Wie wandelt man eigene Rezepte in TM31-Rezepte um?

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Thermomix®" wurde erstellt von Mela77, 16.01.10.

  1. 16.01.10
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo!

    Ich frage einfach kurz und knapp:
    Kann mir jemand sagen, wie man eigene Rezepte in TM31-Rezepte umwandelt?

    Gibt es da bestimmte Zeiten etc., die man einhalten sollte bzw. woran man sich orientieren kann? Her mit euren Tipps und Tricks! =D
     
    #1
  2. 16.01.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Mela,
    ich guck immer erst mal ob im Kochbuch ein ähnliches Rezept da ist...dann ersetze ich die Zutaten entsprechend und übernehme wenn möglich die Zeiten...wenn ich ein neues Rezept ausprobieren möchte, schaue ich mal, was ich nacheinander im TM erst machen muss...z. Bsp. bei einer überbackenen Gemüsepfanne....da rasple ich dann erst mal den Käse, mische dann die Sauce und verhackstücke dann das Gemüse...bisher hat es immer sehr gut funktioniert....und wenn mir es gar nicht so zusagen will....habe ich ja immer noch meinen Herd...der will ja auch noch was zu tun haben....;)
     
    #2
  3. 16.01.10
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Mela !! :wave:

    Also ich mach's im Prinzip auch so wie Susasan. Wenn du schon viel mit dem TM gemacht hast, dann weißt du manche Zeiten auch. Sonst gibt es bestimmt schon jemand, der was ähnliches gemacht hat und an dem du dich orientieren kannst.
    Nachfolgend sind MEINE Werte, die ich beispielsweise beim Kochen oft verwende, vielleicht helfen sie dir ja schonnmal weiter:

    Zwiebeln zerkleinern - 5 sek. / Stufe 5
    Zwiebeln (eventuell mit anderem) dünsten - 3 min. / 100°C / Stufe 2
    Käse zerkleinern - 10 sek. / Turbo
    Sahne schlagen - mit Schmetterling, Stufe 3, Zeit je nach Menge ablesen
    Gemüse im Varoma dünsten - mit 1l Wasser, 25 min. / Varoma / Stufe 2
    Soßen kochen - 7-8 min. / 100°C / Stufe 2
    Mürbteig - 30 sek. / Stufe 5

    Und wenn ich ein Gericht aus einem Kochbuch mache, notiere ich mir für das nächste Mal einfach schnell die Daten (Temperatur, Zeit, ...) die ich gebraucht habe.
    Wenn ich mir neue Gerichte ausdenke, schreibe ich sie mir 1 oder 2 Tage vorher mit Daten, die ich eventuell schon weiß (Zwiebeln dünsten, etc ...), auf und ergänze dann nur noch entsprechend fehlende Daten während des Kochens.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #3
  4. 16.01.10
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo,

    am Anfang hab ich mich auch an Rezepten aus dem roten Grundkochbuch orientiert. Mittlerweile hat man ja den Dreh raus.;)
    Ich überleg halt schon die Reihenfolge möglichst so zu machen, das der Topf nicht dauernd gespült werden muss.
     
    #4

Diese Seite empfehlen