Yorkshire Pudding - beil. zu Braten oder Hähnch. aus England

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 21.01.03.

  1. 21.01.03
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Yorkshire Puddings werden in England Sonntags immer zum Roastbeef gegessen. Wir essen sie immer zu Brathähnchen mit einer leckeren Sauce (Gravy).

    Sie haben natürlich mit einem Pudding nix zu tun, keine Ahnung warum sie so heissen.

    für 12 Yorkshire puddings genau die doppelte Menge nehmen.


    80g mehl 405
    80g milch
    40g wasser
    1 ei
    salz pfeffer

    alles mit Schmetterling mixen - ca 30 sekunden stufe 5 oder so.

    6 muffinförmchen mit ölspray oder butter einfetten und 10 minuten leer in den heissen backofen stellen (220°)

    den flüssigen teig in 6 der heissen muffinförmchen giessen (sie werden dabei nur ca 1/4 - 1/2 voll.

    20-25 minuten goldbraun backen und sofort mit einer leckeren sauce zu fleisch geniessen.

    Sie gehen sehr stark auf, fallen aber auch wieder zusammen wenn sie nicht durchgebacken sind, also lieber erst mal von aussen in den Backofen schauen, ob sie gut sind. :lol:
     
    #1
  2. 21.01.03
    Petra*
    Offline

    Petra*

    Hallo Kathie,
    bei den Schwaben gibt es ein ähnliches Rezept von der Herstellung und den Zutaten (ohne Pfeffer) es wird auch in Förmchen gebacken.
    Bei uns ist man es mit Apfelbrei als süßes Hauptgericht.
     
    #2
  3. 21.01.03
    Biwi
    Offline

    Biwi

    :-O :-O :-O :-O :-O :-O Hey Kathi!!!!
    MIT SCHMETTERLING 30 Sek. S T U F E 5??????????????
    Das überlebt der doch garnicht??????????? Oder etwa doch????
     
    #3
  4. 21.01.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Biwi,

    keine Angst, bei dieser kleinen Menge und der Flüssigkeit geht das schon mal.
    Trotzdem würde ich nicht so hoch drehen (Zitat: "oder so"), weil das für die kleine Menge einfach zu hoch ist. Dann spritzt es nämlich bis an den Deckel, der ganze Topf ist versaut :oops: und unten sind trotzdem noch Klumpen.
    ich würde es einfach so machen wie Eierpfannenkuchenteig.
     
    #4
  5. 21.01.03
    Biwi
    Offline

    Biwi

    :roll: achso,.... dann muß ich das auch mal testen. Ich dachte das ist prinzipiell so, daß man nicht höher wie St.3 drehen darf . O.k., na gut!!
     
    #5
  6. 21.01.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,

    normalerweise schon, da hast du recht und das sage ich auch allen meinen Kunden.
    Aber, auch beim Sahneschlagen lasse ich den Schmetterling bis 5 flattern, allerdings immer nur 1 Sek. dann wieder auf 0. Das ca. 7-15 mal wiederholen - und die Sahne ist fertig :lol:
    Das mit den "Konturen am Topfrand "kapiert sowieso niemand. Wenn jemand Konturen sieht - sind es die Konturen der Butter :-O :lol:
     
    #6
  7. 31.05.09
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    orkshire Pudding

    Hallo, Ihr Lieben,
    heute wollte ich euch mein Yorkshire Pudding vorstellen, aber ich sehe, das Rezept steht schon da.Ich mache den Teig allerdings aus 180g Mehl, etwas Backpulver,2 Eier und 280ml Milch, Salz, das reicht dann für die normale 12er-Muffinsform.Es schmeckt toll zum Braten, auch etwas für die Kinder.
    Was ich überlege:rolleyes:: wenn man in den Teig klein geschnittenen gekochten grünen Spargel oder Broccoli rein geben würde - wäre das nicht ein feines Gericht? Mit einer Joghurt/Quark-Soße und einem Salat hätte man ein vollwertiges Gericht. Oder was meint Ihr? Ich will es demnächst ausprobieren:rolleyes:
    Gruß und einen schönen Feiertag
    Katjuscha:p
     
    #7
  8. 29.10.11
    anjinsama
    Offline

    anjinsama

    Hallo,

    ich habe heute auch Yorkshire Pudding gemacht...
    [​IMG]

    3 Eier (oder mehr oder weniger) (wiegen und dann)
    dieselbe Menge Mehl und
    dieselbe Menge Milch und
    1 Prise Salz dazu und 1 min Stufe 4 verrühren.


    1 Muffinblech vorbereiten, indem man in jedes Förmchen 2-3 Tropfen Öl oder 1 erbsengroße Menge Palmin (jedenfalls ein Fett, das sehr heiß werden darf, KEINE Butter!) reingibt.

    Blech in den kalten Ofen.

    Ofen mit Ober/Unterhitze (NICHT Heißluft) auf 250 Grad (volle Kanne!) vorheizen.

    Der Teig sollte mindestens 30 min ruhen, kann aber bis zu ein paar Stunden ruhen...

    Das heiße Blech aus dem Ofen nehmen und die Förmchen zu eine Drittel befüllen (es muss "zisch" machen)...
    15-20 min backen (nach 15 min gucken, ob sie nicht zu dunkel werden)...

    Was mich total fasziniert hat: obwohl das ein einfacher Pfannkuchenteig ohne Backtriebmittel ist, gehen die auf wie Schmitt's Katze!

    Am besten schmecken sie heiß und frisch, ich finde sie aber auch kalt mit ein wenig Marmelade nicht unlecker... Man kann Herzhaftes dazu essen (z.B. auch Chili con Carne...) oder Süßes...

    Pudding kann in England ganz verschiedenes sein, Black Pudding ist eine Art Blutwurst, Christmas Pudding ist süß und kuchig.... der Yorkshire Pudding läßt sich in der Konsistenz am besten mit Windbeuteln vergleichen, finde ich...

    Hier kann man sich auch noch ein Video dazu ansehen...


    Viele Grüße, anjinsama
     
    #8
  9. 30.10.11
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    ich war überrascht über die tolle Konsistenz der Teilchen - ich kenne sie aus GB nur zur Unkenntlichkeit mit Soße übergossen.
     
    #9

Diese Seite empfehlen