Frage - Wieso soll in Honiglikör Weingeist rein?

Dieses Thema im Forum "Getränke: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von sahni, 13.12.07.

  1. 13.12.07
    sahni
    Offline

    sahni

    Hallo alle zusammen.Wer kann mir sagen warum in allen Rezepten für Honiglikör Weingeist dabei ist? Reicht das nicht wenn ich Korn nehme?War gestern bei uns in der Apotheke und dort kostet ein halber Liter Weingeist 25 Euro.Das ist mir eigentlich zuviel,aber ich würde gerne Honiglikör machen.Muß der unbedingt darein? Wozu ist der denn gut?
    Schon mal ein dickes danke für eure Hilfe

    Gruß Sahni
     
    #1
  2. 13.12.07
    latina
    Offline

    latina

    AW: Wer kann helfen?

    Hallo Sahni,=D

    bin zwar nicht der Lebensmittelchemiker schlechthin, habe aber schon erlebt, das Flüssigkeiten, die mit Honig angesetzt wurden, relativ schnell anfangen zu gären.

    Da der Weingeist hochprozentiger ist und bleibt als normaler Korn, falls man ihn nicht entsprechend runterverdünnt, könnte ich mir vorstellen, dass eben die höhere Alkoholkonzentration diesem Gärprozess entgegenwirkt.

    Liebe Grüße

    Doro
     
    #2
  3. 13.12.07
    lilo&stitch
    Offline

    lilo&stitch ohneTüten

    AW: Wer kann helfen?

    Hallo Sahni!

    Hast ganz recht! Entweder du findest hier ein Rezept ohne Weingeist oder du fährst nach Österreich, da war er immer zu haben für en apfel und en ei!;)


    Rezept - Honiglikör (Bärenfang aus Ostpreußen)
    Zutaten:

    500gr. Honig
    200ml Wasser
    1L Kornbranntwein 40% oder Weinbrand

    Zu empfehlen: Lindenblütenhonig, Heide- oder Akazienblütenhonig Nicht zu empfehlen ist Tannenhonig, er könnte den Likör vielleicht bitter machen. Honig und Wasser in einen Topf geben, auf kleinster Flamme unter ständigem Rühren ganz sanft erhitzen, bis sich der Honig gelöst hat. Das Honigwasser soll stets lippenwarm bleiben und darf nicht zu heiß werden. Das Honigwasser in ein Ansatzgefäß, besser aber in eine 2l Flasche geben. Mit Alkohol auffüllen. Nun die Flasche sanft schütteln, damit sich die beiden Flüssigkeiten gut durchmischen. Flasche verschließen und für 6-8 Wochen an einen möglichst kühlen Platz stellen. (Der Honig bildet gerne Schlieren. Diese werden am leichtesten beseitigt, wenn die Honiglösung möglichst kühl aufbewahrt wird). Den Ansatz durch ein Filterpapier laufen lassen. Danach wieder in eine Flasche füllen, verschließen und im Kühlen lagern. Der Likör ist jetzt fertig, sollte aber noch einig Wochen ruhen. In dieser Zeit kann er im Abstand von mehreren Tagen wiederholt filtriert werden, damit er klar wird. Sollte der "Bärenfang" trüb bleiben, so ist das keineswegs ein Zeichen von schlechter Qualität, sondern lediglich ein Beweis dafür, das die Heilkräfte des Honigs nicht durch Aufkochen zerstört worden sind.
     
    #3
  4. 13.12.07
    Texasfan
    Offline

    Texasfan

    AW: Wieso soll in Honiglikör Weingeist rein?

    Hallo sahni,
    vielleicht geht es auch um den Geschmack?
    Weingeist ist nämlich geschmacksneutral. Wenn du jetzt Korn, Wodka od.ähnliches nimmst verfälscht du evtl. den Geschmack.
    In Holland bekommt du den Weingeist oder "Sprit" auch günstiger.
    Vielleicht hast du ja Glück und kennst jemand der dir etwas mitbringt?;)
     
    #4
  5. 14.12.07
    schneehasi01
    Offline

    schneehasi01

    AW: Wieso soll in Honiglikör Weingeist rein?

    Also wir machen unseren Honiglikör immer nur mit Honig und Schnaps (Korn,Obstler,was eben noch da ist) und geben kein Wasser rein. Denke mal, dass beim Ansetzen ohne Wasser auch nichts zum Gären kommen kann. Wir hatten bisher noch nie Probleme mit dem Likör, weder geschmacklich noch gärtechnisch. Versuche es einfach mal. Bei Honiglikör kann eigentlich fast nichts schief gehen.

    Gruß von Bettina
     
    #5

Diese Seite empfehlen