WMF Servierpfanne

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von Steffi26, 18.03.09.

  1. 18.03.09
    Steffi26
    Offline

    Steffi26

    Hallo zusammen,

    ich muss auch mal eine Frage in die Runde werfen.

    Kocht bzw. brät jemand von euch mit einer Edelstahl-Pfanne.
    Ich habe die Pfanne seit Jahren im Schrank und finde es total schade das sie nie benutzt wird. Der Grund dafür ist, mir backt alles an.

    Kann mir bitte jemand sagen was ich tun muss das sich die Bratkartoffel auch wieder aus der Pfanne lösen???

    Danke schön
     
    #1
  2. 18.03.09
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo Steffi,

    ich habe auch eine Edelstahlpfanne von WMF, allerdings ist die bestimmt schon 6 Jahre alt, genauso lange steht sie bei mir im Schrank....
    Ich komme mit dem Teil auch nicht klar, lediglich Entenbrust brate ich darin, weil nach dem anbraten die Pfanne direkt mit der Entenbrust in den Ofen kann...
    Alles andere wurde nicht richtig toll beim braten, an Bratkartoffeln will ich gar nicht denken, ich hab es wirklich versucht, da ich die Pfanne von meinem Vater geschenkt bekam und der ganz traurig war, dass ich nicht damit klar komme, aber es geht echt nicht.
    Ich habe mir wieder eine beschichtete Pfanne gekauft.

    Also wie du liest, helfen kann ich dir nicht wirklich, aber wenigstens weißt du jetzt, dass du nicht allein bist.

    Aber vielleicht gibt es ja jemanden, der uns helfen kann.
     
    #2
  3. 18.03.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Steffi und Susanne!

    Meine Edelstahlpfanne ist eine echte no-name und ich hab sie vor 28 Jahren von meiner Schwiegermutter bereits gebraucht geschenkt bekommen. Ich könnte sie heute noch küssen dafür :rolleyes:

    Die Pfanne ist immer noch rundum glänzend und ich mache darin perfekte Pfannkuchen, Bratkartoffeln, Steaks und was weiß ich noch alles. Erst kürzlich hab ich mir eine kleine Teflonpfanne für die Rühreier zugelegt - bisher hatte ich keine und sie fehlte mir auch nicht sonderlich. So eine Edelstahlpfanne kann man halt absolut hoch erhitzen und es löst sich nix ab, wobei ich mir beim Teflon nicht so sicher bin ....

    Man muß halt ein kleines bisserl mehr Fett nehmen als bei Teflon und dann backt auch nichts an. Falls doch, dann kann man mit einem Edelstahlpfannenwender so richtig schön drunter reinfahren und die Pfanne nimmt es nicht übel. Gebt ihr doch noch eine Chance ;)
     
    #3
  4. 19.03.09
    odenwälderin
    Offline

    odenwälderin

    Huhu,
    ich hab auch schon seit über 20 Jahren ein und diesselbe Edelstahlpfanne und bin sehr zufrieden damit. Versucht´s mal so: Pfanne ohne Fett erst heiß werden lassen, dann das Fett rein und dann erst euer Bratgut. Das klappt bei mir immer super, egal ob Bratkartoffeln (wir essen gerne die aus rohen Kartoffeln) oder Steaks=D=D
    Hab aber auch eine Woll-Pfanne mit der ich sehr zufrieden bin...
     
    #4
  5. 19.03.09
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo Steffi!

    Ich habe 2 Edelstahlpfannen, eine Eisenpfanne, 1 Palatschinkenpfanne, 1 beschichtete Pfanne und als letzten "Schrei" hab´ich mir eine Silargan-Pfanne gegönnt (auf letztere kann man verzichten, denn die hat nicht die Eigenschaften einer Edelstahlpfanne und auch nicht die Eigenschaften einer beschichteten Pfanne, der einzige Pluspunkt, man kann sie genauso hoch erhitzen wie eine Edelstahlpfanne, dafür hatte das Ding einen "stolzen" Preis). Also, je nachdem was man machen will, benötigt man auch unterschiedliche Pfannen ;).

    Meine Edelstahlpfanne kommt zum Einsatz für Dinge, die ich scharf anbraten will, z.B. Fleisch/Steak. Klar "klebt" das Fleisch vorerst mal etwas am Boden fest, aber wenn es tatsächlich angebraten ist, löst es sich (fast) von alleine, dann hebe ich zb. das Fleisch raus und lösche darin ab und koche ein klasse Sösschen dazu (die Bratrückstände lösen sich total easy vom Pfannenboden und geben doch ein gewisses Aroma ab für die Sosse =D, dann Temperatur ausschalten (Edelstaht hält zudem sehr lange warm), das Fleisch einlegen und etwas ziehen lassen (damit es sich entspannt). Perfekte Bratkartoffeln erhält man, meiner Meinung nach, nur in einer Eisenpfanne (die muß aber vorher gut eingebraten sein, sonst klebt es dort auch). Die beschichteten Pfannen dürfen nicht hoch erhitzt werden (das ist nämlich der Grund, weshalb sich die Beschichtungen lösen), daher nehme ich solche zb. für Spätzle/Nudeln, welche in Butter geschwenkt werden oder eben Pfannkuchen oder Spiegeleier oder Petersilkartofferl usw..
    Also, ich sag mal, dass jedes Material einer Pfanne ihre Einsatzberechtigung hat ;) - gib´Deiner Pfanne eine Chance für das, wozu sie geeignet ist, klar, bei Edelstahl braucht man mehr Fett und es genügt nicht ein Tröpferl verteilt mit Küchenpapier =D.

    Wie ich noch nicht sooo viel Kocherfahrung hatte, war ich sooo unglücklich mit einer Edelstahlpfanne, so dass sie auf dem Müll landete :sad5: - später habe ich mir wieder welche gekauft :rolleyes:.
     
    #5
  6. 19.03.09
    Steffi26
    Offline

    Steffi26

    Hallo zusammen,

    danke für die ganzen Anregungen.
    Bei uns gab es gestern Fisch und Bratkartoffel. Und dannach habe ich ernsthaft darüber nachgedacht mir eine neue Pfanne zu kaufen.
    Ich habe 3 Woll pfannen (24 cm u. 28 cm Viereckpfannen und die Crepespfanne) ich bin super zufrieden. Allerdings muss ich sagen habe ich mir auf Grund des Preises überlegt das ich unbedingt rausfinden muss was ich mit meiner Edelstahlpfanne falsch mache.
    Mein Versuch die Bratkartoffel darin zu machen ist total in die Hose gegangen trotz sehr viel Öl (in der Woll Pfanne hätte ich nicht die hälfte genommen). Aber den Fisch habe ich ihr auch nicht zugetraut.
    Was mach ich denn jetzt nur, wir sind nämlich nicht DIE Fleischesser!!!
     
    #6

Diese Seite empfehlen