vor allem die Hefebrote. Mache ich etwas falsch?
    Gruß, Andrea
     
    #6
  7. 29.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    #7
  8. 29.03.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Wenn du später nur noch Sauerteig benutzt, wird dein Brot luftiger und nicht so schnell trocken.

    Gruß Regina
     
    #8
  9. 09.04.05
    nimagu
    Offline

    nimagu

    Hallo Chiara und Andrea,

    was Du auch bei Spinnrad bekommst ist Reinlecithin, das auch dafür sorgt, dass das Brot länger feucht bleibt und dazu noch richtig gut für den Körper ist! Ich nehme pro Brot einen halben Teelöffel dazu, klappt super! Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!!
     
    #9
  10. 10.04.05
    Pöt
    Offline

    Pöt Inaktiv

    *lautlach*

    Lecithin kommt zwar in den Körperzellen vor (das ist auch das einzige Argument, daß für Lecithin spricht), das kaäuflich zu erwerbende Lecithin ist aber ein Abfallprodukt aus der Futtermittelindustrie (Sojapellets für Wiederkäuer) und hilft der Industrie, hohe Deponiekosten zu vermeiden, da dieses Lecithin in besagtem Sojafutter seit Jahren verboten ist. Wenn Ihr wüßtest, was Ihr Euch da antut, indem ihr dieses Zeugs nehmt, würdet ihr nachts nicht mehr schlafen! *sehr-ernst-mein*

    Es ist richtig, daß Lecithin in Zellen vorkommt, aber dort kommt auch Arsen vor und kein Mensch käme auf die Idee, dieses löffelweise in Brot zu tun, oder?

    Lecithin wird im Bäcker"hand"werk verwendet um das leicht ölige Mehl besser mit dem Wasser verbinden zu können (für den Fachmann: es ist ein Emulgator). Dieses erzielt man aber auch mit richtigem und ausdauerndem Kneten. Der Bäcker an der Ecke macht es nicht, damit er Strom spart, lieber nimmt er in Kauf, seine Kundschaft mit einem homonell wirkenden (!) Zusatzstoff zu belasten. Es ist ferner (neben Silikaten) auch als Maschineneigner ("macht den Teig maschinengeeignet") eingesetzt. HAst Du das nötig?

    ICH würde lieber kein Brot essen, als eins mit diesem Lecithin! *wieder-sehr-ernst-mein*

    Un komme mir bitte nicht mit "ist doch natürlich". Das ist jeder Knollenblätterpilz und jeder Fingerhut auch!

    Habe die Ähre und mfm!

    Pöt
     
    #10
  11. 10.04.05
    nimagu
    Offline

    nimagu

    Hallo Pöt,

    war ein bisschen sprachlos als ich Deinen Beitrag las ob der Heftigkeit und Schärfe und habe im lebensmittellexikon.de nachgesehen und folgendes zu Lecithin gefunden:

    Aufgaben im Körper
    Lezithin ist ein essentieller Bestandteil von Zellwänden und Nervengewebe (vor allem des Gehirns). Bei der Verdauung sorgt es als Bestandteil der Galle dafür, dass die aufgenommenen Nahrungsfette vom Körper resorbiert werden können. Lezithin ist am Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Eiweiß beteiligt. Darüber hinaus wirkt Lezithin zusammen mit anderen Substanzen regulierend auf die Durchlässigkeit der Zellwände für bestimmte Stoffe.

    Das liest sich für mich erst mal nicht schlimm. :-O Was also ist es genau, Deiner Kenntnis nach, was gegen die Verwendung von Lecithin spricht?

    Mit einem Gemisch aus Tomatenmark und Salz läßt sich Silber ganz hervorragend putzen, deswegen käme ich noch lange nicht auf die Idee, kein Tomatenmark oder Salz mehr zu essen! :wink:

    Also, wo sind die Fakten :wink: :wink: :roll: :roll: !

    Gerne lasse ich mich überzeugen, aber das geht bei mir nur über schlüssige Argumentationsketten!

    Bon soir monsieur! 8-)
     
    #11

Diese Seite empfehlen