Wir sind Helden - Kinder der 60er und 70er Jahre

Dieses Thema im Forum "Medien und Kultur" wurde erstellt von SteffiHL, 19.05.11.

  1. 19.05.11
    SteffiHL
    Offline

    SteffiHL

    Auch wenn es schon lange im Netz kursiert - ich mag diesen Text:

    Wenn du als Kind in den 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben,dass wir so lange überleben konnten!

    Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.
    Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

    Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

    Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

    Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!

    Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht".

    Kannst du dich noch an "Unfälle" erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

    Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.

    Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher,Computer,Internet-Chat-Rooms.

    Wir hatten Freunde!!!

    Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns... Wie war das nur möglich?

    Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus.

    Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

    Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

    Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!

    Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen!

    Und du gehörst auch dazu?!? Herzlichen Glückwunsch !!!
     
    #1
  2. 19.05.11
    Sandi
    Offline

    Sandi auf dem richtigen Weg

    Hallo Steffi,

    auch ich kenne diesen Text schon lange - lese ihn aber immer wieder gern. :)
     
    #2
  3. 19.05.11
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen SteffiHL!

    Das habe ich hier im Forum schon mal gelesen! Aber macht ja nix, denn ich finde ihn klasse! Stimmt alles ganz genau, was da steht, gell?? =D
    Danke für`s Einstellen!
     
    #3
  4. 19.05.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hi Steffi,
    und so manches Kind von heute darf noch Kind sein, braucht nicht in Designerklamotten zum Klavierunterricht oder zur Oma. Es darf einfach nur Kind sein mit ein bisschen Einschränkung, da es der Gestzgeber so vorschreibt, aber das muss sein, und ist auch gut so!

    Unsere Enkel waren gestern bei uns im Garten und mussten Abends von mir mit der Bürste geschrubbt werden. Die haben echt zwei Zentimeter dicke Erdbatzen an der Haut hängen gehabt. Das konnte man normal nicht mehr abwaschen.
    Aber als wir zur Mama fuhren, konnte niemand erkennen, dass sie gerade nach Herzenslust spielen und sich bewegen durften.
    Der Kleine hat gesagt,: Omi darf ich das Morgen wieder spielen. Als ich fragte: was, so mit dem Dreck batzeln?? - da hat er mich ganz scheu angeschaut und genickt.
    Ich muss dazusagen, mein Schwiegersohn ist ein ganz lieber- aber sein Rasen ist ein "englisches Modell". Bei uns dürfen die Kinder auch in ihrem Teil vom Garten auch schon mal ein großes, tiefes Loch graben, und es mit Wasser füllen. So geschehen gestern!
     
    #4
  5. 19.05.11
    kernchen
    Offline

    kernchen Inaktiv

    ja, toll. War schon irgendwie entspannter damals.
     
    #5
  6. 19.05.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo @ all :rolleyes:

    Ja......wir hatten eine risikoreiche, saugefährliche Kindheit, genau wie unsere Eltern u. Großeltern. Nach heutigem ermessen dürfte es uns garnicht mehr geben.:_risata: Eines weiss ich genau......ich möchte heute kein Kind mehr sein. Das wäre mir echt zu anstrengend.:eek:.......zu viele Termine:cool:
     
    #6
  7. 19.05.11
    Pati
    Offline

    Pati

    Das glaub ich net, kernchen. Aber es ist halt so, dass die Erinnerung sehr vieles verwischt und schön zeichnet. Oder wie es Sir Peter Ustinov so treffend formulierte:


    Jetzt sind die guten alten Zeiten nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.

    Also geniessen wir das Jetzt & Heute!!
     
    #7
  8. 19.05.11
    Bonsai24
    Offline

    Bonsai24

    Ich möchte anmerken, dass die Kindheit in den 80er auch noch so lief =D
     
    #8
  9. 19.05.11
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo ihr Lieben,

    ja, ich lese so etwas auch immer wieder gerne, wobei ich betonen möchte, dass ich keine Würmer gegessen habe! :rolleyes:

    Allerdings, und da stimmt ihr mir sicher zu, glorifiziert dieser Text die damalige Kindheit schon ein bisschen. Der Text vermittelt das Gefühl, als ob die Kindheit damals ein einziger großer Abenteuerspielplatz gewesen wäre. Und so war es dann ja nun doch nicht.
    Wobei es eine Kindheitserinnerung gibt, die wegen des Umweltschutzes heute wohl kein Kind mehr haben wird:

    Ich war vier Jahre alt, als meine Eltern ein Haus in einem neu erschlossenem Neubaugebiet bauten und auf der gegenüberliegenden Straßenseite waren noch viele freie Bauplätze. Auf dieser Seite, dirket gegenüber von unserem Haus, stand ein alter VW-Bus. Ohne Reifen, aber mit Motor, Sitzen und Türen. Alle Kinder aus der Straße haben dort gespielt und für einen Sommer lang war das der beste Spielplatz, den man sich denken kann.
     
    #9
  10. 20.05.11
    Zauberlöffel
    Offline

    Zauberlöffel Ein Platz für Ulli !

    Joo,

    ich war dabei! =D

    Eine kleine Geschichte dazu. Wir hatten (und es gibt Ihn immer noch ;)) einen großen Fliederbusch und das war mein Reich ! Ich machte mir da immer einen "Tee"! Ich holte mir die wilde Kamille und rieb diese mit meinen Sieb, aus dem Sandkasten, in mein Sandförmchen, mit Wasser aus der Regentonne (es lebte !!!!) und nahm immer einen kräftigen Schluck! *schüttel*!
    Bis meine Mama das eines Tages sah und meinte ich solle das nicht mehr tun! War ja brav und machte es nicht mehr!
    Ich holte mir dann eine Gurke, höhlte die aus, nahm wieder Wasser aus besagten Tonne und trank dann das!

    Wie Ihr seht, ich lebe noch! =D

    Es war so wie oben beschrieben, ich war nur draußen unterwegs, im Sommer ! Und das würde ich gegen kein Computerspiel der Welt eintauschen wollen ! Hier war ich Kind und bin immer noch, stückchenweise, eins! Und das, ist gut so =D!

    Ein schönes Wochenende, Euch allen ! ;)
     
    #10
  11. 20.05.11
    Widukind
    Offline

    Widukind

    Jaja, früher hat man gesagt: Liest du schon wieder, geh doch mal raus zum Spielen...
    Heute sagt man: Sitzt du schon wieder vor der Kiste (PC, TV), lies doch lieber mal ein Buch.....

    Aber wir hatten auch nur Schule von 8 bis 1, heute verbringen die Kinder ja fast den ganzen Tag dort, die Armen....
     
    #11
  12. 20.05.11
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo

    In unserem Kinderzimmer waren im Winter
    Eisblumen an den Fenster, innen!!.
    Wir konnten auf der Straße ( bei uns ging
    diese, Berg ab/auf) Schlittenfahren.
    Wir haben auf der Straße, Hickeln,Federball und
    vieles andere gespielt. Ich bin Baujahr 1953, oh was
    war das doch für eine schöne ruhige Zeit,=D
     
    #12
  13. 20.05.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo @ all

    Zitat von Widukind: Aber wir hatten auch nur Schule von 8 bis 1, heute verbringen die Kinder ja fast den ganzen Tag dort, die Armen....

    Sag ich doch, wäre mir heute viel zu anstrengend, heute Kind zu sein ist oft kein Zuckerschlecken.
     
    #13
  14. 20.05.11
    kriki
    Offline

    kriki

    Hallo,

    als meine Tochter noch jünger war, wünschte sie sich zu ihrem Geburtstag mit den Kiddies in den Wald zu gehen.
    Am Anfang gab es dann ein wenig Gemaule von den Kindern, denn auch der Weg dorthin wurde zu Fuß bewerkstelligt. Im Ort waren wir eine kleine Sensation und wurden gefragt, ob wir einen Schulausflug machen =D Es war das reinste Abenteuer für die Kiddies, alle wollten die größten und schauerlichsten Tiere gesehen haben und am ende des Tages waren sie erschöpft aber glücklich.
    Ein paar Tage später berichtete mir eine Mutter, wegen uns mußte sie mit ihrem Sohn in den Wald gehen ;) Ich fand das so klasse und denke gerne daran zurück.
     
    #14
  15. 20.05.11
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Diese Erinnerung ist aber sicher nur mit der Entfernung von vielen vielen Jahren schön. Wenn in der Wohnung Temperaturen um den Gefrierpunkt herum sind (und wenns nur am Fenster ist), ist das nicht die gute, sondern die schlechte alte Zeit. :rolleyes:
     
    #15
  16. 23.05.11
    möppi-mama
    Offline

    möppi-mama

    Hallo,

    gerade gestern vormittag ist mein 10-jähriger Sohn wieder zu einer seiner Exkursionen aufgebrochen:
    Er packt sich eine Tasche mit Block und Stift und anderen geheimen! Dingen und läuft dann einfach so
    durch unseren (eher dörflichen) Vorort. Er trifft andere Kinder, besucht spontan seine Freunde und kommt
    immer hungrig, durstig und glücklich wieder.
    Klar, manchmal denke ich auch daran, was alles passieren könnte,
    aber Sicherheit gibt es nirgends und es kann auch auf dem Weg zur Schule passieren.

    Ich achte auch darauf, dass er nicht so viele "Termine" hat und lasse ihm lieber die Zeit zum freien Spielen.
    Seine Hobbies wird er sich dann später selber suchen und soviel Zeit investieren, wie er will.
     
    #16
  17. 23.05.11
    CoffeeCat
    Online

    CoffeeCat

    Hallo zusammen,

    denke auch gerne an die Zeit zurück. Und es war für mich immer ein besonderes Erlebnis, mit meinem Opa im seinem großen Garten mit Apfelbäumen, Johannisbeersträuchern, vielen Gemüsebeeten und traumhaft schönen Blumenrabatten (vor allem Gladiolen) zu wurschteln.
    Tomaten, noch sonnenfrisch vom Strauch, Karrotten, frisch aus der Erde, einfach nur ein bisserl abgewischt ... ich lebe immer noch ;)
    Wie schade, daß viele Kinder heutezutage keine Ahnung haben, wie frisches Gemüse oder Obst aussieht, wo und wie es wächst und wie es wirklich frisch geerntet schmeckt.
    Nein, ich hätte damals nicht mal gegen Pommes getauscht.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #17
  18. 23.05.11
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo,

    bin ich froh, daß unsere Jungs noch sooo aufwachsen dürfen. Unser Junior hat sein eigenes Gärtchen in Omas Garten und kommt jeden Abend mit schwarzen Füßen nach Hause. Was solls. Ab in die Dusche und gut ist`s. Fernsehen brauchen wir nicht, wir sind den ganzen Tag im Garten. Und wir sind keine Ökos!
     
    #18
  19. 26.07.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Kein Fernsehen aber Computer und Internet, irgendwie auch komisch. Wobei ich auch sagen muss, dass ich immer weniger Fernseh gucke.
    Läuft auch fast den ganzen Tag nur Müll und wenn ausnahmsweise mal was Gutes läuft, dann hat man es schon 10 mal gesehen.
     
    #19
  20. 26.07.11
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo,
    also ich kenn das auch noch und ich empfand das damals gar nicht als schlimm, sondern als ganz besonders toll. Auf dem Ofen wurde die schwere Bettpfanne vorgewärmt, ins Bett gebackt und wenns soweit war, kuschelte ich unter zwei dicken Daunendecken und dem Überbett bis unter die Nase gezogen. Nachts hatte man den Nachttopf im Nachttischchen, weil das Klo im äußeren Bereich lag und morgens stand als erstes meine Oma auf, um einzuheizen. Solange hat sich keiner rausgerührt ;) Und den Eisblumen konnte ich stundenlang zuschauen... =D

    ... nur waschen in der eisigen Küche war *brrrrrrrrrrrr* (da gabs gar kein Bad)
     
    #20

Diese Seite empfehlen